Chat zum Fernsehfilm "Blutgeld"

Im Fernsehfilm "Blutgeld" ging es um den Blutkonservenskandal, der Deutschland in den 1980er Jahren erschütterte. Im Anschluss an den Film und die Doku gab es einen Chat, in dem ein anonym gebliebener Betroffener, der Vorstand der Deutschen Hämophiliegesellschaft (DHG) Werner Kalnins und die ZDF Redaktion zur Verfügung standen. Im Folgenden können Sie das Protokoll nachlesen.

[ZDF]Kloes: Guten Abend an Alle. Wir beginnen gegen 22.15 Uhr mit dem Chat.

[ZDF]Kloes: Es darf aber gerne schon gefragt werden ... Der Chat ist moderiert und wir verteilen die Fragen an unsere Gäste und Experten zur Beantwortung. Das kann aber immer einen kleinen Moment dauern.

Gast22 (Gast): Hallo

Redaktion: Guten Abend!

Gast59 (Gast): Mann muss erstmal "verdauen", dass dies keine blosse Fiktion ist, sondern krasse Wahrheit. Es macht mich einfach nur Fassungslos und wütend.

Gast413 (Gast): Ich hatte die Zeit ja mitbekommen und habe mich schon damals gefragt, warum keiner zur Verantwortung gezogen wurde. Mal schnell das BGA abschaffen...toll..

Organizer: wie kann es sein, dass ab 2017 die Pharmafirmen nicht mehr am Fonds "Humanitäre Hilfe" teilnehmen wollen?

Ralf S: Das ist so weit ich weiß noch nicht sicher.

Gast617 (Gast): Hi

[ZDF]Kloes: Guten Abend allerseits

Gast116 (Gast): Klasse Film.Klasse Doku !!!!!!!!!!

Gast625 (Gast): Guten Abend

Gast413 (Gast): Naja, der Pharmaindustrie und deren Lobby darf man eh nicht trauen....war doch schon immer so...der nächste Skandal wird bestimmt irgendwann auftauchen

Bibiane73: wie kann man da nur noch den ärzten und der pharmaindustrie vertrauen schenken und warum ist so jemand noch im vorstand einer pharmafirma

Gast623 (Gast): Es ist eine Studie vorgesehen um den weiteren Bedarf an Geldern auszurechnen!

maierjohn: Hallo. Warum wurde in der Doku nicht auch das Thema HCV angesprochen?

vize66: hallo guten abend, ich bin einer der bluterkranken, der unwahrscheinliches glück gehabt hat. zum einen hat mein arzt auf eine hochdosis therapie verzichtet, zum anderen sich bei meiner kk dafür eingesetzt ein teueres hitzeinakt. präparat zu verwenden

Gast59 (Gast): Ja wenns um blosse SiFi ghen würde -klasse Film- aber soo?????#

Gast120 (Gast): Der größte Medizinskandal nach Contergan. Es wäre wünschenswert, wenn die Pharmaindustrie zu Ihrer Verantwortung steht. Ein großes Lob an das ZDF, diesen Medizinskandal wieder in die Öffentliche Wahrehmung zu bringen

samtmia: Guten Abend. Warum ist die Rente bis 2017 begrenzt und nicht garantiert bis Lebensendr?

vize66: welche experten sind dem im Chat?

candidepur: Wiess war dieser Faktor 8 mit HIV verseucht? Hat man die Blutproben denn nicht kontrolliert?

Werner Kalnins: Nein. zumindest nichtausreichend. die aufsichtbehörden des bundes und der länder haben ihreeigenen aufgestellten regeln nicht beachtet. ein direktet aida / hivtest gab es erst 1985.vorher waren die tests unspezifisch.

Redaktion: @maierjohn: HCV wurde kurz angesprochen. Die Infektionen mit Hepatitis C sind natürlich auch ein sehr wichtiges Thema. Wir mussten uns im Film aber auf eine Geschichte konzentrieren und die Doku hat darauf Bezug genommen.

thgabel: Hallo, ich bin einer der infizierten Bluter. Schön, dass das Thema in die Medien kommt.

