Hitlers letztes Aufgebot

Die Organisation "Werwolf" verbreitete 1945 Terror

Die NS-Organisation namens "Werwolf" verbreitete bei Kriegsende in Deutschland Angst und Schrecken. Ihre Anschläge richteten sich nicht nur gegen feindliche Soldaten, sondern auch gegen kriegsmüde Deutsche, die mit dem "Feind" zusammenarbeiteten.

Spektakuläre Aktionen, durch die Goebbelsche Propagandamaschine bejubelt, sorgten für eine wahre "Werwolf"-Hysterie unter den Alliierten.

Unschuldige bestraft

In der Folge wurden Tausende meist unschuldige Deutsche, darunter auch viele Jugendliche, erschossen, verhaftet oder in den Gulag verschleppt. Doch war die Macht des "Werwolf" überhaupt real oder war sie nur vorgetäuscht?

Neu gefundene Dokumente und Zeitzeugenaussagen erlauben einen Blick hinter die Kulissen der wohl geheimnisvollsten Organisation des Dritten Reiches.

Um unser Web-Angebot optimal zu präsentieren und zu verbessern, verwendet das ZDF Cookies. Durch die weitere Nutzung des Web-Angebots stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Näheres dazu erfahren Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Gemerkt! Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Abonniert! Abo beendet