Literatur und Links

Buchtipps und weitere Informationen aus dem World Wide Web

Dollinger, Philippe
Die Hanse
Kröner Verlag, 5. erweiterte Auflage
Stuttgart 1998
ISBN 3-520-37105-7

Der "Dollinger" ist immer noch der "Klassiker" zum Thema, für interessierte Leser ebenso wie für Wissenschaftler. Auf 622 eng bedruckten Seiten eine gut lesbare Gesamtdarstellung. Der Forschungsbericht zur Hanse wurde für die 5. Auflage von Antjekathrin Graßmann den auf den Stand des Erscheinungsjahres gebracht, ebenso das ausführliche Literaturverzeichnis. Das Buch enthält keine Bilder, jedoch einen Kartenanhang. Ein vorzügliches Schlagwortverzeichnis hilft, den Text zu erschließen. Nachteil: Eng und klein gedruckt ist der Text für's Auge eine Herausforderung. Vorteil: Der handliche Band passt gut in's Reisegepäck.

Hammel-Kiesow, Rolf Die Hanse
Verlag CH Beck, München 2008
ISBN 978 3 406 58352 0

Das schmale Bändchen aus der Reihe Beck-Wissen vermittelt rasch einen kundigen Überblick über Geschichte und Struktur der Hanse. Ohne Bilder doch mit Karten und aktuellem Verzeichnis weiterführender Literatur versehen zeigt es: Die Hanse war kein streng gegliederter Machtblock, sondern ein Verbund von Egoisten, Kaufleuten, die sich zur Durchsetzung ihrer Außenhandelsinteressen zusammenschlossen. Das Buch passt in jede Jackentasche und ist besonders dem eiligen Leser zu empfehlen.

Hammel-Kiesow, Rolf / Puhle, Matthias/ Wittenburg, Siegfried
Die Hanse
Primus Verlag, Darmstadt 2009
ISBN 978-3-89678-356-1

Brandneu auf dem Buchmarkt: Der aufwändig gestaltete Band ist klar gegliedert. Hervorragende Bilder und Karten ergänzen den eingängig gegliederten Text. Wissenschaftlich auf dem neuesten Stand lässt das Autorenteam den Leser aufregende Kaufmannsreisen und stolze Handelsstädte erleben. Vorteil: Sehr anschauliches "Lesefutter" für historisch Interessierte ebenso wie für Leute vom Fach. Nachteil: Zum Mitnehmen auf Reisen etwas schwer und unhandlich.

Förster, Thomas
Schiffe der Hanse
Hinstorff Verlag, Rostock 2009
ISBN 978-3-356-01336-8

Ein spannender und aktueller Forschungsbericht der Unterwasser- Archäologen und Schiffsforscher. Die zentralen Transportmittel der Hanse werden mit ausgezeichneten Bildern und in Rekonstruktionsbeispielen vorgestellt. Anschaulich informiert, erkennt der Leser, wie die "Containerschiffe des Mittelalters" die Handelsbeziehungen revolutionieren konnten. Und auf welch gefahrvollen Wegen Warenströme über große Entfernungen in weit gespannten Handelsnetzen verbreitet wurden.

Marco Trebbi
Das Hanseatische Museum und die Schötstuben
Verlag des Hanseatischen Museum, Bergen 1996
ISBN 82-9-90794-7-0

Bericht über das Leben und den Handel im Deutschen Kontor der Hanse in Bergen. Die Kontore der Hanse waren Außenstationen des Handelsbundes. Kaufleute verschiedener Herkunft lebten in eigenen Gebäuden, nach eigenen Regeln in Städten, die selbst nicht zur Hanse gehörten. Männergesellschaften auf Zeit. Die kleine Broschüre beschreibt Alltag und Leben auf "Bryggen", dem eng bebauten Hafengebiet, in dem die Hanseaten leben und Handel treiben durften.

Um unser Web-Angebot optimal zu präsentieren und zu verbessern, verwendet das ZDF Cookies. Durch die weitere Nutzung des Web-Angebots stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Näheres dazu erfahren Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Gemerkt! Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Abonniert! Abo beendet