Sumpfi: Vielen Dank für diesen gelungenen Film :)

Organizer: auch, dass die Betroffenen mit einem "Handgeld" abgespeist werden (1.543 Euro - ohne Inflationsausgleich pro Monat) ist doch eigentlich etwas, was nicht sein kann. Zumal alle paar Jahre wieder über den Erhalt des Fonds auf unwürdige Art und Weise gefeilscht werden muss.

Werner Kalnins: es stimmt , dass es keinen inflationsausgleich gibt und alle paar jahre um weiteres Geld für den fond humanitäre hilfe alle paar jahre erbettelt werden müssen.

Gast531 (Gast): Wie geht es Ihnen heute

Ralf S: Körperlich ist es soweit in Ordnung, man lernt mit den Mängeln zu leben. Die Psyche ist eher das Problem

Gast115 (Gast): DIe DOku war allerding eher dürftig und hat größtenteil nur bezug auf den Fim bezug genommen.

klapper: Bravo! Glaubhafte Darsteller zu einem so wichtigen Thema. Wichtiger Film. Bitte mehr!

Gast128 (Gast): Nach größerem Blutverlust erhielt ich am 22.02.1995 in zwei Krankenhäusern insgesamt 3 Konserven.

Gast519 (Gast): Besteht für Hämophile heutzutage das Risiko einer Viralen Ansteckung ? Sind die heutigen Präparate langzeittechnisch organschädigend ?

Werner Kalnins: virale Infektionen sind unwahrscheinlich. bis jetzt keine hinweise auf organschädigungen.

Gast539 (Gast): super film

Gast59 (Gast): Welche neutrale Behörde kontrolliert nach Abschaffung des BGA in im Interesse des Bürgers.

thgabel: Was schade ist, ist nur, dass in der Reportage nicht mehr auf die Hep-C eingegangen wurde. Die macht uns heute mehr Probleme als HIV, und hier gibt es noch KEINE Entschädigung.

Gast218 (Gast): n'abend,

vize66: HCV kann bei einem sehr sehr grossen Teil der Infiizierten zu Leberzhirrosse und sogar Leberkrebs führen. Beides sind absolut tödliche Krankheiten. Ich weiß, dass ich selbst wahnsinnig viel Glück wegen HIV hatte, aber mein HCV wird nahezu ignoriert und ich werde mit meiner Angst allein gelassen

Gast647 (Gast): guten abend zusammen

Gast435 (Gast): skandalös zu den vorgängen damals auch folgendes...zu einer anstehenden Notoperation am Gehirn meiner damals 2-jährigen Tochter wollten wir uns noch am selben abend als blutspender zur verfügung stellen. Wir hatten angst wegen HIV....aus verwaltungstechnischen gründen wurde das abgelehnt!!!

Gast530 (Gast): 65 000 Euro oder DM - was war denn da die Abfindung? und tatsächlich mit einem Verzicht auf weitere Ansprüche? Wie kommt es dann zur Rentenzahlung, das hat sich mir nicht erschlossen?

vize66: trotzdem bin ich viele Jahre im ungewissen geblieben. Letztlich hatte ich mit HIV Glück, nicht aber mit HCV. Für letzteres hat sich nie jemand wirklich interessiert

Werner Kalnins: leider ist es so. obwohl 4000 mit hcv infiziert wurden. hier is politische aktion erforderlich.

thgabel: Wir kämpfen für eine Unbegrenzte Zahlung im Fall HIV und für eine Hep-C-Entschädigung!

Gast623 (Gast): Die jungen "Bluter" werden Schaden von diesem Film nehmen, da diese nun stigmatisiert werden, Kinder können sich wie im Film ersichtlich nicht wehren! Die heutige Situation der Hämophilen wurde nicht dargestellt!

Gast625 (Gast): Soweit ich mitbekommen habe handelt es sich "nur noch" um ca, 400 Betroffene. Wer glaubt, dass sich die Bundesregierung dafür einsetzt? Für 400 potentielle Wähler?

Werner Kalnins: wohl nicht wegen 400 potentiellen wählern. aber wegender Verantwortung gegenüber dieser patientengruppe.

Gast647 (Gast): ja bin dabei @thgabel

Gast427 (Gast): Ich bin schockiert und sprachlos und hoffe für alle Betroffenen, dass dieses Öffentlichmachen des ZDFs die Verantwortlichen (Regierung und Pharmaunternehmen) dazu zwingt, zumindest finanziell ihrer Verpflichtung weiter nachzukommen!! Ich hoffe, dass ZDF bleibt an dem Thema dran und berichtet weiter, wenn sich die Verantwortlichen aus derselbigen schleichen wollen??!

