Siegeszug des Homo sapiens

Ende des Neandertalers

Zwischen 100.000 und 30.000 beginnt Sapiens schließlich seinen Siegeszug rund um die Welt. Er wandert bis nach Australien und über die Beringstraße nach Amerika. Für den Neandertaler jedoch ist die Zeit abgelaufen.

Der Winter schickt seine Vorboten. Von Neandertaler "Eisauges" Schar sind nur mehr zwei übrig geblieben und beide sind krank. Eisauge macht sich allein auf den Weg zum Winterlager. Die beiden anderen sind zu schwach. Er wird keinen von ihnen je lebend wieder sehen.

Offene Fragen

Allein kann "Eisauge" nur schwer überleben. Er versucht, in der Sapiensgruppe aufgenommen zu werden - aber zu spät: Die Hellhaarigen sind bereits weitergezogen. Der letzte Neandertaler starb vor 25000 Jahren in einer einsamen Region auf der iberischen Halbinsel. Waren unsere Vorfahren an seinem Scheitern schuld? Brachten sie Seuchen und Krankheiten? Verdrängten sie den Neandertaler, weil sie irgendwann zu zahlreich waren?

Anatomisch moderner Mensch

Anders als unsere Vorfahren, hat der Neandertaler uns keine Nachrichten in Form von Zeichnungen und Malereien hinterlassen. Seinen Anteil an unserer Entstehungsgeschichte zu bewerten, ist schwierig. Homo sapiens hielt seine Erlebnisse und Gedanken im Bild fest. Vielleicht zeigen einige Motive sogar Szenen aus dem Neandertalerleben und wir können sie nur nicht deuten.


Der Homo sapiens ist der anatomisch moderne Mensch. Wir sind die einzigen Überlebenden der ursprünglich so artenreichen Menschenfamilie. Wir haben mit anderen Menschtypen um Nahrung und Lebensräume konkurriert. Unsere Vorfahren hinterließen uns ein erstaunliches Erbe: Sieben Millionen Jahre Evolution, den eisernen Willen immer weiterzumachen und die Hoffnung, dass morgen alles besser wird.

Häufig war die Kette, die uns mit Erectus, Habilis, oder Orrorin verbindet, harten Zerreißproben unterzogen. Unsere gesamte menschliche Verwandtschaft war dem Untergang geweiht. Nun sind wir allein auf unserem Planeten - zumindest für den Augenblick. Um uns in Zukunft noch einmal grundsätzlich zu verändern, ja sogar eine neue Art hervorzubringen, müssten wir - wie unsere Vorfahren - mit völlig neuen Umweltbedingungen konfrontiert werden. Das ist vermutlich nur durch das Leben auf einem anderen Planeten möglich. Dann könnte ein neues Kapitel über das "Geheimnis Mensch" geschrieben werden.

Um unser Web-Angebot optimal zu präsentieren und zu verbessern, verwendet das ZDF Cookies. Durch die weitere Nutzung des Web-Angebots stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Näheres dazu erfahren Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Gemerkt! Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Abonniert! Abo beendet