Sie sind hier:

Diesel im Blut

Trucker zwischen Abschlepphof und Rennpiste

Doku | ZDFinfo Doku - Diesel im Blut

Bei Heinz-Werner Lenz aus Plaidt in Rheinland-Pfalz dreht sich alles um LKW - und das sogar 24,5 Stunden täglich und an sieben Tagen in der Woche.

Beitragslänge:
43 min
Datum:
Verfügbarkeit:
Video verfügbar bis 05.04.2019, 23:59
Produktionsland und -jahr:
Deutschland 2016

So steht es auf seiner Homepage und das ist auch nicht übertrieben. Seit über 25 Jahren betreibt er zusammen mit seiner Frau Silvia das gemeinsame Unternehmen. Familie Lenz schleppt alles ab, was irgendwo liegen geblieben oder verunglückt ist.

Abschleppen und Bergen

Dazu haben sie inzwischen eine beachtliche Flotte an Fahrzeugen auf dem Hof ihrer Firma stehen. Die Lenz-Trucks in leuchtendem Orange sind besonders groß, denn mit kleinen Fahrzeugen kann man hier nicht viel anfangen. Heinz-Werner Lenz hat sich mit acht Mitarbeitern auf das Abschleppen und Bergen von LKW und Spezialfahrzeugen spezialisiert.

Verunglückte Transporter, havarierte Kräne, komplizierte Begleitumstände - das sind Herausforderungen, die er und seine Männer geradezu lieben. Die Firma arbeitet europaweit und macht mit ihren Speziallastern auch komplizierte Schwertransporte. Die Mitarbeiter der Firma - allen voran Vater Heinz-Werner und Sohn Sascha Lenz - sind außerdem Tüftler. Sie versuchen, wenn möglich, liegen gebliebene Fahrzeuge vor Ort wieder flottzumachen.

"King of the Ring"

Doch damit ist die LKW-Begeisterung der Familie noch lange nicht am Ende. Die Leidenschaft für Trucks bestimmt auch die Freizeit der Familie. Heinz-Werner Lenz fährt seit 1992 auch in der Truck-Racing-Europameisterschaft mit. Truck Racing ist ein Sport, der erst Ende der 70er Jahre von Amerika nach Europa kam. Erst fuhren vor allem hauptberufliche Trucker die Rennen, inzwischen dominieren Profis die Szene. Dreimal in Folge hat Heinz-Werner Lenz die Europameisterschaft in seiner Klasse gewonnen - am Nürburgring gilt er als Lokalmatador und hat den Spitznamen "King of the Ring".

Seine Leidenschaft für LKW-Rennen hat er inzwischen auch an seinen Sohn Sascha vererbt. Der mittlerweile 28-Jährige fährt seit 2006 ebenfalls Truck-Rennen, wenn sein Job ihm dafür Zeit lässt und er nicht gerade wieder einen von der Straße gerutschten LKW aus dem Graben ziehen muss.

Gemerkt auf Mein ZDF! Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Abonniert auf Mein ZDF! Abo beendet Embed-Code kopieren HTML-Code zum Einbetten des Videos in der Zwischenablage gespeichert.
Bitte beachten Sie die Nutzungsbedingungen des ZDF.

Die Website verwendet Cookies, um Ihnen ein bestmögliches Angebot zu präsentieren. Nähere Informationen und die Möglichkeit, die Verwendung von Cookies einzuschränken finden Sie hier.

Sie wechseln in den Kinderbereich und bewegen sich mit Ihrem Kinderprofil weiter.