Cure - Das Leben einer Anderen

"Cure - Das Leben einer Anderen": Die Teenager-Mädchen Linda (Sylvie Marinkovic) und Eta (Lucia Radulovic) schauen in die Kamera.

Filme | Das kleine Fernsehspiel - Cure - Das Leben einer Anderen

Dubrovnik 1993, nach dem Ende des Balkankriegs: Die 14-jährige Linda kehrt mit ihrem Vater aus der Schweiz nach Kroatien zurück. Ihre neue Freundin Eta ist viel selbstbewusster als sie.

Datum:
Sendungsinformationen:
Im TV: ZDF, 18.10.2016, 00:45 - 02:05
Produktionsland und -jahr:
Schweiz , Kroatien 2014
Altersbeschränkung:
Freigegeben ab 12 Jahren

Eta führt Linda in einen verbotenen Wald oberhalb der Stadt. Die Mädchen steigern sich in ein obsessives und sexuell aufgeladenes Spiel um den Tausch ihrer Identität. Auf einer Klippe hoch über dem Meer kommt es zum Streit und zu einem tödlichen Sturz.

Linda lebt zwischen zwei Kulturen. Sie ist scheu und neugierig zugleich. Sie fühlt sich zu Eta hingezogen und ist gleichzeitig von ihr eingeschüchtert. Eta wäre gerne wie Linda - zumindest manchmal. Sie ist stark und kennt die verworrenen Wege jenseits der Stadt. Sie provoziert, ist mutig und laut. Beide möchten jeweils so sein wie die andere.

Von dem Streifzug an die abgelegene Klippe kehrt Linda alleine zurück, ohne ihre Freundin Eta, aber in deren Kleidern. Dass Linda etwas mit Etas Verschwinden zu tun haben könnte, scheint niemand zu glauben. Bald schon nimmt Linda Etas Platz bei deren Mutter und Großmutter ein. Auch Etas Verehrer Ivo wird Teil dieses Spiels. Doch er schöpft als Einziger Verdacht. In einer von Frauen und den Verlusterfahrungen des Krieges geprägten Welt voller Verstrickungen und Schmerz droht Linda schließlich den Boden unter den Füßen zu verlieren. Doch immer wieder taucht Eta auf und konfrontiert sie mit sich selbst.

"Cure - Das Leben einer Anderen" erzählt auf der Grundlage einer wahren Begebenheit von den Folgen des Balkankrieges und von der Gewalt des Exils. Der Film nähert sich mit sanfter Poesie der Geschichte eines pubertierenden Mädchens inmitten eines für sie fremden, traumatisierten Landes.

"Cure - Das Leben einer Anderen" wurde 2015 beim Festival Max Ophüls-Preis in Saarbrücken mit dem Preis für den gesellschaftlich relevanten Film ausgezeichnet. In der Begründung der Jury heißt es: "Über das faszinierende Spiel um Realität und Teenager-Obsession schafft es der Film, uns hineinzuziehen in eine uns zwar geografisch nahe, aber doch kaum fassbare Welt der überlebenden Frauen, der abwesenden Männer und der latenten Ängste und Schuldgefühle. Dieser sinnliche Film voller Rätsel und dunkler Andeutungen lässt uns alle berührt im Kinosaal zurück."

Sylvie Marinkovic wurde als Beste Darstellerin nominiert für den Schweizer Filmpreis 2015.

"Cure - Das Leben einer Anderen" wurde produziert von Okofilm Productions Zürich, Ziva Produkcija Zagreb, Deblokada Sarajevo in Koproduktion mit SRF Swiss Radio und Television und ZDF/Das kleine Fernsehspiel in Zusammenarbeit mit ARTE.

Darsteller

  • Linda - Sylvie Marinkovic
  • Eta - Lucia Radulovic
  • Großmutter - Mirjana Karanovic
  • Mutter - Marija Skaricic
  • Lindas Vater - Leon Lucev
  • Ivo - Franjo Dijak
  • und andere -

Stab

  • Regie - Andrea Staka
  • Kamera - Martin Gschlacht
  • Autor - Andrea Staka, Thomas Imbach, Marie Kreutzer
  • Musik - Milica Paranosic

Um unser Web-Angebot optimal zu präsentieren und zu verbessern, verwendet das ZDF Cookies. Durch die weitere Nutzung des Web-Angebots stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Näheres dazu erfahren Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Gemerkt! Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Abonniert! Abo beendet