Sie sind hier:

No-Name oder Marke? (2)

Der große Lebensmittel-Test mit Nelson Müller

Doku | ZDFzeit - No-Name oder Marke? (2)

Lachs, Champagner und Sushi: Luxus gibt es auch beim Discounter. Wie gut sind diese Produkte? Sternekoch Nelson Müller zeigt, wobei man sparen kann. Und wann gute Qualität ihren Preis wert ist.

Beitragslänge:
43 min
Datum:
Verfügbarkeit:
Video verfügbar bis 03.03.2018, 09:00
Produktionsland und -jahr:
Deutschland 2017

Die Lust am Luxus

In einer umfangreichen Verbraucherstudie untersucht Nelson Müller, was wirklich besser schmeckt: No-Name oder Marke. Er erklärt, wie bei Edel-Lebensmitteln gepfuscht wird. Denn von der Lust am kleinen Luxus profitieren vor allem Supermärkte und Discounter.

Seit Sushi seinen Siegeszug in Deutschland angetreten hat, stehen auch im Supermarkt und beim Discounter praktische Boxen zum Mitnehmen bereit. Wie gut ist dieser frische Fisch zum kleinen Preis? Experten untersuchen Qualität, Geschmack und Keimbelastung - mit erstaunlichen Ergebnissen.

In einem wissenschaftlichen Test lädt ZDFzeit über 100 Tester zur Blindverkostung: Lachs und Champagner, Kaffee, Parmesan und Parmaschinken, alles einmal von einem großen Markenhersteller und einmal in der Billig-Variante. In der Studie zeigt sich: Luxus vom Discounter schmeckt genauso gut wie teure Feinkostware. Und einmal liegt sogar das No-Name-Produkt vorne. Ein hoher Preis bedeutet also nicht immer besserer Geschmack.

Der Produktvergleich

Die Schattenseiten der Luxusprodukte

Nelson Müller beleuchtet auch die Nachteile der Produktion von edlen Lebensmitteln. Beispiel Büffelmozzarella: Er gilt als Rarität, als aromatisch und gesund. Doch die Wasserbüffel sind anspruchsvoll, und für die männlichen Kälber der Tiere gibt es keinen Markt, sodass viele Jungtiere schnell geschlachtet werden. In Italien geht Nelson Müller der Frage nach, wie Tierwohl und Luxuslebensmittel zusammenpassen.

Was edel klingt, kann zudem sogar besonders billig sein. Lebensmitteltechniker Sebastian Lege zeigt, wie man aus billigstem Wein aus dem Tetra Pak einen spritzigen Edel-Tropfen zaubert. Verkauft wird er am Ende als wohlklingender Secco Rosato - einer der vielen Tricks der Lebensmittelindustrie.

Prosecco, Secco Rosato, Vino Frizzante - was darf rein?

Um unser Web-Angebot optimal zu präsentieren und zu verbessern, verwendet das ZDF Cookies. Durch die weitere Nutzung des Web-Angebots stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Näheres dazu erfahren Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Gemerkt auf Mein ZDF! Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Abonniert auf Mein ZDF! Abo beendet Embed-Code kopieren HTML-Code zum Einbetten des Videos in der Zwischenablage gespeichert

Sie wechseln in den Kinderbereich und bewegen sich mit Ihrem Kinderprofil weiter.