Treffpunkt IFM-Geomar

Das Expertenteam von "Wilder Planet"

Klimawandel und Naturkatastrophen. Gibt es einen Zusammenhang - und wie geht man mit den Folgen um? Ein Expertenteam traf sich im Leibniz-Institut für Meereswissenschaften (IFM-Geomar) und gibt Auskünfte über den neuesten Forschungsstand.

Mojib Latif und Wolf Dombrowsky Quelle: ZDF

Mojib Latif

Mojib Latif ist einer der führenden Klimaforscher Deutschlands. Er lehrt und forscht am Leibniz-Institut für Meereswissenschaften an der Universität Kiel. Seit 2003 leitet er dort die Abteilung für Ozeanzirkulation und Klimadynamik. Latif hat bereits zahlreiche Bücher und Fachartikel veröffentlicht und an verschiedenen Talkshows zum Thema Klimawandel teilgenommen. Im Jahr 2000 wurde der Forscher mit dem "Max-Planck-Preis für öffentliche Wissenschaft" geehrt, in der Folge kamen weitere Auszeichnungen hinzu.

Wolf Dombrowsky

Katastrophenforscher Wolf Dombrowsky Quelle: ZDF


Wolf Dombrowsky erforscht seit vielen Jahren, wie Menschen Katastrophen anzetteln, was sie daraus lernen und welche Verbesserungen sie hinterher einführen. Dabei legt er seinen Blick auf Erdbeben, Vulkane und Meteoriteneinschläge ebenso wie auf Schiffsunglücke oder Kriegssituationen. Er ist Leiter der Katastrophenforschungsstelle des Instituts für Soziologie der Universität Kiel. Zudem trainiert er das Personal verschiedener Hilfsorganisationen, damit diese sich im Ernstfall richtig verhalten können.

Hans-Ulrich Schmincke (zum Thema Vulkane)

Vulkanologe Hans-Ulrich Schmincke Quelle: ZDF


Hans-Ulrich Schmincke zählt zu den renommiertesten Vulkanologen weltweit. Er hat 1990 mitgeholfen, die Abteilung zur Vulkanforschung am Geomar-Forschungszentrum in Kiel aufzubauen, welche er bis zu seiner Pensionierung vor drei Jahren geleitet hat. Doch auch nach seinem offiziellen Ausscheiden ist der Geologe wissenschaftlich aktiv geblieben. Er arbeitet nach wie vor mit Studenten zusammen und betreut verschiedene Forschungsprojekte. 1991 wurde Schmincke mit dem höchsten deutschen Wissenschaftspreis, dem Leibniz-Preis der Deutschen Forschungsgemeinschaft, ausgezeichnet.

Colin Devey (zum Thema Erdbeben)

Colin Devey ist seit 2004 Professor für "Dynamik des Ozeanbodens" am Leibniz-Institut für Meereswissenschaften in Kiel. Er hat sich auf Vulkane am Ozeanboden spezialisiert, die er regelmäßig in verschiedenen Forschungsreisen genauer untersucht. In verschiedenen Publikationen und auf Vorträgen hat er seine gewonnenen Erkenntnisse schon mehrfach veröffentlicht. Außerdem ist Devey deutscher Repräsentant des Scientific Committee on Oceanic Research, der weltweit führenden Vereinigung von Meeresforschern.

Um unser Web-Angebot optimal zu präsentieren und zu verbessern, verwendet das ZDF Cookies. Durch die weitere Nutzung des Web-Angebots stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Näheres dazu erfahren Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Gemerkt! Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Abonniert! Abo beendet