Sie sind hier:

Deutschland, Deine Ämter

Die Fahnder vom Zoll

von Ralf Wilharm

40 000 Zollbeamte ermitteln in Deutschland gegen Schmuggler, Menschenhändler, Schwarzarbeiter und Fälscher. Kaum einer nimmt sie wahr, aber sie sind überall.

Beitragslänge:
30 min
Datum:
Sprachoptionen:
UT
Verfügbarkeit:
Video verfügbar bis 16.08.2020

Auf Flughäfen, an Grenzübergängen, auf Bahnhöfen und Seehäfen, Autobahnen und Landstraßen, auf Großbaustellen und in Restaurants. Sie beschlagnahmen Drogen, Waffen, Schwarzgeld, Schmuck und Plagiate jeder Art. Die jährlichen Erfolgs-Zahlen sind imposant.

Mehr als 70 Millionen Zollabfertigungen, rund 5000 Kilogramm beschlagnahmte harte Drogen, zwei Millionen sichergestellte Drogen-Tabletten und mehr als 130 000 eingeleitete Verfahren wegen Schwarzarbeit. Der Zoll ist die größte nachgelagerte Behörde des Bundesfinanzministeriums und beschert dem Staat Steuereinnahmen in Höhe von durchschnittlich 130 Milliarden Euro jährlich.

43 Hauptzollämter gibt es in Deutschland, eines davon in Bremen. Der Kampf gegen illegale Schwarzarbeit zählt zu ihren Hauptaufgaben. Regelmäßig finden Razzien auf Großbaustellen statt. Die mobilen Kontrolleinheiten des Zolls sind außerdem auf der Suche nach illegalen Zigarettenhändlern, Drogenkurieren, Waffenschiebern und Schmugglern jeder Art. Die Beamten kontrollieren in und um Bremen alle Verkehrswege, seien es die Autobahnen, der Hafen oder der Flughafen.

Fahrzeugkontrollen auf den Autobahnen gehören genauso zum täglichen Geschäft wie die Durchsuchung von Containern und Schiffen. Gerade über den Seeweg kommen viele Plagiate nach Deutschland. Der Kampf gegen Produktpiraterie ist ein ernst zu nehmendes Problem. Schätzungen zufolge sind durch gefälschte Produkte in Deutschland Zehntausende Arbeitsplätze gefährdet. Schlechte, gefälschte Produkte schädigen die Original-Hersteller und die betrogenen Kunden. Allein 2016 wurden gefälschte Waren im Wert von über 180 Millionen Euro beschlagnahmt.

Die "ZDF.reportage" hat die Beamten des Bremer Zollamtes mehrere Wochen bei ihren Einsätzen begleitet und konnte so einen intensiven Blick hinter die Kulissen des deutschen Zolls werfen. Eine Behörde, die jeder vom Namen kennt, aber von der die wenigsten wissen, was die Beamten genau machen.

An Flughäfen, Grenzübergängen, Bahnhöfen und Seehäfen, auf Autobahnen und Landstraßen, auf Großbaustellen und in Restaurants. Sie beschlagnahmen Drogen, Waffen, Schwarzgeld, Schmuck und Plagiate jeder Art. Die jährlichen Erfolgszahlen sind imposant.

Mehr als 70 Millionen Zollabfertigungen, rund 5000 Kilogramm beschlagnahmte harte Drogen, zwei Millionen sichergestellte Drogen-Tabletten und mehr als 130 000 eingeleitete Verfahren wegen Schwarzarbeit. Der Zoll ist die größte nachgelagerte Behörde des Bundesfinanzministeriums und beschert dem Staat Steuereinnahmen in Höhe von durchschnittlich 130 Milliarden Euro jährlich.

43 Hauptzollämter gibt es in Deutschland, eines davon in Bremen. Der Kampf gegen illegale Schwarzarbeit zählt zu ihren Hauptaufgaben. Regelmäßig finden Razzien auf Großbaustellen statt. Die mobilen Kontrolleinheiten des Zolls sind außerdem auf der Suche nach illegalen Zigarettenhändlern, Drogenkurieren, Waffenschiebern und Schmugglern jeder Art. Die Beamten kontrollieren in und um Bremen alle Verkehrswege, seien es die Autobahnen, der Hafen oder der Flughafen.

