Sie sind hier:

Wenn der Boden einfach wegbricht

Geologen nennen das einen Erdfall, oder auf Englisch: Sinkhole.

5 min
5 min
05.04.2021
05.04.2021

In vielen Teilen der Erde kommt es immer wieder vor, dass sich plötzlich ein Loch im Boden auftut. In diesem Video erklären wir euch, wie Erdfälle entstehen. Oft sind unterirdische Höhlen dafür verantwortlich, über denen der Boden in sich zusammensackt. Die Höhlen entstehen durch die sogenannte Verkarstung von Kalkstein, Gips oder Salzgestein. Das bedeutet, dass das Gestein von eindringendem Wasser ausgespült wird. Dabei bilden sich Hohlräume. Wenn das Gestein zu instabil ist, kann es zusammenbrechen. Die darüberliegenden Schichten sacken nach, und an der Oberfläche entsteht das Sinkhole. Das bisher bekannteste größte Sinkhole der Welt ist über 600 Meter tief.

Gemerkt auf Mein ZDF! Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Zur Merkliste hinzugefügt! Merken beendet Embed-Code kopieren HTML-Code zum Einbetten des Videos in der Zwischenablage gespeichert.
Bitte beachten Sie die Nutzungsbedingungen des ZDF.

Um zu verstehen, wie unsere Webseite genutzt wird und um dir ein interessenbezogenes Angebot präsentieren zu können, nutzen wir Cookies und andere Techniken. Hier kannst du mehr erfahren und hier widersprechen.

Um Sendungen mit einer Altersbeschränkung zu jeder Tageszeit anzuschauen, kannst du jetzt eine Altersprüfung durchführen. Dafür benötigst du dein Ausweisdokument.

Du wechselst in den Kinderbereich und bewegst dich mit deinem Kinderprofil weiter.