Sie sind hier:

Ukraine-Krieg erschüttert Deutschland

von Moritz Kilian

Putins Angriff auf die Ukraine hat Millionen Menschen in die Flucht getrieben. Auch nach Deutschland. Eine Welle von Hilfsbereitschaft und Empathie geht durchs Land.

Videolänge:
30 min
Datum:
14.03.2022
:
UT
Verfügbarkeit:
Video verfügbar bis 13.03.2023

Aktuelle Reportagen

Friedensdemonstration am Jungfernstieg in Hamburg.

ZDF.reportage - Ukraine-Krieg bewegt Deutschland 

  • Untertitel
  • Deutsche Gebärdensprache

Die Situation der Ukraine lässt keinen unberührt. Lange haben hierzulande viele auf einen friedlichen Verlauf der Krise gehofft, auf Dialog und Kompromiss.

10.03.2022
Videolänge
"ZDF.reportage: Feuchte Keller, schiefe Wände -  Ärger beim Hausbau": Im Innern eines Rohbaus: Auf dem Boden liegt ein großer Grundriss, eine Frau und ein Mann knien davor. Durch ein großes Fenster fällt Licht herein.

ZDF.reportage - Feuchter Keller, schiefe Wände 

  • Untertitel

Das eigene Heim – schon immer ein Wunschtraum für junge Familien. Angesichts steigender Mieten in den Ballungszentren ist der Bauboom ungebrochen.

21.02.2022
Videolänge
"ZDF.reportage: Verteilungskampf - Arm gegen Arm": Eine Hand hält ein geöffnetes Portemonnaie, die andere Hand zieht einen 20-Euro-Schein heraus.

ZDF.reportage - Verteilungskampf - Arm gegen Arm 

  • Untertitel

Obdachlose, Rentner, Geringverdiener, Alleinerziehende, Migranten: Immer mehr Menschen sind hilfsbedürftig und drängen in soziale Einrichtungen. Der Konkurrenzdruck steigt.

13.02.2022
Videolänge
Drei Personen sitzen mit Skibrillen und FFP2-Maske nebeneinander im Sessellift und schauen in die Kamera.

ZDF.reportage - Gletscherzauber in 2G 

  • Untertitel

Endlich wieder Ski-Spaß im Tiroler Schnee. Doch wie sehr bremsen die Pandemie-Regeln die Winterfreude?

28.03.2022
Videolänge

Währenddessen machen sich viele Deutsche Sorgen. Wie wird sich der Krieg weiterentwickeln? Welche Auswirkungen auf Wirtschaft und Gesellschaft stehen uns noch bevor? Dennoch steht im Moment für viele vor allem eines im Vordergrund: der Wunsch zu helfen.

"Ich glaube, es geht ganz vielen so, dass man einfach keine Worte dafür hat, weil es nichts ist, womit man gerechnet hat", sagt Katharina Breinbauer aus Bamberg. Statt in Schockstarre zu verfallen, wird die 25-jährige Frau, die eigentlich als Vorständin das Bamberger Kurzfilmfestival managt, aktiv: An Tag eins des russischen Einmarschs in die Ukraine ruft sie via Instagram zusammen mit zwei Freundinnen zu Sachspenden auf. An Tag zwei mietet sie mit Freundinnen eine Lagerhalle in Bamberg an und an Tag drei startet bereits der erste LKW in Richtung ukrainische Grenze. "Bamberg hilft Ukraine" zählt binnen kürzester Zeit schon mehr als 3000 Follower. Und wenn Katharina ruft, helfen sie: "Wir hatten im LKW nicht mehr genügend Paletten, dann haben wir einen Aufruf gemacht und am nächsten Tag haben Leute Paletten gebracht, jetzt haben wir wieder genügend und können weiterarbeiten."

Besorgt um seine beiden ukrainischen Mitarbeiterinnen hat Hotel-Betreiber Andreas Eggensberger aus Füssen spontan einen Rettungsplan in die Tat umgesetzt: Kurzerhand hat Andreas eine Ferienwohnung gleich neben seinem Ferienhotel angemietet und den beiden Mitarbeiterinnen Taissiia und Anastasiia geholfen, deren Familien mitsamt deren Haustieren aus dem ukrainischen Kriegsgebiet nach Füssen im Allgäu zu holen. Dann beginnt eine bange Zeit des Wartens und Hoffens: Werden es die beiden Familien rechtzeitig aus dem Kriegsgebiet raus schaffen? Nach langen vier Tagen und einer dramatischen Flucht können sich die Familien endlich wieder in die Arme schließen. Die jungen Frauen wollten die Wohnung eigentlich bezahlen, aber Hotelbetreiber Andreas Eggensberger lässt das nicht zu: "Die beiden jungen Frauen werden ihr Erspartes möglicherweise noch brauchen, weil ja keiner weiß, wie lang der Krieg in der Ukraine noch dauern wird."

Die Sorge um langen Krieg treibt auch "Claas Landmaschinen" aus Harsewinkel (Kreis Gütersloh) um. Der Familienbetrieb aus Ostwestfalen steht zwischen den Fronten, weil sie sowohl für Russland, als auch für die Ukraine Mähdrescher und Traktoren produzieren. Im russischen Krasnodar steht sogar ein eigenes Werk, das nur für den russischen Markt Mähdrescher baut. Die Ukraine, die "Kornkammer Europas", ist ebenfalls ein wichtiger Absatzmarkt und in beiden jetzt verfeindeten Ländern arbeiten Mitarbeiter von "Claas", die sich um Kunden vor Ort kümmern. Wolfram Eberhardts Telefon steht seit Beginn des Krieges nicht mehr still. Der Leiter der Unternehmenskommunikation muss die Evakuierung von Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern aus der Ukraine organisieren, Fragen besorgter Kunden beantworten und Krisengespräche führen. Am Ort sorgt man sich auch um die Arbeitsplätze, denn "Claas" ist der größte Arbeitgeber mit 2.300 Mitarbeitern alleine in Harsewinkel.

