Wildes Deutschland (1/2)

Zweiteilige Dokumentation mit dem Tierfilmer Andreas Kieling

Dokumentation | Terra X - Wildes Deutschland (1/2)

Andreas Kieling entdeckt die wildesten Regionen unserer Heimat von den Berchtesgadener Alpengipfeln, den Wäldern des Hochharzes bis zu den Wiesen und Flussauen des Norddeutschen Tieflandes.

Beitragslänge:
43 min
Datum:
Verfügbarkeit:
Video verfügbar bis 06.03.2017, 11:55
Produktionsland und -jahr:
Deutschland 2012
Altersbeschränkung:
Freigegeben ab 6 Jahren

Urige Wälder, Wildnis, weite und stille Natur soweit das Auge reicht - das gibt es nicht nur in Kanada, Südamerika oder Australien, sondern auch bei uns in Deutschland, oft nur wenige Autominuten von der eigenen Haustür entfernt. Doch vielen Menschen sind die Naturschätze Deutschlands so unbekannt wie ein fremder Kontinent.

Fast 60.000 Kilometer reist der bekannte Tierfilmer zusammen mit seinem Team und seiner Hündin Cleo durch Deutschland: von den Alpen bis zum Wattenmeer, von den Mittelgebirgen bis zu den großen Flusstälern. Schnell wird deutlich, dass Deutschland trotz dichter Besiedlung von zirka 80 Millionen Einwohnern das artenreichste Land Europas ist.

Zeitraffer und Animationen

Beeindruckende Tieraufnahmen, atemberaubende Flüge und wunderschöne Zeitraffer zeigen, wie es um die heimische Tierwelt und ihre Lebensräume steht. Neueste Bestandszahlen der Wissenschaft, in modernen Animationen umgesetzt, zeigen, wo genau und in welcher Zahl die Tiere heute leben. Es ist die Geschichte von vielen Gewinnern und Verlierern, von alarmierenden Zahlen aber auch Chancen, die sich im wilden Deutschland zunehmend bieten.

Betrachtet man Deutschland von oben, fallen die vielen grünen Flächen auf: Ein Drittel unseres Landes ist von Wald bedeckt. Die Wälder sind nicht nur ein bedeutender Wirtschaftsfaktor - immerhin bieten sie mehr Arbeitsplätze als die Autoindustrie - sie sind immer noch Sinnbild für Wildnis und Lebensraum für eine vielfältige Tier- und Pflanzenwelt.

Größte Raubkatze Mitteleuropas zurück

Besonders dort, wo die Wälder der Mittelgebirge unter Schutz stehen, spielte sich in den letzten 20 Jahren eine Erfolgsgeschichte ab, die ihresgleichen sucht. Heimlich sind in den 80er Jahren Luchse aus Tschechien wieder eingewandert. Die größte Raubkatze Mitteleuropas war bei uns, wie in ganz Westeuropa, vollständig von der Bildfläche verschwunden. Jetzt ist sie zurück. Dort wo es gezielte Wiederansiedlungsprojekte gibt, haben die scheuen Tiere besonders gute Chancen, wieder heimisch zu werden.

Andreas Kieling und Cleo begeben sich auf eine spannende Suche und werden mit unglaublichen Bildern belohnt. Von Naturschutz und gutem Futterangebot durch die Nähe der Menschen profitieren andere Tiere, wie zum Beispiel Seeadler und Wildschweine. Auch ihnen kommt Andreas Kieling nahe und kann Erstaunliches berichten. Verlierer in Deutschlands Wildnis sind Rothirsch, Großtrappe und die Vögel des Wattenmeeres.

Andreas Kieling entdeckt die wildesten Regionen unserer Heimat von den Berchtesgadener Alpengipfeln, den verwunschenen Wäldern des Hochharzes bis zu den Wiesen und Flussauen des Norddeutschen Tieflandes.

Um unser Web-Angebot optimal zu präsentieren und zu verbessern, verwendet das ZDF Cookies. Durch die weitere Nutzung des Web-Angebots stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Näheres dazu erfahren Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Gemerkt auf Mein ZDF! Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Abonniert auf Mein ZDF! Abo beendet