International Digital Emmys für ZDF

"Dina Foxx" und "Last Hijack" in Cannes prämiert

Das ZDF zeigt sich gegen starke internationale Konkurrenz erfolgreich und stellt sich als der große Gewinner der diesjährigen Digital Emmys heraus, die bei der Fernsehmesse MIP in Cannes vergeben wurden. Zwei von drei Preisen gingen an das ZDF.

Mit dem Internationalen Digitalen Emmy Award wurden "Dina Foxx - Tödlicher Kontakt" in der Kategorie "Digital Program: Fiction" und die Kinokoproduktion "Last Hijack" in der Kategorie "Digital Program: Non-Fiction" prämiert.

Katharina Schlothauer als Dina Foxx
Dina Foxx Tödlicher Kontakt - Katharina Schlothauer als Dina Foxx Quelle: ZDF/Florian Foest

Insgesamt traten zwölf internationale Produktionen unter anderem aus Brasilien, Japan, England und Canada gegeneinander an; die Preisverleihung fand am 13. April in Cannes statt. Damit gewann der Mainzer Sender zwei von drei vergebenen Emmys; hinter beiden prämierten Produktionen stehen die Redaktion Das kleine Fernsehspiel und die ZDF-Hauptredaktion Neue Medien.

"Ich gratuliere unseren Preisträgern. Die internationale Konkurrenz war stark, umso mehr freue ich mich, dass das ZDF gleich zweimal bei diesem in die Zukunft gerichteten Digital-Emmy erfolgreich war“, so ZDF Programmdirektor Norbert Himmler.

In dem TV- und Online-Thriller "Dina Foxx - Tödlicher Kontakt" versucht Dina eine Epidemie zu stoppen. Dabei gerät sie in einen skrupellosen Krieg zwischen Lebensmittelindustrie und politischen Aktivisten. Die Zuschauer konnten zusätzlich zum TV-Erlebnis über die Website http://dinafoxx.zdf.de in die Online-Welt des Thrillers eintauchen. Drei innovative Online-Stränge wurden dort kombiniert: Serie, Game und 360°-Video-Ermittlung. Das gesamte Angebot stand auch als App zur Verfügung.
Regie und Konzeptkoordination der transmedialen Produktion im Auftrag von ZDF/Das kleine Fernsehspiel und der ZDF-Hauptredaktion Neue Medien lagen, wie bereits beim ersten Teil "Wer rettet Dina Foxx?", bei Max Zeitler. Produzenten sind Jochen Laube, Leif Alexis (UFA FICTION) und Kristian Costa-Zahn (UFA LAB). Die Redaktion im ZDF haben Burkhard Althoff und Milena Bonse, die Agentur Exozet kümmerte sich um die technische Umsetzung.


Der teilweise animierte Dokumentarfilm PLACEHOLDER von Tommy Pallotta und Femke Wolting (Buch und Regie) führt uns in die Welt des somalischen Piraten Mohammed - was ist das für ein Leben, das er führt, wie kam es dazu?

The Last Hijack - Szenenbild
The Last Hijack Quelle: ZDF/ Femke Wolting/Tommy Pallotta

Die Animation zeigt uns Mohameds Gedankenwelt, seine Erinnerungen, Träume und Ängste, während der dokumentarische Teil uns die harte und komplexe Wirklichkeit eines Piratenlebens in Somalia vor Augen führt. "Last Hijack" ist auch eine interaktive Online-Dokumentation, in der der Zuschauer zwischen der somalischen und der westlichen Perspektive wechseln kann.


Produziert wurde "Last Hijack" von Submarine in Koproduktion mit Still Films, Razor Film, Savage Film, IKON und ZDF - Das kleine Fernsehspiel und zdf.info, in Zusammenarbeit mit Irish Film Board, mit Unterstützung durch Media Programm der EU, Netherland Film Fund, CoBo, Filmstiftung NRW, Dutch Media Fund, Flanders Audiovisual Fund unter Beteiligung von Planète + and RTS Radio Télévision Suisse. Die Redaktion im ZDF haben Lucas Schmidt (ZDF/Das kleine Fernsehspiel), Lucia Haslauer und Isa Ostertag (ZDF/HR Neue Medien).

Der "Digital International Emmy Award" wird seit 2005 durch die International Academy of Television Arts & Science vergeben und gilt als bedeutende Auszeichnung.

Um unser Web-Angebot optimal zu präsentieren und zu verbessern, verwendet das ZDF Cookies. Durch die weitere Nutzung des Web-Angebots stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Näheres dazu erfahren Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Gemerkt! Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Abonniert! Abo beendet