Mehr als die Hälfte würde im Alter ins Pflegeheim gehen

Die Mehrheit der Deutschen wären bereit, im Alter in ein Heim zu gehen, wenn sie sich nicht mehr selbst versorgen können. Das ist das Ergebnis einer repräsentativen Umfrage für ZDFzoom. Die Realität sieht in Deutschland noch anders aus: Die meisten älteren Menschen werden daheim gepflegt.

Mit 56 Prozent erklären die meisten Deutschen, dass sie in ein Alten- oder Pflegeheim gehen würden, wenn sie sich im Alter nicht mehr selbst versorgen können. Für 39 Prozent käme dies nicht in Frage (weiß nicht: 5 Prozent).

Jüngere besonders skeptisch

Während Männer und Frauen sich hier ganz ähnlich äußern - 57 Prozent der Männer und 54 Prozent der Frauen ziehen für sich später einen Umzug in ein Heim in Betracht – gibt es in den verschiedenen Altersgruppen dazu durchaus unterschiedliche Ansichten. So stehen die 40- bis 49-Jährigen mit 63 Prozent einem Heimplatz im Alter etwas positiver gegenüber als die Gesamtheit, nur ein Drittel (33 Prozent) in dieser mittleren Altersgruppe will für sich keine Heimunterbringung.

Die jüngsten Befragten, die unter 30-Jährigen, sind hier etwas distanzierter, 49 Prozent würden sich für ein Heim entscheiden, 43 Prozent nicht. Auch die älteste Befragtengruppe, die 70-Jährigen und älteren schließen mit 45 Prozent ein Alten- oder Pflegeheim für sich häufiger aus als die Befragten insgesamt, dennoch würden auch hier mehr als die Hälfte (52 Prozent) in ein Pflegeheim gehen.

Vor allem Frauen lehnen Heimplatz ab

Die größte Ablehnung erfährt die Unterbringung in einer Pflegeeinrichtung im Alter bei Frauen, die jünger als 35 Jahre sind. Für 53 Prozent dieser Gruppe steht dies nach eigener Angabe nicht zur Debatte, 41 Prozent gehen davon aus, sich in einem solchen Fall später für ein Pflegeheim zu entscheiden. Umgekehrt sagen mit 61 Prozent die meisten der gleichaltrigen Männer, dass sie in ein Alten- oder Pflegeheim gehen würden, wenn sie im Alter pflegebedürftig werden, nur für 31 Prozent der Männer unter 35 Jahre käme das nicht in Frage.

In allen anderen sozialen Gruppen weichen die persönlichen Einschätzungen und Erwartungen bezüglich einer Unterbringung in einem Alten- beziehungsweise Pflegeheim kaum von der Gesamtheit ab.

    Die Daten wurden im Rahmen des ZDF-Politbarometers von der Mannheimer Forschungsgruppe Wahlen erhoben. Die Interviews wurden in der Zeit vom 13. bis 15. Januar 2015 bei 1.287 zufällig ausgewählten Wahlberechtigten telefonisch durchgeführt. Die Befragung ist repräsentativ für die wahlberechtigte Bevölkerung in Deutschland. Der Fehlerbereich beträgt bei einem Anteilswert von 40 Prozent rund +/- drei Prozentpunkte und bei einem Anteilswert von 10 Prozent rund +/- zwei Prozentpunkte.

Datum:

Um unser Web-Angebot optimal zu präsentieren und zu verbessern, verwendet das ZDF Cookies. Durch die weitere Nutzung des Web-Angebots stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Näheres dazu erfahren Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Gemerkt! Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Abonniert! Abo beendet