Zwischen Expansion und Abschottung

Eine Chronologie der Ming-Dynastie und der britischen Handelsmission

Von der Mongolen-Herrschaft bis zum Ende des Kaisertums

Ruine der Chinesischen Mauer (Ming-Dynastie)


1279 bis 1368 Mongolen-Herrschaft der Yuan

Herrschaft der Ming-Dynastie


1368 bis 1644 Die Ming-Dynastie löst die mongolische Fremdherrschaft der Yuan-Dynastie ab.


1371 bis 1433 Admiral Zheng He führt die kaiserliche Flotte über Indien bis nach Arabien und Afrika. China wird Seemacht.


1403 bis 1435 Bau der Großen Mauer entlang älterer Mauerteile


1421 Offizielle Einweihung der Ming-Hauptstadt Peking. In dieser wird nach 17 Jahren Bauzeit der neue Palastkomplex (Verbotene Stadt) von Ming-Kaiser Yongle eingeweiht.


1522 bis 1566 Regierungszeit des Ming-Kaisers Jiajing


circa 1530 bis 1582 Altan Khans Wirken als Mongolen-Führer und Gegenspieler zu Ming-Kaiser Jiajing


1541 bis 1547 Altan Khans Bitten, Tribut überbringen zu dürfen, werden abgelehnt. Das Ergebnis sind große Raubzüge.


1540er Bau einer doppelten Verteidigungslinie im Nordwesten von Peking. Abgeschlossen im Jahr 1548 von Weng Wanda, der neben Yu Zijun als zweiter Vater der großen Ming-Mauer gilt.


1550 Dreitägige Belagerung Pekings durch Mongolen unter Führung von Altan Khan.


1555 bis 1644 Die Große Mauer wird vollendet. Unter dem Kaiser der Wanli-Ära gewinnen die Mauern jene Ausprägung, die heute in der Gegend von Peking von Touristen bewundert wird.


1573 Schwindende Bedrohung durch Friedensabkommen mit Altan Khan.

Herrschaft der Qing-Dynastie


1644 Der Rebell Li Zecheng nimmt Peking ein. Der letzte Ming-Kaiser erhängt sich. Die Mandschu aus dem Nordosten rücken in Peking ein und regieren China bis 1911 als Qing-Dynastie.


26. Sep 1792 König Georg III. entsendet die erste britische Handelsmission nach China, eine 700-köpfige Mission. Die Leitung hat der Diplomat Lord Macartney.


Juni 1793 Die britische Gesandtschaft erreicht Macao, die portugiesische Enklave vor der Südküste Chinas. Die Mission scheitert noch im selben Jahr kläglich.


1816 East India Company beginnt Opiumhandel in China.


1829 Die chinesische Regierung erlässt ein Opiumverbot.


1839 Lin Zexu wird beauftragt, das Opiumverbot mit aller Härte durchzusetzen.


1840 Thomas Stauntan plädiert im Parlament für ein gewaltsame Öffnung des chinesischen Marktes.


1839 bis 1842 Erster Opiumkrieg zwischen Großbritannien und China


1863 Britische und französische Soldaten bombardieren den kaiserlichen Sommerpalast vor den Toren Pekings.


1911 Die republikanische Revolution führt zum Sturz der Qing-Dynastie.

Um unser Web-Angebot optimal zu präsentieren und zu verbessern, verwendet das ZDF Cookies. Durch die weitere Nutzung des Web-Angebots stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Näheres dazu erfahren Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Gemerkt! Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Abonniert! Abo beendet