Sie sind hier:

Die Flucht

"Auf der Flucht - 4 Filme über eine Welt in Bewegung"

Filme | Das kleine Fernsehspiel - Die Flucht

Auf der Flucht aus Syrien kommt Cabir nach Edirne, einer Grenzstadt zwischen der Türkei und Griechenland. Er will mit anderen Flüchtlingen bei Nacht den Grenzfluss Mariza überqueren.

Beitragslänge:
90 min
Datum:
Verfügbarkeit:
Video verfügbar bis 14.10.2018, 23:59
Produktionsland und -jahr:
Deutschland 2017

Sie werden von einer Grenzpatrouille gestellt, aber Cabir gelingt die Flucht. Er versteckt sich in einer einsamen Gegend. Es ist eiskalt, und seine Vorräte sind aufgebraucht. Auf der Suche nach Essen begegnet er einem Mann, der Jagd auf Frösche macht.

Cabir versucht, Essen von ihm zu stehlen, wird aber dabei erwischt. Der Jäger greift Cabir an und beim Versuch, sich zu verteidigen, tötet Cabir ihn versehentlich. Verzweifelt über seine Tat, will er fliehen, aber da er den Fluss nicht alleine überqueren kann, muss er sich ein Versteck suchen.

Bei Einbruch der Nacht entdeckt die Türkin Aliye einen Flüchtling in ihrem Schuppen. Es ist Cabir, der dort Schutz gesucht hat. Es geht ihm nicht gut. Er ist ausgehungert und durchgefroren. Die Bewohner in der Gegend sind es seit ein paar Jahren gewohnt, Flüchtlingen zu begegnen. Aliye zögert. Sie weiß um das Schicksal der Flüchtlinge und bringt es nicht übers Herz, Cabir bei der Polizei zu melden. Sie und Cabir können sich nur mit Händen und Füßen verständigen, aber da beide einsam und unglücklich sind, finden sie schnell zueinander.

Als Cabir im Haus ein Foto von Aliyes Ehemann sieht, meint er, darin den Froschjäger zu erkennen, den er getötet hat. Der Froschjäger fängt an, ihm als Geist zu erscheinen. Cabir ist drauf und dran, den Verstand zu verliefen. Doch dann taucht Aliyes Ehemann lebendig wieder auf. Es kommt zur finalen Konfrontation.

"Die Flucht" ist das fiktionale Debüt des türkisch-kurdischen Regisseurs Kenan Kavut, der auch das Drehbuch schrieb.
Der israelisch-palästinensische Hauptdarsteller Ali Suliman erlangte durch seine Hauptrollen in Filmen wie "Die syrische Braut" (2004) und "Paradise Now" (2005) internationale Bekanntheit.
Die deutsch-türkische Hauptdarstellerin Jale Arikan lebt in Deutschland und der Türkei und ist eine viel beschäftigte TV- und Film-Darstellerin. Für ihre Hauptrolle in dem türkischen Film "Zerre" von Erdem Tepegöz erhielt sie beim Festival in Moskau und in Frankfurt Preise als Beste Hauptdarstellerin

Darsteller

  • Cabir - Ali Suliman
  • Aliye - Jale Arikan
  • Sadik - Mustafa Avkiran
  • Kurbagaci Yahya - Burak Çimen
  • Muhtar - Yusuf Demircioglu
  • Komutan - Erdogan Egmen
  • Patron - Burak Türker
  • und andere -

Stab

  • Regie - Kenan Kavut
  • Autor - Kenan Kavut
  • Kamera - Florent Herry
  • Schnitt - Naim Kanat, Agnieszka Glinska
  • Musik - Antoni Komasa-Lazarkiewicz

Die Website verwendet Cookies, um Ihnen ein bestmögliches Angebot zu präsentieren. Nähere Informationen und die Möglichkeit, die Verwendung von Cookies einzuschränken finden Sie hier.

Gemerkt auf Mein ZDF! Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Abonniert auf Mein ZDF! Abo beendet Embed-Code kopieren HTML-Code zum Einbetten des Videos in der Zwischenablage gespeichert

Sie wechseln in den Kinderbereich und bewegen sich mit Ihrem Kinderprofil weiter.