Sie sind hier:

Ärger mit der Rente: Ist Riester noch zu retten?

Reich an Kosten, arm an Rendite – was einst als Hoffnungsträger für mehr Rente beworben wurde, hinterlässt bei vielen Deutschen einen bitteren Nachgeschmack.

Videolänge:
43 min
Datum:
20.08.2021
Verfügbarkeit:
Video verfügbar bis 01.10.2023

Szene Deutschland

Handabdrücken bemalte Wand einer Kindertagesstätte (Symbolbild)

ZDFinfo Doku - Kinderarmut in Deutschland 

  • Untertitel

Jedes fünfte Kind in Deutschland ist von Armut betroffen - bundesweit rund 2,8 Millionen Kinder und Jugendliche. Das bleibt nicht ohne Auswirkungen auf Gesundheit und Psyche, sagen Experten.

08.01.2021
Videolänge
44 min Doku
"Die Inkasso-Falle - Geldeintreibern auf der Spur": Eine Zahlungsaufforderung. Eine Hand zeigt auf das Schreiben eines Inkasso-Unternehmens.

ZDFinfo Doku - Die Inkasso-Falle 

  • Untertitel

Schulden sind ein Milliardengeschäft für Inkasso-Unternehmen. Jährlich bearbeiten sie mehr als 20 Millionen Mahnungen. Über die Hälfte aller Forderungen sind unberechtigt oder überteuert.

24.07.2020
Videolänge
44 min Doku
Obdachloser auf der Straße

ZDFinfo Doku - Wie der letzte Penner? Obdachlos in … 

In den Großstädten gehören sie zum Straßenbild – Menschen, die in Fußgängerzonen und an Bahnhöfen betteln, Pfandflaschen sammeln oder mit ihrem Hab und Gut durch die Gegend ziehen.

06.11.2016
Videolänge
44 min Doku

Sie fühlen sich von Berater*innen über den Tisch gezogen, verzweifeln an komplexen und bürokratischen Riester-Verträgen. Was bleibt, ist Frust und Wut auf verpasste politische Reformen. Ist die Riester-Rente noch zu retten?

Eine widersprüchliche Bilanz

"WISO-Dokumentation: Ärger mit der Rente: Ist Riester noch zu retten?": Walter Riester in seinem Büro.
"Die Bilanz ist widersprüchlich!", sagt Namensgeber der Riester-Rente, der ehemalige Bundesminister für Arbeit und Soziales Walter Riester (SPD) nach über zwanzig Jahren Riester-Rente.
Quelle: ZDF/Christian Gruber

In der Dokumentation kommen Menschen zu Wort, die auf Riester gesetzt haben. Der Rentner in spe, der in zwei Jahren in den Ruhestand geht, und die junge Familie, die noch gut 30 Jahre Arbeit vor sich hat. Beide blicken ernüchtert auf ihre Riester-Verträge. Laufende Kosten verschlingen horrende Summen, und an eine gute monatliche Rente ist nicht zu denken. "Für mich ist die Riester-Rente gescheitert. Leider hat man keine andere Chance, als sein mühsam angespartes Kapital den Banken und Versicherungen zu schenken", zieht der 63-jährige Manfred Siebert Bilanz.

Alleinerziehende und Geringverdiener*innen scheinen auf den ersten Blick von den staatlichen Zulagen noch am ehesten zu profitieren. Aber ist das tatsächlich so? Verbraucherschützer*innen kritisieren: "Das sind quasi Steuergelder und hat nichts mit tollen Angeboten der Versicherer zu tun", sagt Axel Kleinlein vom Bund der Versicherten.

Für Dorothea Mohn vom Bundesverband der Verbraucherzentrale ist die Riester-Rente "ein ziemliches Geschenk an die Finanzindustrie". Selbst Namensgeber Walter Riester fordert die Politik und Finanzwirtschaft zum Handeln auf.

Nach zwei Jahrzehnten stellt die Dokumentation die Riester-Rente auf den Prüfstand: Wer hat vom Riestern profitiert? Hat das Modell ausgedient? Können Reformen die staatlich geförderte Altersvorsorge noch auf sichere Füße stellen? Am Ende muss sich sparen wieder lohnen und mehr Rente aufs Konto bringen, sonst steht die Riester-Rente vor dem Aus.

Gemerkt auf Mein ZDF! Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Zur Merkliste hinzugefügt! Merken beendet Embed-Code kopieren HTML-Code zum Einbetten des Videos in der Zwischenablage gespeichert.
Bitte beachten Sie die Nutzungsbedingungen des ZDF.

Um zu verstehen, wie unsere Webseite genutzt wird und um dir ein interessenbezogenes Angebot präsentieren zu können, nutzen wir Cookies und andere Techniken. Hier kannst du mehr erfahren und hier widersprechen.

Sie haben sich mit diesem Gerät ausgeloggt.

Sie haben sich von einem anderen Gerät aus ausgeloggt, Sie werden automatisch ausgeloggt.

Ihr Account wurde gelöscht, Sie werden automatisch ausgeloggt.

Um Sendungen mit einer Altersbeschränkung zu jeder Tageszeit anzuschauen, kannst du jetzt eine Altersprüfung durchführen. Dafür benötigst du dein Ausweisdokument.

Du wechselst in den Kinderbereich und bewegst dich mit deinem Kinderprofil weiter.