Auftrag Schutzengel

Harter Großstadt-Thriller mit zarter Romanze

Ben Sievert ist ein schwerreicher Hamburger Immobilien-Investor. Sein bester Freund Gerry Weihrauch möchte eine Großinvestition in der Hafencity gemeinsam mit dem zwielichtigen Geschäftsmann Max Camend einfädeln. Voller Wut auf den Freund bricht Ben das abendliche Gespräch brüsk ab. Er hasst Leute wie Camend, denn sie erinnern ihn an seinen Vater: Werner Sievert ist eine Kiezgröße auf St. Pauli.

Polizistin Nadja Mohn (Silke Bodenbender) und der schwerreiche Immobilien-Investor Ben Sievert (Benjamin Sadler)
Polizistin Nadja Mohn (Silke Bodenbender) und der schwerreiche Immobilien-Investor Ben Sievert (Benjamin Sadler) Quelle: ZDF/Marion von der Mehden

Im Gegensatz zu ihm ist Ben auf "saubere" Weise reich geworden. Noch in derselben Nacht wird Gerry der Schädel eingeschlagen. Ben gibt an, Gerry gefunden und mit dem Mörder gerungen zu haben. Kripochef Gustaf Breker will nicht ausschließen, dass der Mörder sich von Ben erkannt fühlt. Andererseits könnte Ben auch der Mörder sein.

Ein heikler Doppelauftrag

Und so erhält die Polizistin Nadja Mohn, die ihrem Chef Breker blind vertraut, einen heiklen Doppelauftrag: Einerseits soll sie Ben schützen, anderseits ihn bespitzeln und beobachten. Nadja nimmt ihren Beruf ernst, weiß sich ebenso scharfzüngig wie humorvoll zu behaupten, wohnt in einer kleinen Wohnung in Hamburg- Barmbek und versteht sich leidlich mit ihrer pubertierenden Tochter Clarissa, die sie allein erzieht. Doch Clarissas erste Liebe, Dany, verkehrt in Kreisen, die nicht nur eine Polizisten-Mutter nicht gut finden kann. Ben verwehrt Nadja und dem Kollegen Garmatter zunächst einmal den Eintritt zu seinem hanseatischen Stadtpalais in Hamburg-Othmarschen. Max Camend wird als Täter gesucht und ist abgetaucht. Ben wehrt sich dagegen, dass sein "Onkel" Willy Muhr, der beste Freund seines Vaters, mit seinen Methoden nach Camend suchen lässt.

Tiefe Zuneigung ungleicher Menschen

Ben ist für Nadja nicht zu durchschauen, wahrt aber eine arrogante Distanz. Das ändert sich, als Nadja ihm das Leben rettet. In einem brutalen Kampf überwältigt sie den St. Pauli-Schläger Antonios Lekatzas, der nachts in Bens Villa mit entsicherter Pistole eingedrungen war. Doch Gustaf Breker gibt sich überzeugt davon, dass Antonios, der in der Killer-Rolle "dilettierte", nur der Ablenkung dient und ein weiterer tödlicher Angriff folgen werde.

Obwohl Nadja glauben muss, dass Ben in dunkle Machenschaften verstrickt und eventuell ein Mörder ist, fühlt sie sich zu ihm immer mehr hingezogen. Sie hat jetzt ein Zimmer in Bens Villa bezogen, und die beiden kommen sich näher. Es entsteht eine tiefe Zuneigung von zwei sehr ungleichen Menschen, die sich in ihren Ängsten und Sehnsüchten über den sozialen Graben hinweg als ähnlich erkennen.

Zwischen den Fronten

Dann macht Tochter Clarissa eine Beobachtung, die Nadja darauf schließen lässt, dass ihr eigener Chef - Gustaf Breker - mit dem Mord zu tun hat! Weil sie dem Verdächtigen zu nahe gekommen sei, wird sie von ihm abgezogen und durch ihren Kollegen Mario Boltz ersetzt. Doch genau der steht auch auf der "Gehaltsliste" des geheimnisvollen Hintermannes. Nadja rettet Ben ein weiteres Mal das Leben. Sie kann niemandem mehr trauen, gerät zwischen die Fronten und am Ende ist nicht nur ihr eigenes Leben in Gefahr ...

Um unser Web-Angebot optimal zu präsentieren und zu verbessern, verwendet das ZDF Cookies. Durch die weitere Nutzung des Web-Angebots stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Näheres dazu erfahren Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Gemerkt! Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Abonniert! Abo beendet