Zwillinge - Die Macht der Gene

Was kann die Wissenschaft aus den Gemeinsamkeiten von Zwillingen lernen? Welche Erkenntnisse vermitteln die individuellen Eigenschaften, die Zwillinge voneinander unterscheiden? Und was stimmt wirklich von den vielen Aussagen, die man bereits über Zwillinge gehört hat?

Zwillinge auf einem Biertisch
Werden sich die beiden Mädchen in 20 Jahren immer noch so ähneln? Quelle: dpa

Zwillinge sind von unschätzbarem Wert für die Wissenschaft. Mit ihrer Hilfe können Forscher herausfinden, ob wir von Natur aus so sind, wie wir sind, oder ob wir von der Umgebung dazu gemacht wurden. In der ersten Folge geht es um die Frage, inwiefern eineiige Zwillinge ausschließlich Klone sind, die die Natur hervorgebracht hat, und welchen Einfluss vielleicht doch die Umwelt hat. In der Dokumentation kommen die eineiigen Zwillinge Chris und Xand zu Wort, die beide als Ärzte arbeiten und wissen wollen, ob vorherbestimmt ist, dass sie sich für immer ähnlich sein werden.

Identisches Leben?

Die Dokumentation zeigt zudem, wie Wissenschaftler mithilfe eineiiger Zwillinge erforschen, in welchem Ausmaß das gemeinsame genetische Material verantwortlich ist für schwere psychische Erkrankungen. Wie unsere DNA uns prägt, zeigt die zweite Folge von "Zwillinge - Die Macht der Gene" am Beispiel von Ian und Paul, die weit voneinander entfernt wohnen, sehr verschieden leben - und dennoch an derselben Herzkrankheit leiden.

Um unser Web-Angebot optimal zu präsentieren und zu verbessern, verwendet das ZDF Cookies. Durch die weitere Nutzung des Web-Angebots stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Näheres dazu erfahren Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Gemerkt auf Mein ZDF! Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Abonniert auf Mein ZDF! Abo beendet