Sie sind hier:

Treffpunkt Kiosk: Kippen, Kumpel, Kohleausstieg

(2/4)

Kiosk, Späti oder Büdchen – egal wie man es nennt, gemeint ist stets ein Ort, an dem man alles bekommt, was man braucht. Und das sind nicht nur Kaffee, Zigaretten, Bier oder Snacks.

something
44 min
something
13.05.2020
Video verfügbar bis 12.05.2021

In den meisten Vierteln ist der Ort vor allem ein Treffpunkt für die Nachbarschaft. Hier wird gequatscht, gelästert, gelacht und gestritten. Ein Zufluchtsort – oft auch vor der Einsamkeit.

Einblick in ihre ganz private Welt

In der Reportagereihe erlauben die Kioskbetreiber und ihre Stammkunden aus Köln, dem Ruhrpott, aus Berlin und der Lausitz dem Zuschauer einen Einblick in ihre ganz private Welt. Sie kommen endlich zu Wort und pfeifen dabei meist auf "political correctness". Es sind einzelne Meinungen, und dennoch spiegeln sie die Ängste und Sorgen vieler Menschen im Land wider. Viele fühlen sich von der Politik im Stich gelassen, hilflos und verunsichert. Manche dreschen populistische Phrasen, andere flüchten sich in Alkohol. Aber am Kiosk gibt es auch einen einzigartigen Zusammenhalt und Freundschaft. Wenn einem sonst keiner hilft, so ist man wenigstens hier füreinander da!

Spremberg in der Lausitz

Am kleinen Bahnhofskiosk in Spremberg in der Lausitz, eines der letzten Braunkohle-Reviere Deutschlands, kommen sie alle zusammen. Alle anderen Kneipen und Gaststätten haben längst dicht gemacht. Gesellschaft findet man nur noch an Hartmuts Bahnhofs-Kiosk. Enttäuschung hat hier viele zu Protestwählern gemacht. Aber nicht alle machen es sich so einfach, zum Beispiel Gerd: Er ist entschieden gegen die AfD: "die verführt doch nur die Leute, aber machen auch nichts besser!"

Berlin Oberschöneweide

In Berlin Oberschöneweide ist das "Echo 36" ein bekannter Treff. Beim Späti, wie die Berliner ihre Kioske nennen, gibt es fast alles und fast rund um die Uhr. Enrico, von allen nur Bruno genannt, hat Besuch von Thomas alias "Union Thommy", Uwe und seiner Freundin Moni. Die drei Stammgäste reden wieder über eines ihrer Lieblingsthemen: die Ausländer. Dass sie in einem türkischen Kiosk sind, spielt dabei keine Rolle. Vor allem für Thommy sind "die Neuen" Schuld an vielen Problemen im Kiez, auch an der herrschenden Wohnungsnot. Er selbst hat auf der Straße gelebt hat und der Weg zurück zu einem Dach über dem Kopf war sehr hart für ihn.

Köln Vingst

Im Kölner Stadtteil Vingst betreibt Patrick seit Kurzem den Veedels Kiosk. Schnell ist er zu einer Institution geworden. Er ist immer für ein Späßchen zu haben. Besonders die Kinder lieben ihn. Aber auch wenn mal einer Frust loswerden muss, ist er hier richtig. Patricks Freund Marcel wurden über Nacht die Autokennzeichen gestohlen. Was ihn aber noch mehr auf die Palme bringt: seine Freunde haben ihn alle im Stich gelassen. Keiner war da, um ihn zur Zulassungsstelle zu fahren.

Oer-Erkenschwick im Ruhrgebiet

Willkommen im Ruhrgebiet! Nadja, eigentlich Naciye, betreibt seit vier Jahren den alteingesessenen Kiosk in Oer-Erkenschwick, der liebevoll "Baller-Bude" genannt wird. Die türkischstämmige alleinerziehende Mutter ist jeden Tag 14 Stunden für ihre Kunden da. Für viele ist der Kiosk ein zweites Zuhause. Ob für den Frührentner Wolli, die ehemaligen Kohlekumpel oder die 72-jährige Karin. Sie kommt drei bis vier Mal am Tag vorbei. Nadja ist aber weit mehr als nur Gesprächspartnerin. Sie sorgt dafür, dass Karin regelmäßig zum Arzt geht oder nicht den Bus verpasst. Hier schaut jeder ein bisschen auf den anderen. Hier am Kiosk haben sich die Leute ein Stück weit den Zusammenhalt erhalten, der früher das Leben unter Tage prägte.

Alle Folgen

Gemerkt auf Mein ZDF! Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Zur Merkliste hinzugefügt! Merken beendet Embed-Code kopieren HTML-Code zum Einbetten des Videos in der Zwischenablage gespeichert.
Bitte beachten Sie die Nutzungsbedingungen des ZDF.

Um zu verstehen, wie unsere Webseite genutzt wird und um dir ein interessenbezogenes Angebot präsentieren zu können, nutzen wir Cookies und andere Techniken. Hier kannst du mehr erfahren und hier widersprechen.

Um Sendungen mit einer Altersbeschränkung zu jeder Tageszeit anzuschauen, kannst du jetzt eine Altersprüfung durchführen. Dafür benötigst du dein Ausweisdokument.

Du wechselst in den Kinderbereich und bewegst dich mit deinem Kinderprofil weiter.