Sie sind hier:

Massenware Fisch - Siegeszug der Zuchtfarmen

Lebensmittel auf dem Prüfstand

Weltweit steigt der Konsum von Fisch. Inzwischen kommt er weit häufiger aus Zuchtbetrieben als aus Wildfang. Doch wo massenhaft produziert wird, kommt auch jede Menge Chemie zum Einsatz.

41 min
41 min
06.09.2021
06.09.2021
Verfügbarkeit:
Video verfügbar bis 17.10.2021, in Deutschland

Alle Folgen

"Lebensmittel auf dem Prüfstand - Massenware Fisch - Siegeszug der Zuchtfarmen": Große rechteckige Becken aus der Luft in flacher Natur.
Auf der chinesischen Insel Hainan befinden sich einige der größten Tilapia-Zuchtbetriebe der Welt.
Quelle: ZDF/Grand Angle Productions – 2021

In China setzt man auf Massenzucht - oftmals mithilfe von Industriefutter und Hormonen. Viele europäische Züchter hingegen erzeugen kleine Mengen, die hohen Standards genügen sollen. Neue Verfahren sollen Massenproduktion und Nachhaltigkeit in Zukunft verbinden.

Ob Forellen aus dem französischen Tal Banca oder Adlerfische aus Korsika: Kleine und mittlere Fischzuchtbetriebe in Europa versuchen, sich vor allem durch hochwertigen Fisch auf dem Markt zu behaupten. Sie produzieren nach Vorgaben von europäischen Qualitätssiegeln wie dem "Label Rouge". Das heißt: artgerechte Haltung, hochwertiges Futter und Gesundheitskontrollen.

In Großzuchtbetrieben wie der Qinfu-Gruppe auf der chinesischen Insel Hainan hingegen wird in großem Stil Tilapia für den internationalen Massenmarkt produziert. Dort arbeitet man unter anderem mit chemischer Hormonbehandlung und industriellem Futter, um möglichst viele Fische mit großem Gewicht zu züchten. Umweltschutzorganisationen mahnen, dass verunreinigtes Wasser aus den Zuchtbetrieben ins Meer gelangt. Außerdem verschlingt die Massenzucht auch große Mengen an Wildfisch, der zu Futter für Zuchtfisch verarbeitet wird.

Ein Weg aus diesem Dilemma könnte Fischnahrung aus Insekten sein, wie sie das französische Start-up Ÿnsect verkauft. Eine andere mögliche Alternative: Aquaponik, eine ökologische Kombination aus Pflanzen- und Fischzucht. Auch das Beispiel der Zucht des Roten Thuns, der an den spanischen Atlantikküsten lange als überfischt galt, zeigt, dass nachhaltige Fischzucht möglich ist. Er wird auf dem Meer großgezogen, sodass sich die wilden Bestände erholen können. Eines ist klar: In Zukunft wird Zuchtfisch eine noch wichtigere Rolle in unserer Ernährung spielen als bisher.

Service und Verbraucher

"Das Saatgut-Kartell": Großaufnahme von Reagenzgläsern in einem Holzständer mit verschiedenen Samensorten.

ZDFinfo Doku - Das Saatgut-Kartell 

Weltweit arbeiten Wissenschaftler daran, Obst und Gemüse für den internationalen Markt zu züchten und genetisch zu verändern. Wie gesund, natürlich und fair ist das, was wir essen?

30.07.2020
Videolänge
43 min Doku
"Die Schnitzel-Industrie - Das Geschäft mit Deutschlands Schweinen": Hannah Thalhammer steht im Kühlraum zwischen Schweinehälften und schaut in die Kamera.

ZDFinfo Doku - Die Schnitzel-Industrie 

  • Untertitel

Im täglichen Leben vermittelt Hannah Thalhammer in ihrem YouTube-Kanal Spaß am Kochen. Sie kocht und isst gerne – auch Schweinefleisch. Das ist hierzulande extrem preiswert.

22.06.2020
Videolänge
43 min Doku
"Die Fleischpanscher - Wie aus Wasser Wurst wird": Nahaufnahme - das Ende einer Wurst, dahinter Hände, die die Wurst festalten.

ZDFinfo Doku - Die Tricks der Fleischpanscher 

Industriell hergestellte Fleisch- und Wurstwaren können mit Proteinen aus Schlachtabfällen gepanscht, gestreckt und gefärbt werden, ohne dass dies bei Lebensmittelkontrollen auffällt.

22.05.2020
Videolänge
28 min Doku
"Unser täglich Fleisch": Weites Land unter weißblauem Himmel. Rechts ein riesiger langgestreckter grün-beiger Hühnerstall. Aus vielen Klappen gehen unzählige braune Hühner ein und aus. Auf einer ausgedehnten grasbewachsenen Freifläche stehen ein Mann und eine Frau in blauen Overalls, die in die Kamera lächelnd jeweils ein Huhn in den Armen halten.

ZDFinfo Doku - Unser täglich Fleisch 

Die Weltbevölkerung wächst - und mit ihr der Druck, billige Nahrungsmittel bereitzustellen. Unerbittliche Produktivität in der industrialisierten Landwirtschaft ist die Folge.

22.06.2020
Videolänge
43 min Doku
Gemerkt auf Mein ZDF! Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Zur Merkliste hinzugefügt! Merken beendet Embed-Code kopieren HTML-Code zum Einbetten des Videos in der Zwischenablage gespeichert.
Bitte beachten Sie die Nutzungsbedingungen des ZDF.

Um zu verstehen, wie unsere Webseite genutzt wird und um dir ein interessenbezogenes Angebot präsentieren zu können, nutzen wir Cookies und andere Techniken. Hier kannst du mehr erfahren und hier widersprechen.

Sie haben sich mit diesem Gerät ausgeloggt.

Sie haben sich von einem anderen Gerät aus ausgeloggt, Sie werden automatisch ausgeloggt.

Ihr Account wurde gelöscht, Sie werden automatisch ausgeloggt.

Um Sendungen mit einer Altersbeschränkung zu jeder Tageszeit anzuschauen, kannst du jetzt eine Altersprüfung durchführen. Dafür benötigst du dein Ausweisdokument.

Du wechselst in den Kinderbereich und bewegst dich mit deinem Kinderprofil weiter.