Wie die Erdkräfte zusammenspielen

Neuer "Terra X"-Dreiteiler über Vulkane, Erdbeben und Stürme

Vulkane, Erdbeben und gewaltige Stürme bedrohen Jahr für Jahr mehr als 200 Millionen Menschen. Eine neue Generation von Wissenschaftlern versucht, dieser Gefahr entgegenzutreten. Überall auf der Welt transpor­tieren die Forscher mühsam neueste Technologie zu den extremsten und gefährlichsten Orten, um mehr über die Kräfte zu er­fahren, die unseren Planeten gestalten. Ganz besonders interessiert sie die Frage, wo und wann die nächste Katastrophe zuschlagen wird.


Der neue "Terra X"-Dreiteiler entführt den Zuschauer auf spektakuläre Expeditionen in die abgelegensten Landschaften rund um den Globus, wo die Naturkräfte ununterbrochen das Gesicht der Erde verändern. "Wilder Planet" zeigt außergewöhnliche Bilder eines Wissenschaftlerteams, das in den Krater des Vulkans Nyragongo im Kongo hinunterklettert, um den La­vasee des Feuerbergs zu untersuchen. Wir fliegen mit einem For­schungsflugzeug in die Hitzeblasen der Sahara auf der Suche nach Hinweisen, wie sich diese bisher völlig unbekannten Phänomene auf das Wetter in Afrika und der ganzen Welt auswirken. Und wir sind dabei, wenn Expertenteams in Disaster City (Texas) Ersthilfemaßnahmen für den Erdbeben-Ernstfall üben.

Natürlich sind alle Aufnahmen in HD-Qualität gedreht, inklusive atembe­raubender Luftaufnahmen. Diese wurden zum Teil mit einem Oktokopter aufgenommen, einer wendigen Flugdrohne mit Kamera, die Bilder aus bisher nie gesehenen Perspektiven ermöglicht. "State of The Art"-Computeranimationen ergänzen die außergewöhnlichen Bilder und ermöglichen dem Zuschauer einen Blick "hinter die Kulissen" der größten Naturschauspiele.

Gesamtsystem Erde

Vulkane, Erdbeben, Stürme – jedes einzelne Phänomen ist beängstigend und faszinierend zugleich. Aber auch für Naturkatastrophen gilt: Das Ganze ist mehr als die Summe seiner Teile. Bisher hatten sich Wissen­schaftler meist auf Einzelphänomene konzentriert. In der neueren Forschung dagegen versuchen sie, die Erde als Gesamtheit zu verstehen und blicken mehr und mehr auf das Zusammenspiel der Erdkräfte.

Es ist zwar seit Langem bekannt, dass Vulkanausbrüche und Erdbeben eng zu­sammenhängen. So kann ein Erdbeben einen schlafenden Vulkan wecken und zum Ausbruch bringen und umgekehrt ein Vulkan durch seine Eruptionskraft zu Erdbeben führen. Gerade erst haben Wis­senschaftler jedoch herausgefunden, dass auch Stürme nicht ganz unbeteiligt an dem Geschehen im Inneren der Erde sind und sogar in der Lage sind, Erdbeben auszulösen. Auf die neuen Forschungsergeb­nisse dürfen Sie gespannt sein.

Um unser Web-Angebot optimal zu präsentieren und zu verbessern, verwendet das ZDF Cookies. Durch die weitere Nutzung des Web-Angebots stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Näheres dazu erfahren Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Gemerkt! Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Abonniert! Abo beendet