Sie sind hier:

Blutsauger! - Darum stechen nur die Weibchen

Wie wird eine Mücke zur Mücke und warum können sie für uns gefährlich werden?

5 min
5 min
19.07.2021
19.07.2021

Um Nachwuchs zu produzieren, brauchen Mücken unser nährstoffreiches Blut. Erst dann kann das Weibchen Eier ablegen. Aus den Eiern entwickeln sich Larven, die sich dann verpuppen. Diesen Vorgang nennt man Metamorphose.

Aus der Puppe wiederum entsteht dann die erwachsene Mücke. Handelt es sich um ein Männchen, wird er von nun an Blütennektar trinken; ist es ein Weibchen, benötigt es bald wieder Blut für ihren Nachwuchs.

Obwohl Mücken nichts Böses im Sinn haben, sind sie Krankheitsüberträger. Mit dem Blutsaugen können sie gefährliche Viren und Bakterien übertragen und verbreiten. Das wärmere Klima verstärkt diese Gefahr zusätzlich.

Gemerkt auf Mein ZDF! Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Zur Merkliste hinzugefügt! Merken beendet Embed-Code kopieren HTML-Code zum Einbetten des Videos in der Zwischenablage gespeichert.
Bitte beachten Sie die Nutzungsbedingungen des ZDF.

Um zu verstehen, wie unsere Webseite genutzt wird und um dir ein interessenbezogenes Angebot präsentieren zu können, nutzen wir Cookies und andere Techniken. Hier kannst du mehr erfahren und hier widersprechen.

Um Sendungen mit einer Altersbeschränkung zu jeder Tageszeit anzuschauen, kannst du jetzt eine Altersprüfung durchführen. Dafür benötigst du dein Ausweisdokument.

Du wechselst in den Kinderbereich und bewegst dich mit deinem Kinderprofil weiter.