Die ZDF.reportage begleitet engagierte Menschen, die auf unterschiedlichste Art und Weise versuchen, den Geflüchteten aus der Ukraine zu helfen. Sei es, mit Sachspenden, die sie bis an die ukrainische Grenze bringen oder mit einem Dach überm Kopf für diejenigen, die es schon bis nach Deutschland geschafft haben.

Mehr zum Thema

Protest gegen Putins Krieg in Tiflis

auslandsjournal - Junge Russen im Widerstand 

  • Untertitel

Stolz, mutig, mit ungebrochenem Willen wehren sich junge Russ*innen gegen den Krieg, gegen die Diktatur im eigenen Land – und riskieren dabei ihre Freiheit und ihr Leben.

26.05.2022
Videolänge
ZDF Logo

ZDFzeit - Wir Deutschen und Russland 

  • Untertitel

Putins Überfall auf die Ukraine ist eine Zeitenwende – auch für die deutsch-russischen Beziehungen. Historische Traditionen des Miteinanders werden von der Gegenwart überrollt.

24.05.2022
Videolänge
"Russland, Putin und die Oligarchen": Montage: Zentral im Bild Russlands Präsident Putin. Links und rechts dahinter die russischen Oligarchen Abramowitsch (nachdenklich) und Chodorkowski (hinter Gittern); links im Hintergrund zudem eine Luxusjacht und die Flagge des FC Chelsea.

ZDFinfo Doku - Russland, Putin und die Oligarchen 

  • Untertitel

Sie sind die reichsten Männer Russlands und herrschen über Firmenimperien: Oligarchen. Ihr Reichtum entstand und wuchs im Chaos der sich auflösenden UdSSR Anfang der 1990er-Jahre.

18.05.2022
Videolänge
"Im Schatten Russlands: Ukraine - Zerrissen zwischen Ost und West": 09. März 2014 eine junge Frau hält die ukrainische Fahne während Feierlichkeiten zum 200. Geburtstag des ukrainischen Dichters Taras Schewtschenko im Hafen von Odessa: Das Denkmal des Dichter ist im Hintergrund zu sehen.

ZDFinfo Doku - Im Schatten Russlands: Ukraine 

  • Untertitel

Vor gut 30 Jahren zerbrach die Sowjetunion und entließ 15 Republiken in die Unabhängigkeit, darunter auch das Nachbarland Ukraine. Es ist eine schmerzhafte Trennung voller Gewalt.

18.05.2022
Videolänge
"Wer ist Wolodymyr Selenskyj? Umstrittener Politiker, gefeierter Kriegsheld": Wolodymyr Selenskyj vor ukrainischer Flagge mit Widerstandsfäusten im Graffiti-Stil

ZDFinfo Doku - Wer ist Wolodymyr Selenskyj? 

  • Untertitel
  • Deutsche Gebärdensprache

In der Ukraine tobt ein Krieg, der die Weltordnung verändert. Zum Gesicht des Widerstands gegen die russische Aggression ist Wolodymyr Selenskyj geworden.

26.04.2022
Videolänge
Zur Merkliste hinzugefügt Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Zur Merkliste hinzugefügt Merken beendet Embed-Code kopieren HTML-Code zum Einbetten des Videos in der Zwischenablage gespeichert.
Bitte beachten Sie die Nutzungsbedingungen des ZDF.

Sie haben sich mit diesem Gerät ausgeloggt.

Sie haben sich von einem anderen Gerät aus ausgeloggt, Sie werden automatisch ausgeloggt.

Ihr Account wurde gelöscht, Sie werden automatisch ausgeloggt.

Um Sendungen mit einer Altersbeschränkung zu jeder Tageszeit anzuschauen, kannst du jetzt eine Altersprüfung durchführen. Dafür benötigst du dein Ausweisdokument.

Zur Altersprüfung

Du wechselst in den Kinderbereich und bewegst dich mit deinem Kinderprofil weiter.

An dieser Stelle würden wir dir gerne die Datenschutzeinstellungen anzeigen. Entweder hast du einen Ad-Blocker oder ähnliches in deinem Browser aktiviert, welcher dies verhindert, oder deine Internetverbindung ist derzeit gestört. Falls du die Datenschutzeinstellungen sehen und bearbeiten möchtest, prüfe, ob ein Ad-Blocker oder ähnliches in deinem Browser aktiv ist und schalte es aus. So lange werden die standardmäßigen Einstellungen bei der Nutzung der ZDFmediathek verwendet. Dies bedeutet, das die Kategorien "Erforderlich" und "Erforderliche Erfolgsmessung" zugelassen sind. Weitere Details erfährst du in unserer Datenschutzerklärung.

An dieser Stelle würden wir dir gerne die Datenschutzeinstellungen anzeigen. Möglicherweise hast du einen Ad/Script/CSS/Cookiebanner-Blocker oder ähnliches in deinem Browser aktiviert, welcher dies verhindert. Falls du die Webseite ohne Einschränkungen nutzen möchtest, prüfe, ob ein Plugin oder ähnliches in deinem Browser aktiv ist und schalte es aus.