Fuck Fame

In der Reihe "Krass drauf - Drei Filme über junge Menschen am Limit"

"Fuck Fame": Uffie (Anna Hartley) steht mit dem Rücken zur Kamera auf einer Bühne vor einem Konzertpublikum.

"Fuck Fame" zeigt radikal authentisch, wie die Musikerin Uffie plötzlich zum Star wird und ein Kampf zwischen ihrer persönlichen Identität und ihrer öffentlichen Person entflammt.

15.12.2020
15.12.2020
Video leider nicht mehr verfügbar

Inhalt

Uffie ist eines der ersten Internet-Phänomene: Sie macht aus Spaß einen Song, stellt ihn ins Netz und hat über Nacht Millionen von Klicks. Und damit auch Gigs. Champagner in Tokio, Zungenkuss in New York, Koks in Hongkong.

Dabei weiß sie doch noch gar nicht, wer sie ist. Je berühmter Uffie wird, desto mehr steigt der Druck und damit ihr Wunsch, einfach wieder "normal" zu sein.

"Fuck Fame" basiert auf einer wahren Geschichte, dokumentarisch gedrehte Szenen werden durch inszenierte Elemente ergänzt. Der Musikfilm erzählt die "Deutschland sucht den Superstar"-Geschichte anders herum: Eine erfolgreiche Elektropop-Rapperin kämpft darum, dem Showbiz zu entrinnen. Und das gestaltet sich schwieriger als der Einstieg. Drogen helfen dabei nicht.

Die Chance, wenigstens vorübergehend den Bühnen, Partys und Exzessen zu entkommen, scheint in greifbarer Nähe, als Uffies erstes Kind zur Welt kommt. Doch die Musikbranche lässt Uffie nicht los. Ihre Tochter wächst bei Nannys auf, während sie weiter um den Globus jettet.

In einem Strudel von weiteren Konzerten, einer Überdosis Drogen und dem plötzlichen Tod ihrer Mutter wird Uffie zum zweiten Mal schwanger. Jetzt gelingt es ihr endlich, sich zu verändern, zumindest für einen Moment.

Die coole, atmosphärische Erzählweise macht "Fuck Fame" zu einem innovativen Film, der fiktionale mit dokumentarischen Elementen mischt. Der Zuschauer lernt dabei einen jungen Menschen kennen, der sich selbst und anderen gegenüber unverantwortlich handelt. Damit kommt er den Problemen dieser Generation ein Stück näher.

Darsteller

  • Uffie - Anna Hartley
  • DJ Feadz - Fabien Pianta
  • DJ Chris - Chris Colonna
  • Fotograf - Mason Poole
  • Erster Sanitäter - Ben
  • Zweiter Sanitäter - Shane
  • Casting-Agentin - Elodie Bouchez
  • Tanzlehrer - Andy Arndt
  • Freundin 1 von Uffie - Daria Janke
  • Freundin 2 von Uffie - Dorota Lech
  • und andere -

Stab

  • Regie - Lilian Franck, Robert Cibis
  • Autor - Lilian Franck, Robert Cibis
  • Kamera - Robert Cibis
  • Schnitt - Amy Meyer
  • Musik - Lex LaFoy, DiscoCtrl

Mehr junges Kino

"Stereo": Erik (Jürgen Vogel) sucht im Club die Entscheidung. Sein Schatten Henry (Moritz Bleibtreu) folgt ihm.

Filme | Das kleine Fernsehspiel -
Stereo
 

Videolänge
90 min
"Das kleine Fernsehspiel - WACH": Nike (Alli Neumann) steht mit verschränkten Armen und mit dem Rücken gewandt vor C. (Jana McKinnon).

Filme | Das kleine Fernsehspiel -
WACH
 

Videolänge
71 min
Gemerkt auf Mein ZDF! Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Zur Merkliste hinzugefügt! Merken beendet Embed-Code kopieren HTML-Code zum Einbetten des Videos in der Zwischenablage gespeichert.
Bitte beachten Sie die Nutzungsbedingungen des ZDF.

Um zu verstehen, wie unsere Webseite genutzt wird und um dir ein interessenbezogenes Angebot präsentieren zu können, nutzen wir Cookies und andere Techniken. Hier kannst du mehr erfahren und hier widersprechen.

Um Sendungen mit einer Altersbeschränkung zu jeder Tageszeit anzuschauen, kannst du jetzt eine Altersprüfung durchführen. Dafür benötigst du dein Ausweisdokument.

Du wechselst in den Kinderbereich und bewegst dich mit deinem Kinderprofil weiter.