Sie sind hier:

Warum wir hassen (2): Fremde

Menschen sind fähig zu Liebe und Mitgefühl, aber auch zu Gewalt und Hass. Warum hassen wir? Was löst dieses Gefühl aus? Was lässt uns die Menschlichkeit verlieren? Die Psychologin Laurie Santos untersucht, warum wir unsere Welt in "wir" und "sie" teilen.

Beitragslänge:
40 min
Datum:
Verfügbarkeit:
Video verfügbar bis 19.12.2019, in Deutschland, Österreich, Schweiz

Warum polarisieren wir und was bringt uns dazu, andere zu hassen, weil sie nicht unserer Gruppe angehören?

Wir urteilen und handeln auf der Basis unserer Wahrnehmung des anderen. Aufgrund von Herkunft, Religion, politischer Zugehörigkeit oder sozialer Prägung leiten wir ab, wer "zu uns" gehört und wer nicht. Wissenschaftliche Untersuchungen und Experimente zeigen, dass die extreme Polarisierung zwischen unterschiedlichen Lagern überall auf der Welt eine Kommunikation auf der Grundlage von Fakten nahezu unmöglich macht.

Ob Demokraten und Republikaner in den USA oder Israelis und Palästinenser im Nahen Osten: Jede Seite sieht sich als Opfer der anderen. Dabei ist unser Hirn durchaus in der Lage, Wahrnehmungen zu differenzieren und zu entscheiden, ob wir Fremden als Freunde gegenübertreten wollen.

Eine der ursprünglichsten Emotionen

Die von Steven Spielberg und Alex Gibney produzierte sechsteilige Doku-Reihe "Warum wir hassen" untersucht eine der ursprünglichsten Emotionen der Menschheit. Anhand neuester wissenschaftlicher Erkenntnisse aus der Verhaltens- und der Sozialforschung und illustriert durch eindrucksvolle Beispiele aus Politik und Alltag geht die Serie drei zentralen Fragen nach: Woher kommt Hass? Wie verbreitet er sich? Und wie können wir seine zerstörerische Kraft eindämmen?

Jede Folge geht einem speziellen Aspekt nach: dem evolutionären Ursprung von Hass, der Wahrnehmung von anderen als Fremde, der Wirkung von Propaganda, dem Abgleiten in Extremismus, der Eskalation bis zum Völkermord und schließlich der Hoffnung auf ein besseres Selbst.

Die Geschichte des Hasses

"Warum wir hassen" ist ein Panorama der Geschichte des Hasses und seiner Auswirkungen auf den Einzelnen und die Gesellschaft. Hollywood-Regisseur Steven Spielberg und Oscarpreisträger Alex Gibney untersuchen ein vielschichtiges Spektrum von Hass-Mails, Mobbing, ethisch-religiösen Konflikten, der Verhärtung in der politischen Auseinandersetzung bis hin zu den jüngsten rassistisch motivierten Morden in den USA.

Äußerungen von Wissenschaftlern und Journalisten, Tätern und Opfern sind eingewoben in eine Fülle von dokumentarischen Belegen, die das weltweite Phänomen der Polarisierung in all seinen Bereichen auf mitunter erschreckende Weise erhellen.

Alle Folgen

"Warum wir hassen: Ursprung": Nahaufnahme eines schreienden Schimpansen.

Doku | ZDFinfo Doku - Ursprung (1/6)

Anthropologe Brian Hare untersucht die Anfänge des Hasses in unserer Evolution.

Videolänge:
40 min
"Warum wir hassen: Fremde": Zwei Männer halten eine brennende Israel-Flagge und schwenken parallel eine Palästina-Fflagge.

Doku | ZDFinfo Doku - Fremde (2/6)

Psychologin Laurie Santos untersucht, warum wir unsere Welt in "wir" und "sie" teilen.

Videolänge:
40 min
"Warum wir hassen: Propaganda": Im Vordergrund sind ein brennendes Kreuz und ein brennendes Hakenkreuz zu sehen. Im Hintergrund erkennt man eine Reihe von Menschen, einige tragen die Robe des Ku-Klux-Klans.

Doku | ZDFinfo Doku - Propaganda (3/5)

Journalist Jelani Cobb untersucht, wie Hass instrumentalisiert wird.

Videolänge:
40 min
"Warum wir hassen: Extremismus": Zwei junge Männer mit Fackeln in der Hand schreien etwas, im Hintergrund sind weitere Personen und Fackeln zu erkennen.

Doku | ZDFinfo Doku - Extremismus (4/6)

Konflikt-Forscherin Sasha Havlicek erklärt, wie Rassismus, religiöser Eifer oder nationalistischer Wahn …

Videolänge:
40 min
"Warum wir hassen: Völkermord": Eine Ansammlung von Schädeln in einer der Gedenkstätten "Killing Fields" in Kambodscha.

Doku | ZDFinfo Doku - Völkermord (5/6)

Juristin Patricia Viseur Sellers untersucht die Rollen der Anführer sowie die der Mittäter und Mitläufer bei …

Videolänge:
40 min
Warum wir hassen: Hoffnung": Eine weinende Frau umarmt eine andere bei einer Friedensdemonstration.

Doku | ZDFinfo Doku - Hoffnung (6/6)

Kritisches Denken, Dialog und Empathie als Schlichter. Neurowissenschaftler Emile Bruneau zeigt Strategien.

Videolänge:
40 min
Gemerkt auf Mein ZDF! Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Zur Merkliste hinzugefügt! Merken beendet Embed-Code kopieren HTML-Code zum Einbetten des Videos in der Zwischenablage gespeichert.
Bitte beachten Sie die Nutzungsbedingungen des ZDF.

Um zu verstehen, wie unsere Webseite genutzt wird und um Ihnen ein interessenbezogenes Angebot präsentieren zu können, nutzen wir Cookies und andere Techniken. Hier können Sie mehr erfahren und hier widersprechen.

Um Sendungen mit einer Altersbeschränkung zu jeder Tageszeit anzuschauen, können Sie jetzt eine Altersprüfung durchführen. Dafür benötigen Sie Ihr Ausweisdokument.

Sie wechseln in den Kinderbereich und bewegen sich mit Ihrem Kinderprofil weiter.