"Auf seine eigene Art liebt er sie immer noch"

Interview mit Henning Baum

Henning Baum spielt die Rolle des Philip Kaven. Er ist der aufopferende Lebensgefährte der großen Filmdiva Sylvia Moran. Simmel konzipierte ihn als zwiespältigen Charakter, der sich von Sylvia aushalten lässt, während er sich hinter ihrem Rücken mit anderen Frauen vergnügt. Henning Baum gibt seiner Figur eine etwas andere Note und lotet die menschlich nachvollziehbaren Seiten seiner Figur aus.


ZDF: Johannes Mario Simmel gehörte jahrzehntelang zu den meistgelesenen deutschsprachigen Autoren, inwiefern denken Sie, ist er für Leser Ihrer Generation noch relevant? Zählt er zu den Autoren, die Sie persönlich gelesen haben?


Henning Baum: Dieses Buch war bereits vergriffen. Ich kann mich aber noch gut an diese typische Schrift auf dem Cover der Simmel-Bücher erinnern. Im Übrigen glaube ich, dass spannende Geschichten nicht altern, wenn es um grundlegende Konflikte und Gefühle geht. Bei einem Onkel habe ich dann doch noch ein paar Simmels gefunden und darin geschmökert. Die Figuren haben noch eine altmodischere Art im Umgang miteinander, was mir aber gut gefällt und sogar cool sein kann.


ZDF: Wie nähert man sich einer Figur, von der Millionen Leser ein ganz bestimmtes Bild im Kopf haben? Sind Sie an diese Arbeit anders herangegangen als üblich?


Baum: Diese Geschichte gibt einen ganz eigenen Rhythmus vor, sie hat absolut ihren eigenen Stil, was sich natürlich im Szenenbild, im Look und dergleichen niederschlägt. Dadurch entsteht natürlich auch eine andere Art des Spielens, das sich von beispielsweise "Der letzte Bulle" völlig unterscheidet. Das ist ja das Schöne an dem Beruf.


ZDF: Sie haben erstmals mit Iris Berben gedreht. Wie war Ihre Zusammenarbeit?


Baum: Wir mussten ja Situationen spielen, in denen wir uns ganz vertraut und zugewandt waren. Wir kannten uns vorher aber nur flüchtig. Trotzdem fiel es uns leicht, einander zuzuhören, direkt von Anfang an. Die ganze Atmosphäre, die Carlo Rola erzeugt hat, hätte besser nicht sein können. So wurden die Dreharbeiten für uns zu einer wirklich bemerkenswert kreativen und schönen Zeit, die ich nicht vergessen werde, und wofür ich wirklich dankbar bin.


ZDF: Wie würden Sie das Verhältnis zwischen Philip Kaven und Sylvia Moran beschreiben? Was hält ihn? Liebe, Loyalität, Gewohnheit? Oder schlicht die materiellen Annehmlichkeiten?


Baum: Wir lernen die beiden ja zu einem Zeitpunkt kennen, wo sie schon ein paar Jahre zusammen sind. Mir war immer klar, dass da am Anfang aber mal eine ganz große Leidenschaft zwischen den beiden vorhanden war, deren Spuren heute immer noch sichtbar sind. Er ist tatsächlich ihr Freund, er steht ihr zur Seite, und versucht sie abzuschirmen und zu beschützen. Auf seine eigene Art liebt er sie immer noch, auch wenn er weiß, dass sein Verhalten nicht frei von Widersprüchen ist, aber gerade das ist ja menschlich.

Um unser Web-Angebot optimal zu präsentieren und zu verbessern, verwendet das ZDF Cookies. Durch die weitere Nutzung des Web-Angebots stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Näheres dazu erfahren Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Gemerkt! Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Abonniert! Abo beendet