Zeitreise durch die Jahrtausende

Meilensteine der Geschichte und Klimaentwicklung im Zusammenhang

Dokumentation | Terra X - Zeitreise durch die Jahrtausende

Der Zweiteiler führt auf eine spannende Zeitreise von der Eiszeit bis heute. Teil 1 zeigt, wie das Klima das Schicksal der frühen Gesellschaften mitbestimmt - vom Neandertaler bis zum alten Rom.

Beitragslänge:
43 min
Datum:
Verfügbarkeit:
Video verfügbar bis 10.07.2017, 12:35

Die Zeitreise durch die Jahrtausende im "Terra X"-Zweiteiler "Klima macht Geschichte" zeigt die Meilensteine der Geschichte von einer neuen Seite. Bohrkerne, Vulkanasche oder uralte Stalagmiten erzählen, welche historischen Ereignisse und Entwicklungen mit den globalen Klimaveränderungen zusammenhängen.

Mit dem Zweiteiler "Klima macht Geschichte" betritt "Terra X" Neuland. Zum ersten Mal blicken wir mit den Augen von Klimaforschern auf die historischen Großereignisse der Menschheit. Die Perspektive der Wissenschaftler liefert neue Zusammenhänge, und die sind ausnahmslos spannend. Plötzlich erhält der Sieg des Homo sapiens über den Neandertaler eine zusätzliche, tiefergehende Dimension, in der das Weltklima eine entscheidende Rolle spielt. Aber nicht nur die Geschehnisse in der Frühzeit – da war der Mensch der Natur noch bedingungslos ausgeliefert – sind von der Universalkraft der Großwetterlage beeinflusst. Das Wechselspiel zwischen Klima und Geschichte zieht sich durch alle Jahrhunderte bis in die Moderne.

Harte Bewährungsproben

Neandertaler
Der Neandertaler ist der erste, der dem Klima erfolgreich die Stirn bietet. Quelle: ZDF

Gerade jetzt, da Schlagworte wie "Globale Erwärmung" und "Treibhauseffekt" die Verletzlichkeit der über vier Milliarden Jahre alten Erde deutlich machen, lernen wir auch, dass unser Planet und seine Bewohner von Anfang an auf harte Bewährungsproben gestellt wurden. Minimale Erdachsenverschiebungen, ein Meteoriteneinschlag, starke Sonnenstürme oder heftige Vulkanausbrüche haben in der Vergangenheit regelmäßig zu einschneidenden Klimaschwankungen geführt.

Bislang hat die Erde selbst die schlimmsten Attacken überstanden und sich gekonnt neu ausgerichtet. Der Mensch musste sich den veränderten Gegebenheiten stets anpassen, ob er wollte oder nicht. Mindestens einmal war er vom Aussterben bedroht, oft konnte er fliehen, er hat Kriege geführt, und manchmal hat er mit großartigen Erfindungen der Natur getrotzt. Die erstaunlichsten Errungenschaften der Menschheit aber entstehen fast immer in einer klimatischen Gunstphase, auch die einzigartigen Hochkulturen dieser Welt und die moderne Zivilisation.

Neuer Blick auf Klimageschichte

Die Sumerer gehören zu den ersten Gelehrten, die den Zusammenhang zwischen Klima und Geschichte erkannt haben, beweisen konnten sie ihre Beobachtungen damals aber noch nicht. Das erledigen für sie die Wissenschaftler von heute. Bohrkerne, Vulkanasche oder uralte Stalagmiten erzählen, welche historischen Ereignisse und Entwicklungen teilweise oder grundlegend mit den globalen Klimaveränderungen zusammenhängen. Die Zeitreise durch die Jahrtausende lohnt sich, sie zeigt die Meilensteine der Geschichte von einer völlig unerwarteten Seite.

Um unser Web-Angebot optimal zu präsentieren und zu verbessern, verwendet das ZDF Cookies. Durch die weitere Nutzung des Web-Angebots stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Näheres dazu erfahren Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Gemerkt! Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Abonniert! Abo beendet