Die Marketing-Könige: Spielzeug

Doku | ZDFinfo Doku - Die Marketing-Könige: Spielzeug

Jacques Peretti besucht US-Verhaltensforscher, die Unternehmen bei der Vermarktung von Kinder-Produkten beraten und zeigt welche Marketingstrategien bei Kindern angewendet werden.

Beitragslänge:
39 min
Datum:
Verfügbarkeit:
Video verfügbar bis 06.01.2018, 23:59
Produktionsland und -jahr:
Großbritannien 2013

Rabatte hier, Ratenzahlung da - und überall lockt die Werbung. Durch solche Marketingtricks wird beim Käufer das Gefühl erzeugt, bestimmte Produkte oder Dienstleistungen haben zu müssen.

In der dreiteiligen Doku-Reihe geht der Journalist Jacques Peretti diesem Phänomen auf den Grund und trifft Marketing-Experten, die bei der Vermarktung von sehr begehrten Produkten die Fäden ziehen. Er zeichnet die Geschichte der Merchandise-Produkte nach, die in den 1970er Jahren begann.

Warum wird die Kauflust nie gestillt?

Peretti fragt sich: Worin liegt eigentlich das Geheimnis unseres unaufhörlichen Konsums? Warum wird unsere Kauflust nie gestillt, und mit welchen Strategien locken uns die Firmen an?

In der Folgezeit wurden ganze TV-Serien rund um Spielzeug aufgebaut, somit Kinderherzen erobert und die Geldbörsen der Eltern geschmälert. Heute sind die Verhaltensmuster bei Kindern gelernt und werden auch auf Erwachsene angewendet. Die ganze Entwicklung hin zum Online-Shopping, bei dem man durch einen Mausklick das Wunschprodukt erstehen kann, ist für die Industrie ein Segen und macht es für die Käufer noch leichter, ihrer Kauflust nachzugehen.

Um unser Web-Angebot optimal zu präsentieren und zu verbessern, verwendet das ZDF Cookies. Durch die weitere Nutzung des Web-Angebots stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Näheres dazu erfahren Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Gemerkt auf Mein ZDF! Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Abonniert auf Mein ZDF! Abo beendet Embed-Code kopieren HTML-Code zum Einbetten des Videos in der Zwischenablage gespeichert

Sie wechseln in den Kinderbereich und bewegen sich mit Ihrem Kinderprofil weiter.