Sie sind hier:

Männer weinen nicht

"Männer weinen nicht": Eine Gruppe von Männern steht vor einem Gipfelkreuz inmitten von Bergen.

Bosnien und Herzegowina, 15 Jahre nach dem Krieg. Der Leiter eines Workshops soll neun Männern helfen, mit den traumatischen Ereignissen der Vergangenheit zurechtzukommen.

Sendetermin:
Im TV-Programm: ZDF, 29.04.2019, 23:55 - 01:25
Datum:
Verfügbarkeit:
Leider kein Video verfügbar

Die Männer sind Kriegsveteranen, die im Jugoslawienkrieg auf unterschiedlichen Seiten kämpften. Ivan, der Gruppenleiter, ist überzeugter Pazifist. Sein Ziel ist es, die früheren Feinde dazu zu bringen, sich selbst und den anderen zu vergeben und wieder zu vertrauen.

Jeder der Männer soll seine Geschichte erzählen und dabei seine Ängste, seine Traumata enthüllen. Um das zu erreichen, arbeitet Ivan mit der Psychodrama-Methode. Doch die Männer sind argwöhnisch, sie trauen sich weder gegenseitig noch glauben sie an den Therapeuten oder das Ziel des Workshops. Gleich am zweiten Tag verlässt einer der Männer die Gruppe, und die anderen bleiben eigentlich nur, weil sie Geld für die Teilnahme bekommen.

Jeder trägt ein dunkles Geheimnis mit sich herum, eine schreckliche, auch nach 15 Jahren noch immer brutal schmerzende Erinnerung, die ein "normales" Leben unmöglich macht. Als die Tage vergehen, nähern sich manche der Teilnehmer einander an, ein nächtliches Saufgelage führt zu allgemeiner Verbrüderung, dann wieder folgt eine wilde, gewalttätige Auseinandersetzung.

Die Gruppe wird von Tag zu Tag unkontrollierbarer. Schließlich aber stellen die Männer fest, dass sie alle gleichermaßen zu den Verlierern des Krieges gehören und dass sie viel mehr verbindet als sie trennt.

Der Regisseur Alen Drljevic kommt aus Sarajevo und hat dort an der Akademie der Darstellenden Künste studiert. Seine Diplomarbeit, der Kurzspielfilm "Prva Plata" (Paycheck), war 2005 für den Europäischen Kurzfilmpreis nominiert. Sein Dokumentarfilm "Karneval" (Carnival) wurde bei der IDFA 2006 in "Movies that Matter" gezeigt. "Männer weinen nicht" ist Drljevics erster Spielfilm, der 2017 als Beitrag Bosniens für den Oscar eingereicht wurde.

Der Film erhielt zahlreiche Auszeichnungen auf internationalen Filmfestivals, unter anderem beim 52. Internationalen Filmfestival Karlovy Vary den Preis European Cinema Labels für den Besten Europäischen Film im Wettbewerb und den Sonderpreis der Jury. Beim Festival in Ljubljana 2017 gab es den Preis der Internationalen Filmkritik FIPRESCI, in Zagreb den Preis für den Besten Film.
Die Jury des "Europa Cinemas Label Award" in Karlovy Vary 2017 zeichnete "Männer weinen nicht" als Besten Europäischen Film des Wettbewerbs aus und zeigte sich beeindruckt "(…) von der Haltung des Films, der die unterschiedlichen Perspektiven der Charaktere nicht wertet, vom großartigen Ensemble, das diese Charaktere eindringlich zum Leben erweckt, von der Allgemeingültigkeit des Themas (dass man nicht nur anderen, sondern auch sich selbst vergeben können sollte), seiner Bedeutung für die Zukunft Europas als Gemeinschaft und vom scharfsichtigen Kommentar des Films zu den negativen Seiten der Männlichkeit".

Darsteller

  • Miki - Boris Isakovic
  • Valentin - Leon Lucev
  • Merim - Emir Hadžihafizbegovic
  • Ivan - Sebastian Cavazza
  • Ahmed - Ermin Bravo
  • Jasmin - Boris Ler
  • Josip - Ivo Gregurevic
  • Andrija - Primož Petkovšek
  • Velimir - Nermin Karacic
  • Tadija - Mirko Zecevic Tadic
  • und andere -

Stab

  • Regie - Alen Drljevic
  • Autor - Alen Drljevic, Zoran Solomun
  • Kamera - Erol Zubcevic
  • Schnitt - Vladimir Gojun
  • Musik - Let 3, Krunoslav Kico Slabinac

Das könnte Sie auch interessieren

"Congo Calling": Peter Merten steht inmitten von kongolesischen Kindern und hält Bananen in der Hand. Die Kinder strecken teils bittend die Hände aus. Die meisten von ihnen tragen gelbe Wasserkanister.

Filme | Das kleine Fernsehspiel - Congo Calling

"Congo Calling" erzählt die Geschichten dreier Entwicklungshelfer aus Europa, die im Herzen des Krisengebiets …

Videolänge:
89 min
"Das kleine Fernsehspiel: Der Funktionär": Schwarz-Weiß-Aufnahme. Ein Paar mit Kind geht durch einen Garten mit Bäumen im Hintergrund spazieren. Die Mutter, Iris Goldstein, hat ein Kleinkind, Andreas Goldstein, auf dem Arm. Der Mann, Klaus Gysi, hat ein Jackett lässig über die Schultern gelegt, er trägt darunter ein weißes Hemd über der Hose.

Filme | Das kleine Fernsehspiel - Der Funktionär

Dokumentarischer Essay über den ehemaligen Widerstandskämpfer, Verlagsleiter, DDR-Kulturminister und …

Noch 1 Tag
Videolänge:
70 min
"Das kleine Fernsehspiel: 100 Millionen Views": Itamar Rose steht mit nachdenklichem Gesichtsausdruck in einer Halbnahen bei Nacht draußen. Im Hintergrund ist unscharf eine nächtliche Straßenszene zu erkennen. Itamar trägt einen Bildschirm vor sich herum. Darauf sind zwei junge Männer zu sehen, die von einem dritten mit einem Maschinengewehr bedroht werden.

Filme | Das kleine Fernsehspiel - 100 Millionen Views

Der israelische Videokünstler Itamar Rose hat auf YouTube keinen Erfolg. Er trifft virale Stars auf der …

Videolänge:
66 min
Gemerkt auf Mein ZDF! Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Abonniert auf Mein ZDF! Abo beendet Embed-Code kopieren HTML-Code zum Einbetten des Videos in der Zwischenablage gespeichert.
Bitte beachten Sie die Nutzungsbedingungen des ZDF.

Um zu verstehen, wie unsere Webseite genutzt wird und um Ihnen ein interessenbezogenes Angebot präsentieren zu können, nutzen wir Cookies und andere Techniken. Hier können Sie mehr erfahren und hier widersprechen.

Um Sendungen mit einer Altersbeschränkung zu jeder Tageszeit anzuschauen, können Sie jetzt eine Altersprüfung durchführen. Dafür benötigen Sie Ihr Ausweisdokument.

Sie wechseln in den Kinderbereich und bewegen sich mit Ihrem Kinderprofil weiter.