Sie sind hier:

Unter falschem Namen

Passbetrug in Deutschland - Film von André Goltzsche und Vanessa Schlesier

Doku - Unter falschem Namen

Kriminalität und gefälschte Identitäten sind hierzulande ein immer größer werdendes Problem. Ermittler schätzen, dass Hunderttausende unter falschem Namen bei uns leben.

Beitragslänge:
28 min
Datum:
Verfügbarkeit:
Video verfügbar bis 23.08.2018, 20:00
Produktionsland und -jahr:
Deutschland 2017

Der Fall des Attentäters Anis Amri hat das Problem deutlich gemacht: Scheinbar ist es ein Leichtes, in Deutschland gleichzeitig mit verschiedenen Namen an mehreren Orten gemeldet zu sein. "ZDFzoom" geht der Frage nach: Wieso fallen falsche Identitäten kaum auf?

Die Polizei verzeichnet steigende Zahlen an falschen Ausweisdokumenten im gesamten Bundesgebiet, kann Identitätsbetrügern aber oft nur wenig entgegensetzen. So zeigt die Dokumentation, dass bei vor Ort durchgeführten Kontrollen die technischen Mittel meist nicht ausreichen, um einen Anfangsverdacht zu begründen und die Ermittlungen weiterzuführen.

Nicht nur für die Polizei ist es sehr schwierig, Originale von Fälschungen zu unterscheiden. Auch bei den Einwohnermeldeämtern gibt es Lücken, vor allem, was die Ausrüstung der Mitarbeiter angeht. So sagt der Dienstellenleiter des Einwohnermeldeamtes in Nürnberg, Olaf Kuch, im Interview mit "ZDFzoom": "Es gibt sicherlich einige Meldebehörden, die personell und technisch nicht in der Lage sind, diese Prüfung so vorzunehmen. Und dann ist es eben nur ein Hin- und Herschieben, ein Verdrängungseffekt, den Sie dann haben. Wenn eine Behörde das tut - meldet man sich eben bei der anderen Behörde an."

Viele Menschen haben sich gleich mehrere Identitäten zugelegt, sie nutzen das, um Behörden hinters Licht zu führen und somit Sozialhilfe zu kassieren, illegale Geschäfte zu betreiben oder sogar terroristische Attentate vorzubereiten. So können die Autoren des Films den Fall eines Türken nachzeichnen, der jahrelang mit einer falschen Identität als Grieche in Berlin lebte und straffällig wurde. Abgeschoben wurde er aber erst, als sein Ausweisdokument abgelaufen war und er mit einem neuen, gefälschten Ausweis auffiel.

Ob Kleinkrimineller oder Terrorist, die Behörden in Deutschland sind vielerorts überfordert, lassen sich die Recherchen der Autoren zusammenfassen. Die kriminellen Täter haben so leichtes Spiel. Die Autoren des Films zeichnen nach, wie man es schafft unter falscher Identität in Deutschland zu leben und fragen, warum diese Sicherheitslücke nicht geschlossen werden kann.

Mehr unter www.zoom.zdf.de

Stab

  • Kamera - Benjamin Thiemert, Ronny Kubis, Ivan Murdzhev

Um unser Web-Angebot optimal zu präsentieren und zu verbessern, verwendet das ZDF Cookies. Durch die weitere Nutzung des Web-Angebots stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Näheres dazu erfahren Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Gemerkt auf Mein ZDF! Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Abonniert auf Mein ZDF! Abo beendet Abo beendet

Sie wechseln in den Kinderbereich und bewegen sich mit Ihrem Kinderprofil weiter.