Gast539 (Gast): sie sollen 2017 mit der Zahlung nicht aufhören !!!! ich kenne selbst betroffene!!!! wer ist alles dafür

Äggi: 'N abend aus Hessen. Bin ebenfalls einer der 400 Dinos, beide HIV und HCV, doch mir geht's - noch - recht gut.

Sumpfi: Ich wünsche euch viel Kraft und einsichtige Politiker für euren Kampf um eine angemessene Entschädigung.

schwaBlu: Hallo, war sehr eindrucksvoll der Film und erinnert mich an einiges aus der Kindheit. Bin schwacher Bluter aus dem Osten und Hep-B und C betroffen

vize66: Trotz dem Skandal wegen HIV hat die DHG bislang nichts absolut gar nichts für die HCV infizierten Bluter erwirken können!!!!

Gast59 (Gast): So gehts halt, wenn der Markt alles regelt.

Werner Kalnins: leider gab es auch in staatlich regulierten gesundheitssystemen hohe hiv und hcvinfektionsraten.

Gast623 (Gast): die Gelder gehen bereits schon wieder aus - die Lebenserwartung war damals nicht so hoch eingeschätzt

Werner Kalnins: korrekt. deswegen sind wir DHG ja aktiv.

Gast531 (Gast): Was heißt hcv?

Gast218 (Gast): guten abend!

Werner Kalnins: hallo!

vize66: Hepatitis C

Gast623 (Gast): Nun muss die Situation von rekombinant behadelten Hämophilen genannt werden - die Allgemeinbevölkerung unterscheidet hier nicht!

Gast623 (Gast): die IGH genauso!

candidepur: H epattis c v iirus

Gast132 (Gast): guten abend ich bin selber bluter und würde gerne wissen ob es stimmt das man jetzt neu den faktor acht auch künstlich also nicht vom menschen herstellen kann.

Werner Kalnins: ja, seit langem gibt es gentechnisch hergestellten Faktor.

Gast625 (Gast): Also haben Vertreter der Bundesregierung diesen unglaublichen Skandal verschuldet?

Werner Kalnins: nicht nur diese. hier gibt es ein gesamtversagen auch der Industrie/ pharma und ärzten

Gast132 (Gast): guten abend ich bin selber bluter stimmt es das es jetzt auch neu präparate gibt die künstlich also nicht vom menschen stammen hergestellt werden

[ZDF]Kloes: Ja, wurde eben beantwortet

vize66: Die DHG und IGH und andere sind seit Jahren erfolglos im Kampf gegen Pharma+Regierung

stievi: wurden auch "verseuchte" Präparate an Hämophilie B (Faktor 9) Patienten verabreicht???

Ralf S: Tut mir leid, weiß ich nicht.

Gast427 (Gast): Ist aber bestimmt teurer, weshalb erst mal alte Präparate aufgebraucht werden müssen :-(

Bibiane73: ja wie schaut es mit den Hep C Betroffenen aus? Wie lange müssen die für eine Entschädigung kämpfen

Werner Kalnins: bitte fragt mich leichteres, aber die DHG bemüht sich.

Gast519 (Gast): Ich als Hämophiler hätte mir gewünscht, dass deutlicher dargestellt wird, dass Muskel- sowie Gelenkblutungen das Hauptproblem und nicht etwa Blutüberströmte Gesichter sind. Auch die Unterscheidung von schwerer, mittelschwerer und leichter Hämophilie (Restaktivität) hätte ich als sinnvoll erachtet

thgabel: Hepatitis C ist heute eher tödlich als HIV. Nehmt das endlich ernst, ihr Politiker und sonstige Verantwortlichen.

Gast623 (Gast): Ja, auch Häm B betroffene Pat. erhielten HIV verseute Medis

Gast334 (Gast): Ich bin auch einer der Betroffenen aber nich an HIV erkrankt ich habe aber Hepatitis C gibt es jemanden der mir einen nennen kann der sich rechtlich mit den möglicheiten aus kennt das ich auch eine Entschädigung bekommen kann.g

Werner Kalnins: juristisch vorzugehen ist sehr kompliziert . rufen sie mal die DHG Geschäftsstelle an.

