Literatur und Links

Buchtipps und weitere Informationen aus dem World Wide Web

Alexander Emmerich
Die Indianer Nordamerikas
Geschichte, Kultur, Mythos
Konrad Theiss Verlag (2011)

Ein umfassender Überblick über die Geschichte der indianischen Nationen Nordamerikas: von der Vorzeit über die Pueblo-Indianer bis zu den Stämmen der Great Plains wie Apachen oder Komantschen. Der Autor erzählt von der schwierigen Nachbarschaft zwischen Indianern und Weißen. Und von Spannungen, die immer wieder aufbrachen an der "wandernden Grenze" der expandierenden Vereinigten Staaten von Amerika auf dem Weg der Siedler in den Westen. Dabei werden Ereignisse wie der "Pfad der Tränen", den die Cherokee gehen mussten ebenso dargestellt wie das Massaker am Wounded Knee, das den Indianerkriegen Amerikas ein Ende setzte.

Alexander Emmerich
Geschichte der USA
Theiss Wissen Kompakt
Konrad Theiss Verlag (2008)

Der Autor ist ein ausgewiesener Kenner der amerikanischen Geschichte. Mit dem vorliegenden, ebenso knappen wie spannend geschriebenen Übersichtswerk gelingt ihm eine fesselnde Darstellung der grundlegenden Prinzipien, die das Selbstverständnis der mächtigsten Nation der Welt prägen. Zahlreiche Illustrationen, Karten und Angaben zur weiterführenden Literatur sowie eine Übersichtstabelle machen das Buch zur handlichen Schlüssellektüre zum Verständnis für die Geschichte einer nicht immer bequemen Führungsmacht.

Werner Arens/Hans-Martin Braun
Die Indianer Nordamerikas
Geschichte, Kultur, Religion
C.H.Beck Wissen
Verlag C.H. Beck (2008)

Kurzer und fundierter Überblick über die Geschichte der Ureinwohner Amerikas. Die Autoren fassen neue Erkenntnisse über die Indianer Nordamerikas vor Kolumbus zusammen und schlagen den Bogen bis zur Situation der indianischen Nationen heute. Ein Buch, hervorragend geeignet für die Jackentasche, um altes Wissen aufzufrischen und neuem zu begegnen. Mit übersichtlichem Register und weiteren Literaturtipps.

Sanna Seven Deers
Shaheylah - Mein glücklicher Ort
Hannah Verlag (2007)

Die Autorin ist mit dem indianischen Bildschnitzer David Seven Deers verheiratet. Sie leben mit vier Kindern in einem Blockhaus in der Wildnis. Deers erzählt eine Geschichte über eine junge Frau, die in der Wildnis Kanadas ein neues Leben beginnt. Darin schildert sie auch ihre eigenen Erlebnisse: Die junge Hamburgerin Alexandra verlässt ihre gesicherte Existenz und landet per Zufall in dem kleinen Dorf "Shahueylah", was so viel wie"Glücklicher Ort" bedeutet. Auf einer Farm lernt sie eine alte Indianerin kennen, die sie lehrt, auf indianische Art mit dem Herzen zu sehen und ihrer Intuition zu folgen. Sie findet neue Freunde und die Liebe fürs Leben. Doch zuvor muss sie viele Abenteuer in der Wildnis bestehen.

Velma Wallis
Zwei alte Frauen
Eine Legende von Verrat und Tapferkeit
Piper Verlag (2011)

Die Autorin wird 1960 als eines von dreizehn Kindern einer Indianerfamilie vom Volk der Athabasken geboren. 1993 veröffentlicht sie ihre erste Erzählung. Es ist eine alte Legende ihres Stammes: Als der Stamm in einem bitter kalten Winter von einer Hungersnot heimgesucht wird, beschließt der Häuptling, der Stammestradition entsprechend, zwei alte Frauen als unnütze Esser zurückzulassen. Allein und verlassen in der Wildnis, geben die beiden Frauen nicht auf. Sie finden den Mut und den Willen zu überleben. Ein Buch von archaischer Kraft, das auch bei uns bereits viele Leser fand.

Martina Gorgas/Eva Widermann
Indianer
Völker, Kulturen Geschichten
Verlag Friedrich Oetinger (2009)

Ein aufwändig bebildertes Buch für jugendliche Leser, das jedoch ältere ebenso begeistern wird. Fantasievolle Illustrationen und die pfiffige Sonderausstattung machen neugierig auf jede neue Seite. Eine spannende Lese-Entdeckungsreise durch die Welt der Indianer Nord-, Süd- und Mittelamerikas, bei der Geschichte lebendig wird. Dazu tragen informative Texte und Karten ebenso bei wie die gesamte liebevolle Ausstattung des Bandes.

Nur noch antiquarisch erhältlich

Walter Hansen
Die Reise des Prinzen Wied zu den Indianern
Nach Originalberichten des Prinzen Maximilian zu Wied, mit Bildern des Malers Carl Bodmer
Verlag W.Ludwig (1977)

Nach 140 Jahren die erste Neuausgabe des legendären Reiseberichts. In den Jahren 1832 bis 1834 reisten der deutsche Prinz zu Wied und der Maler Carl Bodmer durch den Wilden Westen. Ihr Bericht ist heute wie damals von hohem dokumentarischem Wert.

Charles A. Eastman
Indianergeschichten
Mit Illustrationen von Frederic Weygold
Suhrkamp Taschenbuchverlag (1977)

Dr. med. Carles A. Eastman wird um 1858 geboren. Als Junge heißt er Ohijesa und wächst bei den letzten frei lebenden Indianern in Minnesota auf. Seine Erinnerungen schreibt er auf im Alter von 40 Jahren. Ein Klassiker unter den Zeugnissen zum Leben der letzten Prärie-Indianer.

Jerry Ellis
Der Pfad der Cherokee
Eine Wanderung in Amerika - Auf den Spuren eines verlorenen Indianerstammes
Fischer Taschenbuch (1993)

Jerry Ellis stammt selbst von den Cherokee ab. Im heutigen Amerika findet er auf dem "Pfad der Tränen" zu der Geschichte seines Volkes und zu sich selbst. Eine spannende autobiographische Erzählung.

Rene Oth ( Hrsg.)
Die sich nicht beugen
Indianergeschichten
Jugendbuch Verlag (2000)

Ausschnitte aus den klassischen Werken der Indianerliteratur von James Fenimore Cooper über Gabriel Ferry zu Karl May, Jack London und Friedrich Gerstäcker. Treffliche Auswahl spannender Passagen aus den wichtigsten Indianer-Büchern.

Um unser Web-Angebot optimal zu präsentieren und zu verbessern, verwendet das ZDF Cookies. Durch die weitere Nutzung des Web-Angebots stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Näheres dazu erfahren Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Gemerkt! Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Abonniert! Abo beendet