Deutschland von oben

Land 1

Dokumentation | Terra X - Deutschland von oben

Spätestens seit dem Fall des Eisernen Vorhangs, der West- und Osteuropa mit seiner bleiernen Grenze quer durch Deutschland teilte, ist unser Land das europäische Transitland Nummer eins.

Beitragslänge:
43 min
Datum:
Verfügbarkeit:
Video verfügbar bis 12.11.2017, 07:45
Produktionsland und -jahr:
Deutschland 2010
Altersbeschränkung:
Freigegeben ab 6 Jahren

Durch kein Land fährt so viel Durchgangsverkehr wie über das Autobahnnetz Deutschlands. Stauflieger erfassen machtlos das programmierte Chaos, wenn bei uns der Urlaub ausbricht oder Unfälle den endlosen Fluss auf unseren Verkehrskanälen zum Erliegen bringen.

Doch so zerschnitten unser Land von Autobahntrassen auch sein mag: Am Himmel gibt es noch viel mehr Transitwege. Millionen von Zugvögeln ziehen im Frühjahr und Herbst ihre Bahnen über unser Land. Die Störche etwa, um in Deutschland den Sommer zu verbringen und Nachwuchs auszubrüten.

"Deutschland von oben" schaut ihnen im norddeutschen Bergenhusen von oben ins Nest und begleitet sie bei ihren lustvollen sommerlichen Thermik-Ausflügen im Elbtal. Aufwendige Animationen, basierend auf GPS-Daten von mit Sendern versehenen Tieren, zeigen in Satellitenbildern die Wege, auf denen die Störche über uns unterwegs sind.

Bei all den Verkehrswegen durch Deutschland und über Deutschland hinweg kann man von ganz oben aber auch eine besondere Überraschung erleben: Die Landschaften, die fast menschenleer dem Zugriff trotzen. In den Berchtesgadener Alpen sind manche entlegene Berghütten kaum anders zu versorgen als mit dem Hubschrauber. Von der Bierdose bis zur neuen Dachrinne: Alles muss eingeflogen werden.

In den abgelegenen Gebieten, in Mittelgebirgen, im Elbtal, am Alpenrand sieht "Deutschland von oben" bisweilen aus wie Kanada, Alaska oder die Tundra. Die Steinadler haben in den Alpen, zwischen Oberstdorf, Garmisch und Berchtesgaden, ihre letzten Refugien in Deutschland gefunden. "Sky" ist einer von ihnen. Und "Deutschland von oben" fliegt ein Stück weit mit dem zahmen Adler mit und schaut auf ein Land, das von hier oben manchmal ganz geheimnisvoll und fremd aussieht.

Die Perspektive von oben nutzen aber auch andere, von denen man es weniger vermutet. Landwirt Clemens Sjöberg aus Schleswig-Holstein lässt seine Mähdrescher und Traktoren per Satellitensignal steuern, weil seine Maschinen damit zentimetergenau das Feld bestellen und ernten.

Um unser Web-Angebot optimal zu präsentieren und zu verbessern, verwendet das ZDF Cookies. Durch die weitere Nutzung des Web-Angebots stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Näheres dazu erfahren Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Gemerkt! Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Abonniert! Abo beendet