Sie sind hier:

Tod in Texas

Film von Werner Herzog

Filmregisseur Werner Herzog wirft im Gespräch mit einem zum Tode verurteilten Mörder in Texas einen Blick in den Abgrund der menschlichen Seele.

Videolänge:
101 min
Datum:
05.09.2021
:
UT - AD
Verfügbarkeit:
Video verfügbar bis 30.11.2023, in Deutschland

Mord und Verbrechen

Mit schwarzer Farbe abgenommene Fingerabdrücke sind auf einem weißen Stück Papier zu sehen. Der Fingerabdruck in der Bildmitte wird mit zwei kleinen Nadeln untersucht, die jeweils eine individuelle Fingerlinie des Abdruckes berühren. Im Vordergrund des Bildes ist eine Hand zu sehen, die eine der Nadeln festhält. Auch ein unscharfes Gesicht kann man im Anschnitt auf der linken Seite des Bildes erkennen. Dieses beugt sich über das Papier. Auf dem Papier steht zudem ein runder Ring aus Metall, der untere Teil einer Lupe.

ZDFinfo Doku - Ermittler! Macht und Ohnmacht 

  • Untertitel

1984 ereignet sich in Mönchengladbach ein Verbrechen, das sich bis heute tief ins Gedächtnis der Stadt eingebrannt hat. In einem Park findet man in Gefrierdosen verpackte Leichenteile.

28.01.2023
Videolänge
Vermummter Mann vor Schmuckvitrine.

ZDFinfo Doku - Skrupellos! Gefahr an der Haustür 

Sie sind leise, schnell, effektiv: Einbrecher wissen meist sehr genau, wo sie Beute finden. Aber Täter kommen nicht nur in der Dunkelheit, sondern oft am helllichten Tag.

30.12.2022
Videolänge
Montage: links das Symbol der Sonnentempler; rechts der Orchesterleiter Michel Tabachnik

ZDFinfo Doku - Im Bann der Sonnentempler: Schuld 

Anfang der 1990er-Jahre setzen Krisen und Ordensaustritte die Sekte zunehmend unter Druck. Von Weltuntergangsängsten und Verfolgungswahn geplagt, läuten die Anführer das Ende der Sekte ein.

13.12.2022
Videolänge

Im Mittelpunkt seiner verstörenden und aufwühlenden Filmarbeit steht Michael Perry, der wegen dreifachen Mordes verurteilt worden ist und am 1. Juli 2010, nur acht Tage nach dem letzten Gespräch mit Herzog, in Huntsville, Texas, mit der Giftspritze hingerichtet wurde.

In langen Gesprächen mit ihm sowie mit seinem Komplizen Jason Burkett, der mit einer lebenslangen Haftstrafe belegt wurde, Angehörigen der Opfer und den Ermittlern erkundet Herzog, warum Menschen zu Mördern werden und warum ein Staat töten lässt.

Ein Plädoyer gegen die Todesstrafe

Herzog erlaubt den Zuschauern, wie er sagt, einen Blick in den Abgrund der menschlichen Seele. Zugleich lässt der Chor der Stimmen, den Herzog ohne verbindenden Kommentar zusammenkomponiert hat, einen Blick auf amerikanische Träume und Albträume zu, auf zerbrochene Familien und sinnentleerte Kriminalität. Obwohl Werner Herzog in seinem Film nicht explizit dazu Stellung nimmt, ist seine Arbeit ein Plädoyer gegen die Todesstrafe. Herzogs Film ist ein Besuch in eine uns unbekannte Welt, in der die Humanität verloren zu gehen scheint.

Die Dokumentation von Werner Herzog (Originaltitel: "Into The Abyss") hatte ihre bei der Kritik hochgelobte Weltpremiere 2011 auf dem Filmfestival von Toronto und anschließend auf dem Sundance Festival. Viele weitere internationale Filmfestivals nahmen diese Produktion auf.

Das ZDF produziert gemeinsam mit ZDF Enterprises in Zusammenarbeit mit Werner Herzog ("Fitzcarraldo" und "Aguirre, der Zorn Gottes" mit Klaus Kinski) die deutsche Fassung des Films.

Zur Merkliste hinzugefügt Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Zur Merkliste hinzugefügt Merken beendet Embed-Code kopieren HTML-Code zum Einbetten des Videos in der Zwischenablage gespeichert.
Bitte beachten Sie die Nutzungsbedingungen des ZDF.

Sie haben sich mit diesem Gerät ausgeloggt.

Sie haben sich von einem anderen Gerät aus ausgeloggt, Sie werden automatisch ausgeloggt.

Ihr Account wurde gelöscht, Sie werden automatisch ausgeloggt.

Um Sendungen mit einer Altersbeschränkung zu jeder Tageszeit anzuschauen, kannst du jetzt eine Altersprüfung durchführen. Dafür benötigst du dein Ausweisdokument.

Zur Altersprüfung

Du bist dabei, den Kinderbereich zu verlassen. Möchtest du das wirklich?

Wenn du den Kinderbereich verlässt, bewegst du dich mit dem Profil deiner Eltern in der ZDFmediathek.

Du wechselst in den Kinderbereich und bewegst dich mit deinem Kinderprofil weiter.

An dieser Stelle würden wir dir gerne die Datenschutzeinstellungen anzeigen. Entweder hast du einen Ad-Blocker oder ähnliches in deinem Browser aktiviert, welcher dies verhindert, oder deine Internetverbindung ist derzeit gestört. Falls du die Datenschutzeinstellungen sehen und bearbeiten möchtest, prüfe, ob ein Ad-Blocker oder ähnliches in deinem Browser aktiv ist und schalte es aus. So lange werden die standardmäßigen Einstellungen bei der Nutzung der ZDFmediathek verwendet. Dies bedeutet, das die Kategorien "Erforderlich" und "Erforderliche Erfolgsmessung" zugelassen sind. Weitere Details erfährst du in unserer Datenschutzerklärung.

An dieser Stelle würden wir dir gerne die Datenschutzeinstellungen anzeigen. Möglicherweise hast du einen Ad/Script/CSS/Cookiebanner-Blocker oder ähnliches in deinem Browser aktiviert, welcher dies verhindert. Falls du die Webseite ohne Einschränkungen nutzen möchtest, prüfe, ob ein Plugin oder ähnliches in deinem Browser aktiv ist und schalte es aus.