Schulessen: mangelhaft

In vielen Schulkantinen ist das Mittagessen mangelhaft: fett, ungesund, lauwarm und verkocht. Kinder essen deshalb lieber Döner und Pommes. ZDFzoom fragt: Warum ist Schulessen so schlecht?

Der Fehler liegt im System: Vor zehn Jahren hatte der Bund das Ziel ausgerufen: Schülern ein gesundes Mittagessen anzubieten. Ein nationaler Aktionsplan wurde ins Leben gerufen. Doch umsetzen müssen ihn die chronisch unterfinanzierten Länder und Kommunen allein.

Schuldirektoren aber sind keine Ernährungsspezialisten und mit dieser Aufgabe völlig überfordert. In ihrer Not engagieren sie Cateringunternehmen, die für wenig Geld mit billigen Lebensmitteln kochen. Weil diese Speisen oft stundenlang warmgehalten werden, leidet der Geschmack und auch von den Nährstoffen bleibt nicht mehr viel übrig. Niemand prüft die Qualität, es gibt keine behördliche Aufsicht.
ZDFzoom zeigt: Wären sich Bund und Länder einig in der Umsetzung, könnte man mit den vorhandenen Finanzmitteln und mit klaren Vorgaben die Qualität beim Schulessen durchaus verbessern.

Um unser Web-Angebot optimal zu präsentieren und zu verbessern, verwendet das ZDF Cookies. Durch die weitere Nutzung des Web-Angebots stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Näheres dazu erfahren Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Gemerkt! Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Abonniert! Abo beendet