Ärztepfusch? - Patienten klagen an

ZDFzoom über Missstände im Gesundheitswesen

Irren gilt als menschlich, aber dürfen auch Ärzte irren? Es kann jeden von uns treffen: bei der Routinebehandlung beim Hausarzt oder beim Spezialisten. Wenn Patienten zu Opfern werden, darum geht es in der ZDFzoom-Ausgabe "Ärztepfusch? Patienten klagen an".

Patient auf einem Krankenhausflur
Patient auf einem Krankenhausflur Quelle: ZDF

ZDFzoom-Reporter Wolfgang Klauser hat in Kliniken recherchiert und Ärzte getroffen, die erstmals öffentlich Kunstfehler zugeben. Gestoßen ist Klauser auf enormen Spardruck und Personalmangel, aber auch auf Eitelkeit und Geldgier. In seinem Film begleitet er Opfer und ihre Angehörigen auf ihrer verzweifelten Suche nach der Wahrheit und ihrer Forderung nach Gerechtigkeit.

Fehler verschweigen

Mehr als 17.000 Patienten sterben pro Jahr in Deutschland an den Folgen von Ärztepfusch, schätzt das Aktionsbündnis Patientensicherheit. Behandlungsfehler in Kliniken können in einem sich selbst kontrollierenden System aus Krankenhausverwaltung und Ärztekammer verschwiegen werden.


Sollte ein Arzt dann doch einmal auspacken und Missstände beim Namen nennen, wird dieser so genannte "Whistleblower" durch Androhung der Kündigung beziehungsweise juristischer Folgen massiv unter Druck gesetzt.

Der Film erzählt persönliche Schicksale von Menschen in Grenzsituationen und ist zugleich ein schonungslos offener Beitrag über strukturelle Fehler im Gesundheitssystem und dem "ganz normalen Wahnsinn" an deutschen Kliniken.

Um unser Web-Angebot optimal zu präsentieren und zu verbessern, verwendet das ZDF Cookies. Durch die weitere Nutzung des Web-Angebots stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Näheres dazu erfahren Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Gemerkt! Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Abonniert! Abo beendet