Gast647 (Gast): @Gast539 bin auch dafür und mach mit bei der Aktion.

Werner Kalnins: freut mich

Gast351 (Gast): hallo erstmal aus nrw! bin auch eine der betroffenen und seid 20 jahre infiziert. habe grad einen kleinen rest des films noch mitbekommen, und frage mich nun, was ich tun kann, da ich bisher nie jmd. deswegen zur verantwortung gezogen hab. verjährt sowas?

Ralf S: Denke ich nicht, wende Dich an die DHG (Deutsche Hämophiliegesellschaft), die werden Dir weiterhelfen.

Organizer: als betroffener und infizierter Bluter befürchte ich, dass es nach diesem Film und dieser Doku keinen Aufschrei geben wird. Zu verworren waren die Kompetenzen und Zuständigkeiten. Es war ja nicht EIN Pharmaunternehmen, sondern mehrere. Ärzte (Prof. Egli nur zu nennen), Krankenkassen und auch das Deutsche Rote Kreuz hatten Ihre Finger im Spiel. Ist denn seitens des ZDF bzw. der beteiligten Journalisten geplant, hier weiter aktiv zu bleiben?

Redaktion: Wir hoffen natürlich, durch den Film eine Öffentlichkeit geschaffen zu haben - auch für die HCV-Infizierten. Das Thema ging groß durch die Presse, das heute-journal hat berichtet usw. Inwiefern die Kollegen der aktuellen Redaktionen an dem Thema dranbleiben, kann ich nicht vorhersagen. Wir werden uns natürlich dafür einsetzen.

Gast530 (Gast): Das Bundesamt gibt es bis heute nicht mehr?

Werner Kalnins: korrekt. jetzt sind BMG, PEI, und RKI zuständig.

Gast647 (Gast): wie soll es weiter gehen wenn 2017 die stiftung kein geld mehr zahlt an die betroffen? diese menschen haben auch Familien.

Gast237 (Gast): hallo, ich bin Bluter und habe eine chronische Hepatitis C. Mach zZ gerade die 5 Therapie und hoffe wie viele Andere entlich auf Enschädigung. Politiker und Pharmazie kommt BITTE in Bewegung. DANKE!!!

Gast652 (Gast): Danke für diesen realen Film. Habe meinen Mann 1995 verloren und es war so, wie in dem Film. Nicht nur die ausgebrochene Krankheit stand in unserer kleinen Familie im Vordergrund,es war die ständige Angst entlarvt zu werden und als Aussätzige behandelt zu werden. Hoffe,das mit diesem Film wieder einiges in Gang kommt. Es muss was für die letzten 400 Bluter getan werden. Ich wünsche allen von ganzen Herzen alles Liebe und Erfolg!

Gast539 (Gast): ja ich gebe dir recht gast 647 !!!

maierjohn: Ich hoffe das ZDF nimmt sich auch in Zukunft um das Thema (HIV und HCV) an! Dieser Film sollte keine Eintagesfliege sein!

Doris-W: Ich denke auch, bei der DHG gibt es dringenden Nachholbedarf.

Werner Kalnins: Dies mag korrekt sein; aber welche gruppe ist aktiver? und wird akzeptiert.

candidepur: Haben Bluter heute eine normale Lebenserwartung?

Werner Kalnins: eine fast normale, fallskeine Infektionen vorliegen.

Gast623 (Gast): IGH

Gast623 (Gast): Die Doku ist nicht auf die heutige Situation und der Behandlung eingegangen

Redaktion: Die heutige Behandlung war kaum Thema der Doku, das stimmt. Im heute-Journal wurde gestern darüber berichtet.

Äggi: Wie ist der Stand im Bezug auf das voraussichtliche 'Versiegen' der Entschädigungsquelle 2017? Inzwischen gibt es so viele Begleiterkrankungen, Sollen wir wieder die Arbeittaschen mit Brotbüchsen packen? Wie denn, wenn wir - im wahrsten Sinne des Wortes - längst 'am Stock gehen'?

