Kumpel, Kohle, Krise

Der Pott kämpft um seine Identität

Doku | ZDF.reportage - Kumpel, Kohle, Krise

Qualmende Hochöfen, rauchende Fabrikschlote und Kohlezechen, das ist das Bild des Ruhrgebiets, das sich eingeprägt hat. Doch das industrielle Herz schlägt hier schon lange nicht mehr so.

Beitragslänge:
30 min
Datum:
Verfügbarkeit:
Video verfügbar bis 30.04.2018, 00:00
Produktionsland und -jahr:
Deutschland 2017

Fast alle Kohlezechen sind dicht, und Stahl wird nur noch an einem einzigen Standort produziert. Die einstige Vorzeigeregion ist zum Sorgenkind der Republik geworden. Sie gehört mittlerweile zu den ärmsten Gebieten in ganz Deutschland.

Der Ballungsraum zwischen Rhein und Ruhr ist mit rund zehn Millionen Bewohnern eine der größten Metropolregionen der Welt. Doch nicht Zuversicht, sondern Angst um die Zukunft bestimmt seit einigen Jahren das Lebensgefühl vieler Menschen im Ruhrgebiet.

Thomas Kaleske ist noch Bergmann. So wie sein Vater und seine Onkel es waren. Seit 25 Jahren fährt er in "Prosper-Haniel" unter Tage in den "Pütt". Es ist die letzte Kohlezeche in NRW, die noch nicht dichtgemacht wurde. 2018 aber ist auch hier Schicht im Schacht. Wie es mit ihm beruflich weitergeht - ungewiss. Kaleske lebt mit Frau und Kindern in einer typischen Bergbausiedlung aus dem letzten Jahrhundert. Doch die Stimmung in der Siedlung habe sich verändert, sagt er. Viele Kollegen stehen vor einer ungewissen Zukunft. Die meisten von ihnen fühlten sich von der Politik im Stich gelassen und wollen den etablierten Parteien einen "Denkzettel" verpassen.

Auch Hajo Sommers kennt die Nöte und Ängste der Menschen. Er ist gebürtiger Oberhausener und hat den Niedergang der Stadt über Jahrzehnte miterlebt. Erst sind die Zechen weggebrochen, dann die Stahlwerke, jetzt ist es die Dienstleistung, sagt er. Die Stadt hat mehrfach versucht, sich neu zu erfinden, sagt Sommers. Der letzte große Versuch ist das Centro Oberhausen - eine der größten europäischen Einkaufs-Malls. Gebaut auf dem ehemaligen Gelände der Gutehoffnungshütte. Damals arbeiteten hier 120 000 Stahlarbeiter - heute sind es 4500 im Einkaufszentrum, fast alle im Niedriglohnsektor.

Unter dem Titel "Kumpel, Kohle, Krise - Der Pott kämpft um seine Identität" blickt die "ZDF.reportage" in die Welt von Menschen, die bodenständig, ehrlich und direkt sind.

Um unser Web-Angebot optimal zu präsentieren und zu verbessern, verwendet das ZDF Cookies. Durch die weitere Nutzung des Web-Angebots stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Näheres dazu erfahren Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Gemerkt auf Mein ZDF! Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Abonniert auf Mein ZDF! Abo beendet Abo beendet