Auf dem falschen Gleis

Was läuft schief bei der Bahn?

Mainz im August 2013: Der halbe Zugverkehr muss an der Landeshauptstadt vorbeigelenkt werden. Personalnot im Stellwerk hängt Bahnreisende und Pendler über Wochen ab, Zugausfälle und Unmut bei den Kunden – tausendfach. Mainz ist überall, sagen die Gewerkschaften. Dabei ist das Personalproblem nur eines von vielen beim Verkehrsgiganten. "Was ist los bei der Bahn?" fragt ZDFzoom pünktlich zur Fahrpreiserhöhung Mitte Dezember.

Bahnchef Rüdiger Grube forderte jüngst zusätzliche Milliarden vom Staat, ansonsten müssten Strecken gesperrt werden und noch mehr Züge ausfallen. Dieser Forderung erteilte das Verkehrsministerium eine Absage und spricht von unternehmerischen Fehlentscheidungen. "ZDFzoom" zeigt: Die Bahn könnte mit den vorhandenen Einnahmen weit mehr für die deutschen Bahnkunden tun.


Wie die Analysen des Berliner Bilanzexperten Professor Böttger in der Dokumentation belegen, finden zwischen den Bahntochterunternehmen enorme Gewinnverschiebungen statt. Große Summen fließen in Auslandsgeschäfte: Busse in Großbritannien, Bahnstrecken in den Arabischen Emiraten, selbst in Papua-Neuguinea ist die Deutsche Bahn engagiert. In "ZDFzoom" kritisieren Experten diese Expansion, während in Deutschland Bahnhöfe verrotten, Gütergleise demontiert werden und museumsreife Technik eingesetzt wird. Dabei erhält die Bahn vom deutschen Steuerzahler jährlich fast zehn Milliarden Euro an Subventionen. Die EU-Kommission beklagt intransparente Geldströme, ist davon überzeugt, dass die Bahn mit Steuergeldern Wettbewerber aus dem Rennen werfen kann und hat deswegen nun Klage gegen Deutschland beim Europäischen Gerichtshof eingereicht.

Gesund geschrumpft?

Als „Reichsbahn“ und „Deutsche Bundesbahn“ einst vereint wurden, sollte aus zwei behäbigen, defizitären Staatsbahnen ein schlankes, effizientes Unternehmen werden. Die Mitarbeiterzahl sank dramatisch, mehr als 7500 Kilometer Strecke wurden abgebaut. Die Bahn schrumpfte sich – vermeintlich - gesund. Fast 20 Jahre ist die Bahnreform nun her. Mittlerweile sind viele deutsche Städte komplett vom Fernverkehr abgeschnitten, gleichzeitig investiert die Bahn im Ausland.

ZDFzoom zeigt auf, dass der ehemalige Staatsbetrieb sowohl unter selbstgemachten Managementfehlern wie auch unter fremdbestimmten Problemen leidet und keine Unterstützung der Politik erwarten kann. Die Autoren Michael Cordero und Werner Thies sprechen mit Kunden, Mitarbeitern und konfrontieren auch die Verantwortlichen in der Politik.

Um unser Web-Angebot optimal zu präsentieren und zu verbessern, verwendet das ZDF Cookies. Durch die weitere Nutzung des Web-Angebots stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Näheres dazu erfahren Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Gemerkt! Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Abonniert! Abo beendet