Fahrzeugkontrollen auf den Autobahnen gehören genauso zum täglichen Geschäft wie die Durchsuchung von Containern und Schiffen. Gerade über den Seeweg kommen viele Plagiate nach Deutschland. Der Kampf gegen Produktpiraterie ist ein ernst zu nehmendes Problem. Schätzungen zufolge sind durch gefälschte Produkte in Deutschland Zehntausende Arbeitsplätze gefährdet. Schlechte, gefälschte Produkte schädigen die Original-Hersteller und die betrogenen Kunden. Allein 2016 wurden gefälschte Waren im Wert von über 180 Millionen Euro beschlagnahmt.

Die "ZDF.reportage" hat die Beamten des Bremer Zollamtes mehrere Wochen bei ihren Einsätzen begleitet und konnte so einen intensiven Blick hinter die Kulissen des deutschen Zolls werfen. Eine Behörde, die jeder vom Namen kennt, aber von der die wenigsten wissen, was die Beamten genau machen.

Das könnte sie auch interessieren

"ZDF.reportage - Abenteuer Hurtigruten": Die "MS Nordkapp" fährt in einem Fjord ein. an der Anlegestellen sind mehrerer Personen und die norwegische Flagge zu sehen.

Doku | ZDF.reportage - Abenteuer Hurtigruten (1)

Viele Passagiere meinen, es sei die schönste Schiffsreise der Welt. Tradition und Moderne, atemberaubende …

Videolänge:
30 min
"ZDF.reportage - Abenteuer Hurtigruten: Eine Reise ans Ende der Welt": Blick auf die Stadt Bergen in Norwegen von einem Aussichtpunkt.

Doku | ZDF.reportage - Abenteuer Hurtigruten (2)

Wir sind mit der "MS Nordkapp" unterwegs auf den Hurtigruten von Bergen im Süden Norwegens bis in den hohen …

Videolänge:
30 min
Überfüllter Strand auf Rügen.

Doku | ZDF.reportage - Auf Rügen ist die Hölle los!

Über 1 Mio. Besucher reisen jeden Sommer nach Rügen: die Hotels ausgebucht, die Restaurants voll, die …

Verfügbar ab:
26.07., 07:00 Uhr
Eimer mit Strohhalmen am Strand von Arenal

Doku | ZDF.reportage - Bierverbot am Ballermann

Steigende Hotelpreise, immer mehr Verbote, wachsende Proteste der Einheimischen: Mallorca möchte sich ein …

Verfügbar ab:
28.07., 18:00 Uhr
"ZDF.reportage: Demos, Fußball und Randale - Bereitschaftspolizei am Limit": Ein Bereitschaftspolizist (Rückenansicht), der einen Helm unter dem rechten Arm trägt, geht auf eine Reihe Polizeiautos zu.

Doku | ZDF.reportage - Demos, Fußball und Randale

Sie sind die Spezialisten für Großereignisse - Bereitschaftspolizisten, die jederzeit zur Verfügung stehen …

Videolänge:
30 min
Gemerkt auf Mein ZDF! Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Abonniert auf Mein ZDF! Abo beendet Embed-Code kopieren HTML-Code zum Einbetten des Videos in der Zwischenablage gespeichert.
Bitte beachten Sie die Nutzungsbedingungen des ZDF.

Die Website verwendet Cookies, um Ihnen ein bestmögliches Angebot zu präsentieren. Nähere Informationen und die Möglichkeit, die Verwendung von Cookies einzuschränken finden Sie hier.

Um Sendungen mit einer Altersbeschränkung zu jeder Tageszeit anzuschauen, können Sie jetzt eine Altersprüfung durchführen. Dafür benötigen Sie Ihr Ausweisdokument.

Sie wechseln in den Kinderbereich und bewegen sich mit Ihrem Kinderprofil weiter.