Werner Kalnins: momentan gibt eshiezu Aktivitäten mit kfw und BMG

Gast115 (Gast): Gab es einen Bestimmten aktuellen anlass, dieses Thema für einen Film und eine Doku aufzugreifen?

Redaktion: Ein Betroffener hat sich mit seiner Geschichte an die Produktionsfirma gewandt und uns so darauf aufmerksam gemacht.

thgabel: Warum ist es in Deutschland so schwer, eine Entschädigung zu bekommen? In anderen Ländern geht das doch schon lange.

Onion: Guten Abend,

Gast623 (Gast): dass die heutige Behandlung kein Thema war werden wir zu spüren bekommen!

Doris-W: Was gedenkt die DHG wegen der auslaufenden Zahlungen und der HepC-Infektionen, die noch nicht entschädigt wurden, als nächstes zu tun? Gibt es geplante Aktionen?

Werner Kalnins: als nächster schritt wirddie Behandlung durch den Petitionsausschuss sein

Gast351 (Gast): Ich hoffe das dieser Film die Umwelt aufgeweckt hat, es kann ja nicht angehen, das mit dem Sterben spekuliert wird! Auch ich habe die Diskrimierungen wie im Film aufgezeigt erlebt und sie sind untragbar !

thgabel: Egal ob DHG oder IGH, bleibt bitte dran!!!

Gast539 (Gast): ich bin eine frau und bin selbst betroffen von Hämophile muss ich mir auch sorgen machen?

Werner Kalnins: bitte frage spezifizieren. die jetzigen Präparate sind wohl sicher.

Trophy: Wie stellt sich heute das Robert-Koch-Institut als Nachfolger des Bundesgesundheitsamtes zu der Sache und der Historie?

Gast623 (Gast): Stimmt! Wir brauchen eine größere Lobby

Doris-W: Die DHG ist eine der bekanntesten Interessengemeinschaften. Und sollte durch ihre Akzeptanz in der Lage sein, Kräfte zum Besten der Betroffenen zu bündeln.

Gast253 (Gast): Danke an alle, die diesen Film ermöglicht haben. Mein Bruder war bertroffen und ist 2004 verstorben. Der Schock, als wir Schwestern von dem HIV erfuhren, war groß. Bis heute haben wir es nicht gewagt, darüber zu sprechen. Es wäre in seinem Sinn, diesen Skandal zu veröffentlichen, um "Entschädigung" auf Lebenszeit durchzusetzen.

Äggi: Ich bin damals im Alter von 7 Jahren von Hessen regelmäßig mit meinen Eltern nach Bonn ins 'Institut für experimentelle Hämatologie und Bluttransfusionswesen der Univ.Klinik Bonn', geführt von Prof. Egli, gefahren. Unter Dr. Brackmann u. Schwester Dorothea mit meiner Mutter an die Heimselbstbehdlg. rangeführt worden. Auch ich erfuhre Jahre später dann in der Uni Ffm, unter Fr. Prof. Scharrer von einem Arzt, ganz beiläufig, von meiner HIV-Infektion.

vize66: welchen nutzen habe ich von der Geschäftsstelle der dhg? Nimmt sie mir meine Angst? Sorry, ih bin da ewig schon Mitglied. Es gibt nichts. Ich hatte zum Beispiel mal gefragt, wegen Adressen zur psychotherapeutischen UNterstützung. Nicht einmal da konnte mir die DHG weiterhelfen. Ja, ich bin aboslut enttäuscht von "unserem" Verband

Werner Kalnins: wundert mich. bitte rufen sie mich an.werner kalnins

Positiv84: vergessen wurde das viele Menschen die infolge von Operationen, Blutkonserven zusammen mit Blutprodukte erhielten, durch die sie ebenfalls Infiziert wurden.

Gast519 (Gast): @ Gast539 Da die konstellation sehr selten ist , dass Frauen Hämophil werden, würde mich Intertessieren welche Form der Hämophilie Sie haben.

vize66: Man muss, wie im Film ja gesehen, nur lange genug auf Seiten der Pharmaind. abwarten, dann werden schon noch einige HCV Infinzierten sterben und sollte es doch mal zu einer Entschädigung kommen, wird es deutlich billiger für die Pharmaind.

