Kreuz gegen Halbmond

1400 Jahre Christen und Muslime

Ein Gott, zwei Weltreligionen: Lange Jahre der Gewalt, unheilige Kriege um den richtigen Glauben. Aktion und Reaktion durch die Jahrhunderte. Tatsächlich ging es aber selten um Religion, meistens geht es um Macht und neuerdings oft ums Erdöl.

Vorbereitungen auf Kreuzzug (Spielszene)
Vorbereitungen auf Kreuzzug (Spielszene) Quelle: ZDF/Ralf Gemmecke

Am Anfang stand eine gemeinsame Idee: der Glaube an nur einen Gott. Vermutlich war es ein Mann mit Namen Abraham, der als erster Mensch der alten Götterwelt entsagte.

Söhne Abrahams

Auf ihn beruft sich das Neue Testament, das die Geschichte Jesu erzählt, eines "Sohnes Abrahams". Der Prophet Mohammed steht dem christlichen Messias in nichts nach: Auch er soll ein direkter Nachfahre "Ibrahims" gewesen sein.


Ein Stammvater, zwei Propheten: Die wechselvolle Geschichte der beiden Weltreligionen reicht von der Eroberung Spaniens durch die Mauren im achten Jahrhundert über die Kreuzzüge bis zu den Terroranschlägen vom 11. September 2001.

Interaktiv: Weitere Videos

Viele weitere Informationen und Videos zum Thema gibt es im interaktiven ZDF-Multimedia-AngebotUnter Kreuz und Halbmond.

Um unser Web-Angebot optimal zu präsentieren und zu verbessern, verwendet das ZDF Cookies. Durch die weitere Nutzung des Web-Angebots stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Näheres dazu erfahren Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Gemerkt! Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Abonniert! Abo beendet