Sie sind hier:

Landfrust - Bauern unter Druck

Billige Milch, billiges Fleisch, schärfere Auflagen: Viele Bauern können sich den Beruf Landwirt nicht mehr leisten. Immer mehr Höfe werden aufgegeben. Die Bauern plagen Zukunftsängste.

30 min
30 min
21.09.2020
21.09.2020
UT
UT
Video verfügbar bis 20.09.2021

Weitere Reportagen

"ZDF.reportage: Party-Sommer in der Stadt - Feierlust - Anwohnerfrust": Junge Leute feiern bei Nacht ohne den Mindestabstand am Kölner Stadtgarten. In der Bildmitte zwei junge Frauen mit abgewandtem Gesicht auf einem schwarzen Fahrrad. Eine von ihnen sitzt auf dem Gepäckträger und winkt. Der Radweg wird durch Fußgänger und Radfahrer blockiert. Links im Hintergrund eine mit Lichterketten geschmückte Kölsch-Kneipe.

Doku | ZDF.reportage -
Party-Sommer in der Stadt
 

Balkonien statt Spanien, Badesee statt Strand bedeutet manchmal auch Lärm und Müll für die Anwohner.

Videolänge:
30 min
ZDF Logo

Doku | ZDF.reportage -
Sommer, Sonne, Sicherheit
 

Ferien im Corona-Sommer 2020: Die heißesten Wochen des Jahres dürften für Urlauber zum Stresstest werden: …

Videolänge:
30 min
"ZDF.reportage: Die neuen Macher - Aufbruch im Handwerk": Bäcker Sebastian Däuwel fotografiert mit dem Handy die frisch gebackenen Baguette-Brote.

Doku | ZDF.reportage -
Die neuen Macher
 

Handwerk bedeutet früh aufstehen, körperlich arbeiten, die Hände schmutzig machen. Will man das? Ja. Junge …

Videolänge:
30 min

Noch nie haben sich in Deutschland so viele Bauern zu Protesten aufgemacht wie in den vergangenen Monaten. Tausende Landwirte machen ihrem Ärger Luft, bis vors Kanzleramt rollen die Traktoren. Sie beklagen eine aus ihrer Sicht falsche Agrarpolitik.

Das Sterben der Bauernhöfe

Jetzt, zur Ernte, sind die meisten Landmaschinen wieder auf den Feldern. Einer von ihnen ist Harald H. aus Unterfranken. Mit 52 Jahren gibt er seinen Betrieb in dritter Generation auf, obwohl er noch weit von der Rente entfernt ist. Vieles hat er probiert, Tierzucht, Getreide, konventionell, Bio. Seine größtenteils gepachteten Felder sind auf stattliche 200 Hektar gewachsen. Doch es will sich einfach nicht mehr rechnen. "Meine Frau ist Erzieherin, sie arbeitet 25 Stunden in der Woche und bekommt am Ende bald mehr als ich!" Ein letztes Mal fährt H. mit dem Mähdrescher raus. Die letzte Ernte will er noch einfahren, dann ist Schluss, und H. geht auf Jobsuche.

Er ist nicht der Einzige. In den vergangenen zehn Jahren haben etwa 14 Prozent aller landwirtschaftlichen Betriebe in Bayern aufgegeben. Die Folge: Bundesweit beackern immer größere Lohnunternehmen die Felder. Kritiker sehen die Existenz der Bauern in Gefahr.

Die 25-jährige Agrarstudentin Johanna Mandelkow aus Brandenburg sieht aber gerade in der modernen Landwirtschaft ihre Zukunft. Sie will auch nicht hinnehmen, dass Landwirte unter den Generalverdacht gestellt werden, Umweltzerstörer Nummer eins zu sein. Als sie im November 2019 eine Bauerndemo in Berlin angemeldet hat, wusste sie nicht, dass es die größten Traktor-Proteste in der Geschichte der Bundesrepublik werden würden. "Als ich die Bilder in der Nacht sah, war das einfach nur Gänsehaut", sagt die bestens vernetzte Schweinezüchterin vom Verein "Land schafft Verbindung". "Am meisten hat mich erstaunt, dass aus lauter Einzelkämpfern so eine Riesenbewegung wurde."

Und so hat sich auch der 26-jährige Gonne M. aus Nordfriesland mit dem Traktor auf den Weg nach Berlin gemacht. "Auch, weil da endlich mal was los war", sagt der Milchviehzüchter, der später einmal den elterlichen Hof übernehmen möchte. Wer ihn besucht, bekommt eine Ahnung davon, wie aufwendig Landwirtschaft sein kann, um eine Familie zu ernähren. Bei Milcherträgen von 21 Cent pro Liter schaffen es seine 150 Kühe kaum, die laufenden Kosten zu erwirtschaften. "Wenn wir nicht ein ordentliches Zusatzgeschäft aus Windkraft, Solar und Biogas hätten, wären wir schon längst Pleite gegangen".

Der Film erzählt von den Schwierigkeiten dreier Bauern und deren Familien, ihre Existenz zu sichern, von Zukunftssorgen und Strategien, sich in einer sich rasant wandelnden Landwirtschaft zu behaupten.

Mit Traktoren protestieren

Gemerkt auf Mein ZDF! Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Zur Merkliste hinzugefügt! Merken beendet Embed-Code kopieren HTML-Code zum Einbetten des Videos in der Zwischenablage gespeichert.
Bitte beachten Sie die Nutzungsbedingungen des ZDF.

Um zu verstehen, wie unsere Webseite genutzt wird und um dir ein interessenbezogenes Angebot präsentieren zu können, nutzen wir Cookies und andere Techniken. Hier kannst du mehr erfahren und hier widersprechen.

Um Sendungen mit einer Altersbeschränkung zu jeder Tageszeit anzuschauen, kannst du jetzt eine Altersprüfung durchführen. Dafür benötigst du dein Ausweisdokument.

Du wechselst in den Kinderbereich und bewegst dich mit deinem Kinderprofil weiter.