Vorsicht Kreditfalle

Wie Kunden abgezockt werden

Britt Wenzels Vater wollte eine Küche kaufen – auf Kredit. Wegen seines Alters wurde ihm eine Restschuldversicherung empfohlen. Inzwischen ist der Vater verstorben, für den Kredit muss die Tochter weiter zahlen – trotz Restschuldversicherung.

Null-Prozent Zinsen. Damit wird in vielen Geschäften geworben. Doch die Tücken stecken im Detail – oft werden den Verbrauchern noch zusätzliche Restschuldversicherungen verkauft – für den Todesfall oder bei Arbeitslosigkeit. Damit verdienen die Banken ihr Geld, doch wenn's drauf ankommt wollen die wenigsten zahlen.

Viele Verbraucher erliegen dem schönen Schein: Finanzierung ohne Zinsen, damit werden sie gelockt. Doch die Banken verdienen dennoch ihr Geld. ZDFzoom schickte Testkäufer in große Verbrauchermärkte. Über die Kosten und Risiken der sogenannten Restschuldversicherungen wurden sie in fast allen Fällen kaum informiert. In Deutschland haben sich bestimmte Banken auf dieses Geschäftsfeld konzentriert. Und sie machen gute Geschäfte, denn für die Restschuldversicherungen müssen die Verbraucher zahlen. In manchen Fällen so viel, als hätte man einen teuren Verbraucherkredit gewählt. Mit der Null-Finanzierung ist es dann nicht mehr so weit her: denn in Wirklichkeit wird man ordentlich zur Kasse gebeten. Und wenn jemand die Versicherung tatsächlich in Anspruch nehmen will, weil er beispielsweise arbeitslos geworden ist und seinen Kredit nicht mehr abbezahlen kann, wird gerne auf das Kleingedruckte verwiesen. Gezahlt wird nämlich nur unter ganz bestimmten Voraussetzungen und das sei den wenigsten Verbrauchern klar, beklagen auch Verbraucherschutzexperten.

Um unser Web-Angebot optimal zu präsentieren und zu verbessern, verwendet das ZDF Cookies. Durch die weitere Nutzung des Web-Angebots stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Näheres dazu erfahren Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Gemerkt! Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Abonniert! Abo beendet