Gast623 (Gast): die IGH hilft da spontan und kompetent

Gast463 (Gast): Ist doch ein großes Thema

Gast556 (Gast): Auch von mir Glückwunsch für den toller Film. Ich hätte mal eine Frage an die Experten: Meine Freundin soll Immunglobuline bekommen, die auch als Risiko HIV und Hepatits B und C haben sollen. Habe mich schon etwas informiert, aber sie hat jedes mal Angst vor der Tehrapie und ich natürlich auch etwas, denn wenn ich mit ihr schlafe und sie sich vorhar durch die Therapie infiziert hätte, könnte ich mich ja potenziell jedesmal mit infizieren? Es wohl nicht jedesmal nach einer Therapie ein Test auf HIV und Hepatitis B und C gemacht. Natürlich verhüten wir noch, aber auf Dauer möchte sie auch darauf verweisen, da sie ja bisher nichts hat.

Werner Kalnins: an sich gelten immunglobuline heute als sicher. bitte mit ihrem behandler Rücksprache halten.

Doris-W: Vielen Dank jedenfalls an Zeitsprung, das sie das Thema wieder ins Gespräch geholt hat. Übrigens war im Spiegel vom 21.10 auch ein 3seitiger Artikel, in dem Betroffene zu Wort kamen.

Äggi: @ Gast519: das sind Dinge, die mir am Film auch aufgefallen sind. War leider oft zu dick aufgetragen. Stigmatisierungen wurde mit dem Film nun auch nicht gerade entgegengewirkt.

Redaktion: Ziel des Films war es, die Situation in den 80ern zu erzählen und damit auch auf die Stigmatisierungen aufmerksam zu machen. Dass diese heute noch in ähnlicher Form existieren, ist schlimm. Wir hoffen natürlich, dass öffentliche Aufklärung dem entgegenwirkt.

Trophy: Im Land NRW und auch bei der Bundesregierung in BErlin gibt es PAtientenbeauftragte. Bekommen über Faktor VIII mit HIv-Infizierte Bluter von diesen STellen strategische und praktische Unterstützung? Taugen die Als Kooperatinspartner?

Werner Kalnins: bin hier überfragt. denke ,dass patientengruppen hier effektiver sind.

Gast647 (Gast): Warum 2017? das ist schlechtes wetter für betroffne menschen.

Gast237 (Gast): Danke an die DHG, die macht schon was sie kann!!!

Werner Kalnins: Danke!!

candidepur: Gab es juristische Konsequenzen während der Filmarbeiten: Sprich hat die Pharma-Lobby versucht, den Film zu ver -oder behindern?

Redaktion: Nein, die Pharma-Lobby hat keine rechtlichen Schritte eingeleitet oder ähnliches.

Gast539 (Gast): ich bin trägerin und brauche bei großen op's faktor 8

Gast22 (Gast): Ralf S war das ihre Geschichte, die eben im Film als "Inspiration" gedient hat?

Ralf S: Hallo, ja nicht 1 zu 1 aber auch ich habe 2 Brüder verloren und habe vieles aus dem Film ähnlich erlebt.

Gast623 (Gast): an Äggi: stimmt, jetzt sind unsere Kinder im Schussfeld

Gast132 (Gast): wir sind vier bluter in einer familie und es ist echt nur traurig wie oft ärzte garnicht richtig wissen was sie da so alles geben. ich habe erst vorkurzem einen arzt an meiner seite der agte er habe so was noch nie gegeben und das es für ihn interressant wäre. hallo bin ich sind wir versuchsobjekte?

thara: Guten Abend, und danke für den Film. Mein Vater war Bluter und wurde durch das Medikament mit HIV infiziert und verstarb, leider erkrankte auch meine Mutter an HIV und verstarb ebenfalls... Das hat mein Leben und das meiner Famiele zerstört! echte Hilfe für die hinterblieben sind mir nicht bekannt... eigentlich wäre es an der Zeit das die verantwortlichen endlich zur rechenschaft gezogen werden...

Doris-W: Weil 2017 der Topf wieder leer ist und die Pharma bereits gesatgt hat, dass sie nicht mehr einzahlt und was dann die Politikmacht ist fraglich.

Gast519 (Gast): @Werner Kalnins: Ich habe eine Hämophilie A und eine Arthroparte im linken Sprunggelenk. Ich las von Studien in der Schweiz betreffend künstlichen Sprunggelenken bei Blutern. Mein Arzt riet mir davon ab und meinte es sei alles schwachsinn. Haben Sie erfahrung oder Kenntnisse über solche Fälle ?

