Sie sind hier:

Rockerkrieg: Der Staat schlägt zurück

"Wir gegen die anderen": Das ist das Selbstverständnis von Rockerklubs wie den Hells Angels oder Bandidos. Die anderen: Das ist meist der Staat, der zuletzt den Druck enorm erhöht hat.

Videolänge:
43 min
Altersbeschränkung:
FSK 12
Datum:
08.01.2021
:
UT
Verfügbarkeit:
Video verfügbar bis 07.01.2026

Seitdem sich Rockerklubs in Deutschland gegründet haben, sind sie ständig im Fokus von Polizei und Staatsanwälten. Denn immer wieder mischen sie bei illegalen Geschäften wie Prostitution, Drogen oder Geldwäsche mit.

Mord wegen "verletzter Ehre"

Doch der Staat schlägt in den vergangenen Jahren vermehrt zurück, intensiviert den Einsatz von Ermittlern. In Berlin gelang den Ermittlern ein besonderer Erfolg. Im sogenannten Rockermordprozess standen zehn Angeklagte vor Gericht. Alle Mitglieder der Hells Angels. Nach fünf Jahren Verhandlung wurden acht Rocker zu lebenslangen Haftstrafen verurteilt. Sieben von ihnen wurden des gemeinschaftlichen Mordes schuldig gesprochen. Unter ihnen der Rocker-Boss Kadir Padir, den der Richter ein "dissoziales Alphatier" nannte. Die Verurteilten hatten 2014 in einem Wettbüro einen 26-jährigen Mann erschossen, um die "Ehre des Klubs" zu wahren, so das Urteil.

Auch in Hamburg gelang es der Justiz, Kriminelle aus dem Rockermilieu hinter Schloss und Riegel zu bringen. Ein Rocker-Boss war auf der Reeperbahn durch Schüsse schwer verletzt worden. Wieder ging es um verletzte Ehre und Rache zwischen zwei verfeindeten Banden.

Drogenhandel, Prostitution, Steuerhinterziehung

Doch Rocker sind nicht nur schießwütig und verdienen am Drogenhandel, mit Schutzgeld und Prostitution. In Rostock müssen sich drei Männer aus der Rockerszene wegen Handels mit Edelmetallen und verbundener Steuerhinterziehung vor Gericht verantworten. Insgesamt geht es um 30 Millionen Euro. Der Staat zeigt den Rockern ihre Grenzen auf.

Zur Merkliste hinzugefügt Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Zur Merkliste hinzugefügt Merken beendet Embed-Code kopieren HTML-Code zum Einbetten des Videos in der Zwischenablage gespeichert.
Bitte beachten Sie die Nutzungsbedingungen des ZDF.

Sie haben sich mit diesem Gerät ausgeloggt.

Sie haben sich von einem anderen Gerät aus ausgeloggt, Sie werden automatisch ausgeloggt.

Ihr Account wurde gelöscht, Sie werden automatisch ausgeloggt.

Um Sendungen mit einer Altersbeschränkung zu jeder Tageszeit anzuschauen, kannst du jetzt eine Altersprüfung durchführen. Dafür benötigst du dein Ausweisdokument.

Zur Altersprüfung

Du bist dabei, den Kinderbereich zu verlassen. Möchtest du das wirklich?

Wenn du den Kinderbereich verlässt, bewegst du dich mit dem Profil deiner Eltern in der ZDFmediathek.

Du wechselst in den Kinderbereich und bewegst dich mit deinem Kinderprofil weiter.

An dieser Stelle würden wir dir gerne die Datenschutzeinstellungen anzeigen. Entweder hast du einen Ad-Blocker oder ähnliches in deinem Browser aktiviert, welcher dies verhindert, oder deine Internetverbindung ist derzeit gestört. Falls du die Datenschutzeinstellungen sehen und bearbeiten möchtest, prüfe, ob ein Ad-Blocker oder ähnliches in deinem Browser aktiv ist und schalte es aus. So lange werden die standardmäßigen Einstellungen bei der Nutzung der ZDFmediathek verwendet. Dies bedeutet, das die Kategorien "Erforderlich" und "Erforderliche Erfolgsmessung" zugelassen sind. Weitere Details erfährst du in unserer Datenschutzerklärung.

An dieser Stelle würden wir dir gerne die Datenschutzeinstellungen anzeigen. Möglicherweise hast du einen Ad/Script/CSS/Cookiebanner-Blocker oder ähnliches in deinem Browser aktiviert, welcher dies verhindert. Falls du die Webseite ohne Einschränkungen nutzen möchtest, prüfe, ob ein Plugin oder ähnliches in deinem Browser aktiv ist und schalte es aus.