Wie funktioniert Schönheit?

Eine historische Spurensuche mit Senta Berger

Schönheit besitzt Macht. Davon erzählen seit der Antike ungezählte Geschichten. Im Bann der Schönheit wurden Kriege geführt und Vermögen verschleudert, es wurde geliebt, geraubt, gemordet. Den Philosophen der Antike galt Schönheit als Abglanz der Wahrheit, für den Kirchenvater Augustinus war sie bloßes Blendwerk des Teufels. Sie machte vernünftige Menschen zu willenlosen Opfern, zu blinden Fanatikern oder sogar Eroberern.

Das Streben nach Schönheit war und ist ein globales Phänomen. Kulturen und Zeiten übergreifend durchzieht es die gesamte Geschichte der Menschheit, wobei es keineswegs ein einheitliches Kriterium für Schönheit zu geben scheint. Vom "Dick-ist- schick" der Barockzeit bis zum magersüchtigen Fotomodell unserer Tage variieren die Vorstellungen davon, was denn "schön" sei, in fast unvorstellbarer Geschmacksbreite.

Unterschiedliche Schönheitsideale

Was brachte die Chinesen einst darauf, verkrüppelte Mädchenfüße als absolutes Schönheitsideal zu preisen? Was reizt äthiopische Mursi-Männer an weiblichen Tellerlippen? Warum überzogen Ureinwohner der Südsee ebenso wie heutige Tattoo-Enthusiasten jeden Zentimeter ihres Körpers mit farbigen Tätowierungen? Die unterschiedlichen Schönheitsideale scheinen vor allem eines zu sein: Fingerabdrücke unterschiedlicher Epochen und Kulturen.

Unsere zweiteilige historische Spurensuche wird von Senta Berger präsentiert. Als erste weibliche Moderatorin bereichert die Grande Dame des deutschen Films die Riege der Terra X-Präsentatoren – bislang eine reine Männer-Domäne. Mit Charme, Klugheit und augenzwinkernder Ironie bewegt sie sich als Kundschafterin durch das Reich ästhetischer Rätsel und Geheimnisse. Mit Senta Berger wird unser Streifzug durch die Geschichte der Schönheit zu einer charmanten Wanderung in Welten voller Glamour und Glanz, aber auch skurriler Extreme. Immer begleitet von der Frage: Wie funktioniert Schönheit denn nun eigentlich?

Um unser Web-Angebot optimal zu präsentieren und zu verbessern, verwendet das ZDF Cookies. Durch die weitere Nutzung des Web-Angebots stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Näheres dazu erfahren Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Gemerkt! Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Abonniert! Abo beendet