Werner Kalnins: sehr schwer zu beantworten. bitte rufen sie mich ab morgen mitttag mal an.02486 1779

Gast253 (Gast): Ralf S.,,, Danke für Ihren Mut. Ich wünsche Ihnen und allen Betroffen viel Kraft und alles Gute.

Gast334 (Gast): Warum gibt es kein Forum von beteidigten ich habe im Internet gesucht aber nicht gefunden warum tuen sich nicht alle zusammen

Redaktion: Es gibt die Deutsche Hämophiliegesellschaft und z.B. das Netzwerk Zwischenzeit

Gast623 (Gast): An Moderator: Aggi: warum werden hier Namen so ungefiltert verbreitet?

[ZDF]Kloes: Denke nicht dass behandelnde Ärzte unter eine Art von Geheimnis fallen, oder?

thgabel: Wäre der Lobby zuzutrauen gewesen, gerade weil Medieninteresse die Hep-C-Diskussion in die Öffentlichkeit bringen kann.

Organizer: dramaturgisch war es vielleicht etwas übertrieben, dass im Film zweimal nach Nasenbluten eine lebensbedrohliche Situation entstanden ist. Selbst mit einer schweren Hämophilie ist das definitiv nicht der Fall - aber vielleicht hat es den Laien das Verständnis erleichtert.

Redaktion: Danke für den Hinweis. Der Laie weiß das sehr wahrscheinlich wirklich nicht.

Doris-W: Werner, mach ein Forum oder wie wärs mit einer Petition bei Avaaz?

Gast427 (Gast): Vielleicht gibt es schon eine, vielleicht ist es eine Idee: wie sieht es mit einer Petition auf Change.org aus? Jetzt, wo das Thema in den Medien ist, sollte die Aufmerksamkeit dafür geschärft sein... ich würds gern weiterverteilen... über Facebook ist sowas doch viral (doofes Wort in diesem Zusammenhang). Vielleicht kann man die Aufmerksamkeit durch den Film irgendwie nutzen!!!

Gast359 (Gast): Hallo, ich habe ebenfalls einen Bruder verloren, ebenso meine Schwägerin... die beiden haben 2 Kinder hinterlassen. Sie haben heute große psychische Probleme, ebenso meine Eltern. Das ganze ist eine so dermaßen große Katastrophe, das es einem schlecht wird wenn man darüber nachdenkt. Alle Betroffenen brauchen dringend die finanzielle Unterstützung! Und auch den Hep-C betroffenen muss unbedingt Hilfe zugesprochen werden! Danke für den Film!

Organizer: die Frage an die DHG muss doch nun lauten: Wie kann man den "Rückenwind" aus dem Film, der Doku und der medialen Unterstützung nutzen? Gibt es hier eine Agenda? Der DHG war ja sicher schon lange bekannt, dass dieser Film ausgestrahlt wird.

Werner Kalnins: ich hoffe,dassdieser film uns bei unseren Bemühungen zum fortbestand der Stiftung / aufstockungauf dauer und bei hcv im politischen raum unterstützt. für konkrete tipps dankbar.

Gast237 (Gast): Es muss entlich was passieren betr. hep-C Entschädigung!!! BITTE bevor ich sterbe. DANKE

Äggi: @ ZDF: auf alle Fälle DANKE für's Aufgreifen des Themas, die filmische Umsetzung (auch wenn viele ggfs. auch wg. der Zeit nicht aufgegriffen wurde, z. B., dass durch die Medikation und Unterdrückung des Virus' auch die Infektionsgefahr durchaus verringert ist und vielleicht auch dadurch der Umgang mit Betroffenen in der Bevölkerung leichter geworen ist) und natürlich vor allem großartige Besetzung des Streifens. Alles Schauspieler, die ich gern sehe. Das mal am Rande.

thgabel: Eine Online-Petition wäre nicht schlecht...

Organizer: @Herr Kalnins: Ich fürchte, da müssen PR-Profis ran - die Pharamindustrie hat sie längst. Wieder ein Punktgewinn für die andere Seite.

