Die sieben Weltwunder

Nur die Pyramiden sind noch erhalten

Den Begriff "Weltwunder" kennt fast jeder. Doch bei der Aufzählung scheitern die meisten. Und die Frage, warum es gerade sieben sind und weshalb genau diese sieben Bauwerke der Antike ausgewählt wurden, kann auch die Wissenschaft nur mit Vermutungen beantworten.

Tatort Ägypten: Geheimnis der großen Pyramide Quelle: ZDF

Antike Wunder-Liste

Sicher ist lediglich, dass die Idee zu den "Top Sieben" aus Griechenland stammt. Erstmals erwähnt ist sie im 5. Jahrhundert vor Christus beim Geschichtsschreiber Herodot von Halikarnassos.Die älteste, vollständig erhaltene Liste stammt jedoch aus dem 2. Jahrhundert vor Christus und wird Antipatros von Sidon zugeschrieben, einem in Rom lebenden Griechen. Er verfasste einen antiken "Reiseführer" zu den großartigsten europäischen Bauwerken seiner Zeit.


Bei der Auswahl der Bauten scheint nicht allein die Größe den Ausschlag gegeben zu haben, sondern ihre herausragende Bedeutung für die Mythologie und das Verhältnis von Sterblichen und Göttern. Für die Menschen der alten Welt waren es magische Orte.

Sechs sind zerstört

"ZDF-History" zeigt die Geschichte der "sieben Weltwunder", von denen nur eines, die Pyramiden von Gizeh, die Zeiten überdauert hat.

Um unser Web-Angebot optimal zu präsentieren und zu verbessern, verwendet das ZDF Cookies. Durch die weitere Nutzung des Web-Angebots stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Näheres dazu erfahren Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Gemerkt! Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Abonniert! Abo beendet