Corinnes Geheimnis

Dokumentarfilm von Maike Conway

Filme | Das kleine Fernsehspiel - Corinnes Geheimnis

Corinne ist HIV-positiv. Zehn Jahre lang begleitet Filmemacherin Maike Conway sie bei dem Versuch, trotz des tödlichen Virus im Blut ein normales Leben zu führen und erwachsen zu werden.

Beitragslänge:
84 min
Datum:
Verfügbarkeit:
Video verfügbar bis 08.12.2016, 23:59
Produktionsland und -jahr:
Deutschland 2015

Corinne ist HIV-positiv. Zehn Jahre lang begleitet Filmemacherin Maike Conway sie bei dem Versuch, trotz des tödlichen Virus im Blut ein normales Leben zu führen und erwachsen zu werden.

Corinne wurde bei der Geburt mit dem HI-Virus infiziert. Seit dem sechsten Lebensjahr lebt sie bei ihrer Pflegefamilie in einem bayerischen Dorf. Aus Angst vor Mobbing hütet die Familie Corinnes Krankheit als Geheimnis. Jetzt ist sie 18 und möchte sich outen. Bislang weiß keiner von Corinnes Krankheit. Ihre Pflegeeltern haben Angst vor Mobbing und verschweigen die Krankheit. Aids ist mit zu vielen Vorurteilen und Tabus belegt.

Fragen wie: "Gehöre ich wirklich dazu? Wer sind meine Freunde? Stehen sie zu mir?" beschäftigen Corinne sehr. Diese Suche nach sich selbst und ihrem Platz in der Welt lässt sie schneller erwachsen werden. Nach dem Abitur will sie das bayerische Dorf verlassen und in die Welt hinaus - und sie will sich endlich outen, ihren Freunden von ihrer Krankheit erzählen, die jahrelang verheimlicht wurde.

Ein Vorbild mit außerordentlichem Mut

Corinne mit der Filmemacherin Maike Conway
Corinne mit Filmemacherin Maike Conway Quelle: ZDF/KILIAN BLEES

Nur äußerst wenige infizierte Menschen leben offen mit dieser Krankheit. Zu groß ist die Angst vor Ausgrenzung und Stigmatisierung. "Die irrationalen Ängste gegenüber HIV und Aids sind nicht tot zu kriegen", sagen Fachleute. Und man könne es im Grunde niemandem raten, sich öffentlich zu outen. Umso mehr wünscht man sich aber positive Vorbilder, da es nach wie vor Aufklärungsbedarf gibt. Corinne hat diesen außerordentlichen Mut und findet einen Weg, über ihr Geheimnis zu sprechen.

Zehn Jahre begleitet Regisseurin und Autorin Maike Conway Corinne mit der Kamera. Sie tut es mit großem Einfühlungsvermögen und erzählt das Leben der HIV-infizierten Corinne vom kleinen Schulkind bis zum Abitur. Aus ihren Beobachtungen sind drei Filme über Corinne und ihr Geheimnis entstanden, zu sehen als 30-minütige Dokumentation in der Reihe „37 Grad“, als 15-Minuten-Version in der KiKA-Reihe „stark!“ für Kinder und Jugendliche und als 90-minütige Langzeitbeobachtung in "Das kleine Fernsehspiel". Drei Filme, die nachdenklich machen, Vorurteile und Ängste abzubauen vermögen und Hoffnung geben können.

Um unser Web-Angebot optimal zu präsentieren und zu verbessern, verwendet das ZDF Cookies. Durch die weitere Nutzung des Web-Angebots stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Näheres dazu erfahren Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Gemerkt! Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Abonniert! Abo beendet