Sie sind hier:

Superbeton: Darum steht das Kolosseum noch

Schon die Römer haben für den Bau des Kolosseums Beton genutzt.

6 min
6 min
10.05.2021
10.05.2021

Und zwar Superbeton! Der ist ziemlich stabil und robust – und sogar wasserfest. Sein eigentliches Geheimnis liegt aber in dem Bestandteil von Beton, der alles wie ein Kleber zusammenhält: Im Zement. Der Zement bestand bei den Römern nicht nur aus den heutigen Hauptbestandteilen Kalk und Wasser – sondern auch aus Puzzolan. Puzzolan ist vulkanisches Gestein, das in Vulkanasche zu finden ist. Reagiert der Kalkstein mit dem Puzzolan, entstehen kristalline Strukturen, die mit der Zeit immer mehr aushärten.

Das ist die sogenannte puzzolanische Reaktion. Dieses Puzzolan im Zement ist das Geheimnis des Superbetons der Römer. Heutzutage können wir den Römer-Beton nachbauen und statt echtem vulkanischem Puzzolan auch recycelte Industrieasche für die Herstellung von Zement nutzen. Das hat einen großen Vorteil: Zement mit puzzolanischen Stoffen ist nicht nur stabil, sondern auch klimafreundlicher als der herkömmliche, weil bei der Herstellung weniger CO2 freigesetzt wird.

Gemerkt auf Mein ZDF! Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Zur Merkliste hinzugefügt! Merken beendet Embed-Code kopieren HTML-Code zum Einbetten des Videos in der Zwischenablage gespeichert.
Bitte beachten Sie die Nutzungsbedingungen des ZDF.

Um zu verstehen, wie unsere Webseite genutzt wird und um dir ein interessenbezogenes Angebot präsentieren zu können, nutzen wir Cookies und andere Techniken. Hier kannst du mehr erfahren und hier widersprechen.

Um Sendungen mit einer Altersbeschränkung zu jeder Tageszeit anzuschauen, kannst du jetzt eine Altersprüfung durchführen. Dafür benötigst du dein Ausweisdokument.

Du wechselst in den Kinderbereich und bewegst dich mit deinem Kinderprofil weiter.