Literatur und Links

Buchtipps und weitere Informationen aus dem World Wide Web

Gudrun Krämer
Geschichte des Islam
Verlag C.H.Beck (2007)

Klar und anschaulich erzählt Gudrun Krämer die Geschichte des Islam von Mohammed bis zur Gegenwart. Dabei verknüpft sie gut nachvollziehbar die Entwicklung der Religion mit dem Fortschreiten der Geschichte, mit Politik, Recht, Gesellschaft und Kultur. Zahlreiche Abbildungen, Karten und ein ausführlicher Anhang erleichtern das Verständnis und bietet auf 234 Seiten einen guten Einblick in die Welt des Islam. Die Autorin ist international anerkannte Islamforscherin. Sie lehrt an der freien Universität in Berlin.

Bernhard von Dadelsen (Hrsg.)
Aufbruch ins Morgenland
Weltreligion Islam: Geschichte, Kultur, Gesellschaft
Zabert Sandmann (2009)

Reich ausgestattete und übersichtlich gestaltet ist der Band Begleitbuch zur ZDF-Reihe "Morgenland". Unterschiedliche Fachautoren, die auch an der Herstellung der Terra X-Dokumentationen mitwirkten, geben vertiefende Einblicke in aktuelle Zeitfragen zur Welt des Islam sowie in die lange gemeinsame Geschichte von Christen und Moslems. Journalistische Erfahrung und die wissenschaftlich spannende Erzählweise des Autorenteams um den ZDF-Redakteur Bernhard von Dadelsen machen das Buch zum fesselnd informativen Lesevergnügen.

Jenny Rahel Oesterle
Kalifat und Königtum
Herrschaftsrepräsentation der Fatimiden, Ottonen und frühen Salier an religiösen Hochfesten
Verlag der Wissenschaftlichen Buchgesellschaft (2009)

Wie versuchten Herrscher-Dynastien in ihrer Gründungsphase ihren Machtanspruch zu dokumentieren? Wie präsentierten sie ihren Anspruch in der Öffentlichkeit, bei Aufzügen, in Palästen, Pfalzen, Kirchen und Moscheen. Und besonders zu den großen Festen? Die Autorin untersucht kulturelle und religiöse Übereinstimmungen und Unterschiede. Dabei treten unterschiedliche Konflikte im Verhältnis von Religion und Politik in Kalifat und Königtum zu Tage. Jenny Rahel Oesterle ist Historikerin und Religionsforscherin. Seit 2008 lehrt sie als Juniorprofessorin für Geschichte an der Ruhr-Universität Bochum.

Hannes Möhring
Saladin
Der Sultan und seine Zeit, 1138 - 1193
Verlag C.H.Beck (2005)

Die ersten Biographie Saladins von eine deutschen Forscher. Hannes Möhring schildert anschaulich das komplizierte Machtgeflecht des Kalifenreichs, in dem Saladin zum Sultan und mächtigsten Mann im Nahen Osten aufstieg. Das Buch bietet fesselnden Einblick in die Zeit der Kreuzzüge und verfolgt die Grundlagen der Europa weiten Saladin-Legende. Der Orientalist und Historiker Hannes Möhring lehrt an der Universität Bayreuth.

Lorenz Korn
Geschichte der islamischen Kunst
C.H.Beck (2008)

Das schmale Bändchen aus der Reihe Beck-Wissen vermittelt rasch eine kompakten und kundige Darstellung der unterschiedlichen Epochen. Es zeigt, wie im vorderen Orient verschiedene kulturelle Traditionen zu einer neuen und einmaligen verschmolzen. Lorenz Korn ist Deutschlands einziger Professor für islamische Kunst. Das Buch passt in jede Jackentasche und eignet sich auch daher besonders als Reiselektüre.

Gernot Rotter (Hrsg.)
Al-Hamadhani
Vernunft ist nichts als Narretei
Marixverlag (2008)

Kaum ein Dichter aus der Blütezeit des Kalifenreiches hat das Alltagsleben so bunt, respektlos und heiter geschildert wie der Perser Al-Hamadhani in seinen so genann-ten Maqamen. Man erfährt von Dieben und Bettlern, gewieften Frauen und eitlen Beamten. Und man wird Zeuge eines sagenhaften Wettstreites der Beschimpfungen. Gernot Rotter, emeritierter Professor für Orientalistik in Hamburg, hat die Verse kongenial übersetzt und lässt den Sprachwitz Hamadhanis auch im Deutschen spürbar werden.

Tausendundeine Nacht
Nach der ältesten arabischen Handschrift in der Ausgabe von Mushin Mahdi erstmals ins Deutsche übertragen von Claudia Ott
C.H.Beck (2004)

Eine neue und authentische Übersetzung nach der ältesten bekannten Handschrift der berühmten Märchensammlung. Im Gegensatz zu früheren Herausgebern übernimmt die Arabistin Claudia Ott auch die derben und erotischen Passagen des arabischen Originals wortgetreu. Zu empfehlen ist auch eine weitere Ausgabe orientalischer Geschichten, die - unter Kennern beliebt - immer noch als Geheimtipp gilt:

An Nachtfeuern der Karawan-Serail
Märchen und Geschichten alttürkischer Nomaden
Erzählt von Elsa Sophia von Kamphoevener
Rowohlt Verlag (2004)

Die Autorin, geboren 1871, gestorben 1963, lebte mehr als 40 Jahre in der Türkei. Ihr Vater, Marschall Louis von Kamphoevener Pascha, war dort deutscher Botschafter. Auf Reisen durch das Land trug sie Männerkleidung und lauschte an Lagerfeuern der Hirten und Kaufleute den Geschichtenerzählern. Trotz Verbots schrieb sie das Gehörte auf um es zu bewahren. Heitere und listige Geschichten, erotisch und melancholisch von starken Frauen, kühnen und verliebten Männern, erzählt mit dem Zauber und der Weisheit derer, die sie vorgetragen haben.

Um unser Web-Angebot optimal zu präsentieren und zu verbessern, verwendet das ZDF Cookies. Durch die weitere Nutzung des Web-Angebots stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Näheres dazu erfahren Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Gemerkt! Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Abonniert! Abo beendet