Literatur und Links

Buchtipps und weitere Informationen aus dem World Wide Web

Simon Baker

Rom

Aufstieg und Untergang einer Weltmacht
Reclam Verlag, Stuttgart 2007
Gebunden, 455 Seiten
ISBN: 978-3-15-010623-5
24,90 Euro


Das Buch von Simon Baker spannt den Bogen von der Entstehung bis zum Untergang des römischen Imperiums. Der Autor greift sechs Zeitabschnitte heraus, die den Verlauf der römischen Geschichte entscheidend beeinflussten. Mit Cäsar, Augustus, Nero, Hadrian und Konstantin wird das Wirken bedeutender Machthaber Roms spannend erzählt. Kapitel über die Entstehung der Republik, die Revolution des Tiberius, den Judenaufstand und den Untergang Roms runden das auch als Einstiegslektüre geeignete Buch ab.

Werner Dahlheim

Julius Caesar

Die Ehre des Kriegers und die Not des Staates
Verlag Ferdinand Schöningh, Paderborn 2005
2.Auflage, 2005
Gebunden, 321 Seiten, 24 SW-Abb., eine farbige Karte
ISBN: 3-506-71981-5
24,90 Euro


Professor Werner Dahlheim, einer der beiden Experten in unserem Film, zeigt in seinem Werk mit akademischer Genauigkeit, aber auf brillante Weise, wie vielschichtig und kompliziert das Netz politischer und gesellschaftlicher Gegebenheiten geknüpft war, in das hinein Cäsar geboren wurde und das ihm die Möglichkeiten seines Werdeganges vorschrieb. Das Buch ist weit mehr als eine Biografie. Es ist ein Standardwerk über das Ende der römischen Republik und ihren Totengräber.

Ohne Cäsars geniale Eigenschaften und Fähigkeiten zu vernachlässigen, schält der Autor den Kern des auf Krieg und Gewalt setzenden Egomanen heraus, der aus persönlichem Machtstreben zu einem der schlimmsten Schlächter der Weltgeschichte wurde und das Gesicht des Imperium Romanum und Europas grundlegend verändert hat. Eine Zeittafel, ein Glossar und ein umfangreiches Quellenverzeichnis runden dieses sehr empfehlenswerte, trotz des akademisch anmutenden Titels spannend und mit beachtlichem Erkenntnisgewinn, Buch ab.

Michael Grant

CaesarGenie, Eroberer, Diktator
Heinrich Hugendubel Verlag, Kreuzlingen 2006
Gebunden, 205 Seiten, eine Zeittafel
ISBN: 3-7205-2864-2
4,95 Euro


Die englische Original-Ausgabe erschien bereits 1969. Seither hat dieses im Rahmen der Focus-Biographien-Edition neu aufgelegte, mit Genuss zu lesende Buch nichts von seinem Charme eingebüßt - und ist im Preis unschlagbar. Dabei erweist sich der Autor, der 2004 verstorbene britische Alt-Philologe und Historiker Michael Grant, als Freund deutlicher Worte. Bereits im Vorwort nimmt er kein Blatt vor den Mund und nennt auch die negativen Aspekte von Cäsars Streben an die Macht beim Namen.

Es mag problematisch sein, das Handeln eines römischen Feldherrn und Politikers mit heutigen Wertmaßstäben zu beurteilen, doch angesichts Cäsars vielfachen Völkermordes tut es gut, auch den Schatten zu ermessen, den der glückliche Herrscher im Glanz seiner Siege auf seine Umgebung geworfen hat.

Martin Jehne

Caesar

Verlag C. H. Beck, München 1997
3. Auflage 2004
Taschenbuch, 127 Seiten, vier SW-Abb., eine Zeittafel
ISBN: 3-406-41044-8
7,90 Euro


Das preiswerte Taschenbuch aus der bewährten Wissen-Reihe des Beck-Verlages gibt einen kurzgefassten Abriss von Cäsars öffentlichem Leben, seinen militärischen und politischen Siegen und Niederlagen. Über den Privatmann Cäsar, sein Familienleben, seine Affären, Freundschaften und sonstigen Verstrickungen erfährt der Leser hingegen fast nichts. Das zu vermitteln ist aber wohl auch gar nicht beabsichtigt.

Der namhafte Alt-Historiker Martin Jehne, Professor an der Technischen Universität Dresden, nutzt die 127 Seiten für eine gut lesbare Kurzdarstellung - empfehlenswert für jeden, der in knapper Zeit das Wichtigste über den römischen Feldherrn und Politiker sowie die damaligen Rahmenbedingungen erfahren will.

Hans Oppermann

Caesar

Rowohlt Taschenbuch Verlag, Reinbek bei Hamburg 1968
19. Auflage März 2006 Taschenbuch., 187 Seiten, 71 SW-Abb., eine Zeittafel
ISBN 3-499-50135-X
7,50 Euro


In der Reihe rororo-Bildmonographien bereits als 19. Auflage erschienen, ist dieses kleine Standardwerk noch immer eine handliche, weitgehend zuverlässige Informationsquelle. Allerdings hat die gelungene Kombination von Autorentext mit Zitaten aus antiken Quellen zur Folge, dass die Schilderungen der Geschehnisse gelegentlich zu einseitig aus der Sicht Cäsars ausfallen. Cäsar hat seine Berichte zum Beispiel "Über den Gallischen Krieg" zu Zwecken der Eigenpropaganda geschönt. Auch die Angaben über Verluste in der Schlacht von Pharsalus (15.000 Pompejaner, 230 Cäsar-Soldaten und Offiziere) sind realitätsferne Reklame Cäsars.

