Literatur und Links

Buchtipps und weitere Informationen aus dem World Wide Web

Zu Teil 1: Die Starken

Mark Carwardine
Extreme der Natur
320 Seiten, National Geographic, Hamburg 2008

Allerlei höchst Erstaunliches aus der gesamten Tier- und Pflanzenwelt ist in diesem trotz seines Gewichtes handlichen Paperback versammelt. Eine Seite leicht lesbarer Text, eine Seite Fotografie bilden je eines von 150 unterhaltsamen wie lehrreichen Kapiteln über besonders extreme Leistungen, Eigenschaften und Fähigkeiten der jeweiligen Lebewesen. Manches mag sehr subjektiv gewertet sein, aber wer will nicht doch wissen, wen der Autor - selbst Zoologe - für den seltsamsten Tramper oder den schleimigsten Meeresbewohner hält? Eine kurzweilige Lektüre zum Schmökern, Schmunzeln und Staunen.

Richard Jones
Rekorde der Insektenwelt - 130 Extreme
288 Seiten, Haupt-Verlag, Bern 2010

Der großformatige Prachtband präsentiert mit herrlichen Farbfotos und fundierten, faktenreichen und doch gut verständlichen Texten eine Fülle von kaum Bekanntem aus dem schier unüberschaubaren Reich der Insekten. Die wohlproportionierten Wissenshappen fügen sich nach und nach zu beachtlicher naturwissenschaftlicher Bildungskost, nicht ohne einen gewissen Unterhaltungsfaktor zu vernachlässigen. Kein Buch aus dem Niedrigpreissektor, aber eine wunderbare Ergänzung zu unserer Sendereihe und eine lohnende Anschaffung für die kalte Jahreszeit.

Werner Nachtigall
Bionik - Lernen von der Natur
Verlag C.H. Beck, München 2008

"Lernen von der Natur für die Technik" - das ist das Grundprinzip der Bionik. Doch was genau steckt hinter diesem jungen Zweig der Naturwissenschaft? Was ist beispielsweise der Unterschied zwischen "Technischer Biologie" und "Bionik"? Was ist der Lotus-Effekt oder wie funktioniert ein "bionic car"? Werner Nachtigall, deutscher Zoologe, Biologe und Pionier der Bionik, gibt Antworten auf diese Fragen und damit zugleich eine gute Einführung in das Thema.

Von der Geschichte, über die unterschiedlichen Forschungszweige der Bionik bis hin zu aktuellen Fallbeispielen aus der Praxis und der Frage, wie die Bionik in Zukunft sogar Anwendung im Schulunterricht finden kann, gibt das Buch auf knappen 93 Seiten auf kompakte Weise einen guten und fundierten Einblick in die Welt der Bionik. Durch die vielen Fallbeispiele und die einfache Sprache bleibt es an jeder Stelle interessant und verständlich. Sogar die Geschichte der Bionik wird anschaulich an früheren Erfindungen erläutert, die heute als typisch "bionisch" gelten.

Zu Teil 2: Die Cleveren

Sally Boysen
Die klügsten Tiere der Welt
192 Seiten, BLV Buchverlag, München 2009

Die international bekannte Verhaltensbiologin Sally Boysen hat dieses populärwissenschaftliche Buch für zoologische Laien geschrieben. Übersichtlich, gut les- und verstehbar und ansprechend illustriert, gibt das Werk einen ausgewogenen Überblick über alle wichtigen Bereiche der Intelligenzforschung an Tieren. Eine kurze Einführung hilft, die vielen Facetten vernünftig einzuordnen. In sieben Kapiteln werden die interessantesten Fakten zu Werkzeuggebrauch, Kommunikation, Lernen, Ich-Bewusstsein, kognitiven und sozialen Kompetenzen vor allem von Säugern und Vögeln dargestellt. Ein Glossar erklärt die wichtigsten Fachbegriffe. Die ideale Ergänzung zu unserem Film über die cleveren Supertiere.

Ingo Arndt
Tierreich - Schwärme, Herden, Kolonien
176 Seiten, Knesebeck-Verlag, München 2010

In diesem großformatigen Bildband zeigt der international renommierte Tierfotograf Ingo Arndt auf beeindruckenden Fotos die fantastische Vielfalt natürlicher Massenansammlungen - von Bisons bis zu Zuckmücken. Nach Anlässen wie Fortpflanzung oder Überwinterung u. a. in fünf Kapitel geordnet, werden Schwärme, Herden und Kolonien von 35 Tierarten aus aller Welt vorgestellt. Die knappen, aber aufschlussreichen Texte hat der namhafte Natur-Publizist Claus-Peter Lieckfeld maßgeblich mitverfasst. Ein wunderbares Buch zum Blättern und Staunen, keineswegs nur für Tierfreaks.

Dominic Couzens
Rekorde der Vogelwelt - 130 Extreme
288 Seiten, Haupt-Verlag, Bern 2010

Welcher Vogel die längsten Beine, die größte Flügelspannweite oder die leichtesten Knochen besitzt, das steht in diesem schwergewichtigen Glanzstück des britischen Ornithologen Dominic Couzens - und noch viel, viel mehr. 134 ganzseitige Farbfotos und die jeweils zugeordneten Texte machen die Lektüre zu einem ebenso kurzweiligen wie lehrreichen Vergnügen. Die Faktenfülle, die der Leser so ganz nebenbei erfährt, ist immens und lässt ihn mit jeder Seite mehr zu einem respektablen Vogelkenner heranreifen, denn es werden nicht nur erstaunliche Basics präsentiert, sondern stets auch Zusammenhänge und Hintergründe vergleichend und allgemein verständlich dargestellt. Sehr empfehlenswert.

Um unser Web-Angebot optimal zu präsentieren und zu verbessern, verwendet das ZDF Cookies. Durch die weitere Nutzung des Web-Angebots stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Näheres dazu erfahren Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Gemerkt! Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Abonniert! Abo beendet