Sie sind hier:

Tourismus extrem - Vulkane, Kriege und Katastrophen

Abseits der ausgetretenen Touristenpfade und überlaufenen Sehenswürdigkeiten suchen Extremtouristen aus aller Welt den Nervenkitzel auf Vulkanen und in Katastrophengebieten.

Videolänge:
44 min
Datum:
20.08.2020
Verfügbarkeit:
Video verfügbar bis 30.04.2023, in Deutschland

Ungewöhnliche Orte

"Faszinierende Erde - Küstenlandschaften": Links im Bild eine Steilküste, rechts das tosende Meer, das gegen die Küste brandet

ZDFinfo Doku - Faszinierende Erde: Küstenlandschaften 

Menschenfeindliche Wüsten, imposante Gebirgslandschaften, brodelnde Vulkane, Leben spendende Flüsse: "Faszinierende Erde" stellt Landschaften der Superlative vor. Diesmal geht es um Küsten.

24.10.2020
Videolänge

Seit etwa 20 Jahren bieten Reiseveranstalter ihren Kunden ganz besondere Unternehmungen. Reisen in Kriegsgebiete wie Afghanistan oder illegale Ausflüge in die Sperrzone rund um Tschernobyl versprechen außergewöhnliche und lebensgefährliche Erfahrungen.

Kriegstourismus als ultimativer Nervenkitzel

Italien, Spanien oder die karibischen Inseln: Extremtouristen wie der Amerikanerin Ellen ist so etwas viel zu langweilig. Schon drei Mal hat sie versucht, den Mount Everest zu besteigen. Ihr neues Reiseziel: Kabul. In der von regelmäßigen Attentaten erschütterten Stadt will sie den ultimativen Nervenkitzel erleben: Kriegstourismus.

Die Studenten Roman und Davide haben ihre Semesterprüfungen hinter sich und feiern auf ihre ganz eigene Art: mit einer illegalen mehrtägigen Tour durch die Sperrzone rund um Tschernobyl. Zwar gibt es offizielle geführte Touren in das Katastrophengebiet, bei denen Touristen den ehemaligen Reaktor und die verlassene Stadt Pripyat besichtigen können. Aber die Studenten wollen den Adrenalinkick des Illegalen erleben und machen sich mit einem inoffiziellen Reiseführer auf den Weg durch den verstrahlten Wald.

Nahtoderfahrungen im Lava- und Geröllhagel

Ein Extremerlebnis der anderen Art bietet der französische Reiseleiter Guy de Saint Cyr. Seit 56 Jahren bringt er Touristen zu den Kratern aktiver Vulkane. Mehrfach hat er sich schon an heißer Lava verbrannt, einige seiner Freunde sind bei solchen Touren gestorben. Aber für Guy und seine Stammkunden ist es eine Sucht: die Angst, das Adrenalin und die Nahtoderfahrungen im Lava- und Geröllhagel.

Die Dokumentation begleitet Extremtouristen nach Indonesien, Afghanistan und in die Ukraine und zeigt neben den Abenteuern der Adrenalinjunkies auch das Leben der Einheimischen in diesen Extremgebieten. So nehmen die Touristen in Afghanistan an einem Skirennen teil, das den Tourismus in der Region Bajiman aufleben lassen soll. Guy und seine Gruppe sehen unmittelbar, welche Zerstörung ein aktiver Vulkan bei der Bevölkerung anrichten kann. Und die Ukraine hat aus ihrem Katastrophentourismus in Tschernobyl ein lukratives Geschäft gemacht.

Zur Merkliste hinzugefügt Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Zur Merkliste hinzugefügt Merken beendet Embed-Code kopieren HTML-Code zum Einbetten des Videos in der Zwischenablage gespeichert.
Bitte beachten Sie die Nutzungsbedingungen des ZDF.

Sie haben sich mit diesem Gerät ausgeloggt.

Sie haben sich von einem anderen Gerät aus ausgeloggt, Sie werden automatisch ausgeloggt.

Ihr Account wurde gelöscht, Sie werden automatisch ausgeloggt.

Um Sendungen mit einer Altersbeschränkung zu jeder Tageszeit anzuschauen, kannst du jetzt eine Altersprüfung durchführen. Dafür benötigst du dein Ausweisdokument.

Zur Altersprüfung

Du wechselst in den Kinderbereich und bewegst dich mit deinem Kinderprofil weiter.

An dieser Stelle würden wir dir gerne die Datenschutzeinstellungen anzeigen. Entweder hast du einen Ad-Blocker oder ähnliches in deinem Browser aktiviert, welcher dies verhindert, oder deine Internetverbindung ist derzeit gestört. Falls du die Datenschutzeinstellungen sehen und bearbeiten möchtest, prüfe, ob ein Ad-Blocker oder ähnliches in deinem Browser aktiv ist und schalte es aus. So lange werden die standardmäßigen Einstellungen bei der Nutzung der ZDFmediathek verwendet. Dies bedeutet, das die Kategorien "Erforderlich" und "Erforderliche Erfolgsmessung" zugelassen sind. Weitere Details erfährst du in unserer Datenschutzerklärung.

An dieser Stelle würden wir dir gerne die Datenschutzeinstellungen anzeigen. Möglicherweise hast du einen Ad/Script/CSS/Cookiebanner-Blocker oder ähnliches in deinem Browser aktiviert, welcher dies verhindert. Falls du die Webseite ohne Einschränkungen nutzen möchtest, prüfe, ob ein Plugin oder ähnliches in deinem Browser aktiv ist und schalte es aus.