Von dieser Schwäche abgesehen, ist das Büchlein dennoch lesenswert, weil es eine Fülle interessanter Details aus Staat, Gesellschaft und auch dem Privatleben Cäsars liefert.

Ernst Baltrusch

Caesar und Pompeius

Wissenschaftliche Buchgesellschaft, Darmstadt 2004
Kartoniert, 198 Seiten, drei SW-Abbildungen
ISBN: 3-534-16490-3
14,90 Euro


Das sehr informative Buch über die beiden politischen Schwergewichte der späten römischen Republik ist in der Reihe "Geschichte kompakt" erschienen, die sich durch Übersichtlichkeit und Anschaulichkeit in Text und Gestaltung auszeichnet. So ist dieser Band in sieben, jeweils eine bestimmte Zeitspanne betreffende Hauptkapitel in chronologischer Reihenfolge gegliedert. Den Abschluss bildet ein Kapitel mit Bewertungen der beiden Widersacher von der Antike bis zu heutigen Historikern. Jedem Hauptkapitel ist eine Zeittafel vorangestellt.

In optisch hervorgehobenen Abschnitten werden wichtige Ereignisse umrissen, Begriffe definiert, Personen vorgestellt und Quellen zitiert. Da findet man kurz und knapp, was man sich anderswo mühsam erlesen muss. Das Buch vermittelt umfassendes Grundlagenwissen auf dem neuesten Stand der Forschung - für jeden historisch eingehend Interessierten ein Muss.

Michel Reddé

Alesia - Vom nationalen Mythos zur Archäologie

Verlag Philipp von Zabern, Mainz 2006
Gebunden, 171 Seiten, 133 Farb-, 35 SW- und 39 Strich-Abbildungen
ISBN: 3-8053-3531-8
44,90 Euro


In den Jahren 1861 bis 1865 ließ der französische Kaiser Napoleon III. im burgundischen Alise-Saint-Reine umfangreiche Ausgrabungen durchführen. Man stieß auf die Reste von Alesia. Ende des 20. Jahrhunderts wurden die Grabungen mit deutscher Beteiligung fortgesetzt. Sie erbrachten reiche Münz-, Waffen- und Knochenfunde sowie Teile von Ausrüstung und Kleidung wie zum Beispiel Schuhnägel.

In dem exzellent illustrierten Band stellt Professor Reddé jedoch nicht nur die Funde vor und ordnet sie in den historischen Kontext ein. Er gibt einen umfassenden Überblick über die Situation in Gallien vor Cäsars Eroberungsfeldzügen, zeichnet den Gallischen Krieg nach, beschreibt ausführlich die Schlacht von Alesia, charakterisiert anschaulich beide Kriegsparteien und ihre Kommandeure einschließlich Bewaffnung, Taktiken und Strategien und stellt die Entdeckungsgeschichte des Fundortes dar. Wer wissen will, was in Gallien und speziell in Alesia geschah, wird dieses hervorragende Buch mit großem Gewinn lesen.

Christian Goudineau

Caesar und Vercingetorix

Verlag Philipp von Zabern, Mainz 2000
2. Auflage 2003 gebunden, 71 Seiten, 100 Farb-, zwei SW- und 14 Strich-Abbildungen.
ISBN 3-8053-2629-7
24,80 Euro


Das gut illustrierte Buch aus der Reihe "Zaberns Bildbände zur Archäologie" zeichnet die wichtigsten Ereignisse des Gallischen Krieges im Jahr 52 vor Christus nach, wie sie einerseits vor allem von Cäsar selbst dargestellt und andererseits von den Ausgrabungsbefunden bestätigt oder widerlegt werden. Dabei werden nicht nur - wie es der Titel erwarten ließe - die beiden Führungspersönlichkeiten Cäsar und Vercingetorix und ihr Verhältnis zueinander beleuchtet. Nach einer Schilderung der Ausgangslage in Gallien am Ende des Jahres 53 vor Christus werden auch die Truppen der Kriegsparteien verglichen und ihre Waffen und Ausrüstungs-Gegenstände vorgestellt. Die Militäraktionen vor Avaricum, Gergovia, Lutecia, Avrolles, Armançon und Alesia werden in einzelnen Kapiteln kurz abgehandelt.

Als reizvolle Ergänzung bietet der interessante Band Informationen, wo man heute in Frankreich auf den Spuren von Cäsar und Vercingetorix wandeln kann (Museen, Fundplätze, Ausgrabungsorte).

Si Sheppard

Pharsalus 48 vor ChristusCaesar and Pompey - Clash of the Titans
Osprey Publishing Ltd, 2006
Taschenbuch, 96 Seiten, 29 Farb- und 37 SW-Abbildungen, fünf Karten
ISBN 1-84603-002-1
20 Euro
Dieses in der Reihe "Campaign" des bekannten britischen Osprey-Verlages als Band 174 erschienene Buch ist die umfassendste Publikation zum Thema auf dem aktuellen Buchmarkt. Nach einer kurzen, aber detailreichen Einführung in Geschichte und politische Konstitution der römischen Republik wird das Verhältnis von Cäsar und Pompejus skizziert. Eine umfangreiche Zeittafel zeigt die chronologische Abfolge der Geschehnisse, bevor die wichtigsten Akteure beider Bürgerkriegsparteien und ihre Truppen vorgestellt werden. Dann folgen minutiöse Rekonstruktionen der Schlachten von Dyrrachium und Pharsalus.

Gut bebildert und informativ - empfehlenswert für den speziell interessierten Leser mit Englisch-Kenntnissen.

Um unser Web-Angebot optimal zu präsentieren und zu verbessern, verwendet das ZDF Cookies. Durch die weitere Nutzung des Web-Angebots stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Näheres dazu erfahren Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Gemerkt! Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Abonniert! Abo beendet