Gast165 (Gast): Mein Dad verstarb ebenso. 1992 war es, ich mit 16 Jahren inmitten meiner Jugend. Es war sehr schwer nachzuvollziehen woher, ich kann mich noch gut erinnern wie mein Dad kämpferisch versucht hat Informationen zu erhalten und die Infektion rückzuverfolgen. Es war ein richtiges Leid zu sehen wie er verstarb.

Evchen: Ich finde es unglaublich, dass sich keiner dafür verantwortlich fühlt, dass die Träume und das Leben von so vielen jungen Menschen zerstört wurde, dass man nichtmal den Anstand hat den Menschen ein Leben zu bereiten, dass es wert ist gelebt zu werden

Gast531 (Gast): 90 Minuten sind wahrscheinlich zu kurz um auf die gesamte Problematik einzugehen.

Redaktion: Ja, man muss sich bei 90 Minuten entscheiden, worauf man den Fokus legt. Leider bedeutet das immer auch, dass nicht alles erzählt werden kann.

STILL24: Hallo

thgabel: Tja, Evchen, Geld regiert die Welt...

Gast647 (Gast): ich auch ( @ gast 237 ) hiv+hcv :-) + bluter = mein leben ! danke GOTT

Gast647 (Gast): hallo Ralf S. wie wird es bei dir das leben ab 2017 weiter gehen, wenn die politik scheitern wird an uns?

Ralf S: Hallo, ich bin in einer Partnerschaft, und noch berufstätig. Wie es irgendwann aussieht weiß ich auch nicht aber jetzt hoffen wir mal, dass es weitergeht.

Gast165 (Gast): Wie ist es denn mit dem Fokus auf Blutkonserven etc....? Nicht nur reduzieren auf die "Bluter".

Doris-W: Hallo Äggi: HIV kann unterdrückt werden, Hepatitis C nicht (oder nur als Glücksfall bei einer langwierigen Chemo, klappt nicht bei allen).

Gast623 (Gast): Unsere Kinder, die mit rekombinanten Präparaten behandelt werden, werden nun mit dem Thema konfrontiert. Die heutige Behandlung muss genannt werden. Früher die Stigmatisierung der Bluter wegen HIV und heute wegen des Films...

Gast132 (Gast): ich lasse mich jedes mal wenn ich hämate bekommen habe auf HIV testen habe einfach zuviel angst das ich vielleicht doch meinen mann oder sohn anstecke.

Gast556 (Gast): Sehr geehrter Herr Kalnins, vielen Dank für Ihre Freistellung meiner Frage :-) Der Behandler meiner Freundin (Immunglobuline mit HIV-gefahr?) meinte: 1x im Jahr wäre ein Test vorgeschrieben, aber dass würde für meine Freundin (die leider heute Abend arbeiten musste) eine zu große Belastung, dass sie mich zwischenzeitig mit infizieren könnte. Gibt es da von den Verbänden/Krankenkassen eine Unterstützung für die Vorbeugung (Inpfung gegen Hepatitis oder so?) für solche Patienten wie meine Freundin? Wir denken nämlich bald an Nachwuchs und der mögliche Schutz vor HIV/Hepatitis C und D mit Kondom würde auch ein Schutz vor Nachwuchs für uns bedeuten :-(

Werner Kalnins: Impfung gegen hepatitisc und/ oder hiv gibt esnoch nicht. es gibt Virus inaktivierte immunglobuline.redet doch mal mit einemvernünftigenbehandler z.B. prof. rockstroh oder andere. ich glaube sie können euch Ängste nehmen. oder rufen sie mich an ab 14.00 02486 1779

Doris-W: Wenn man verfolgt hat, dass die hier nicht mehr verkäuflichen FaktotVIII

Onion: bin Schwester eines 1987 mit 15 J an HIV verstorbenen Bluters und habe den Film mit viel Herzklopfen gesehen. Vieles haben wir in unserer Familie ähnlich erlebt. danke für die Wiederaufnahme des Leidvollen Themas. Für die bereits verstorbenen wird es wohl nach der Unterzeichnung dieses Schweigeabkommens und juristischer Verjährung keine Wiederaufnahme geben, denke ich? So muss, dass ist das Mindeste! wenigstens die lebenslange Fortsetzung der Rentenzahlung für die noch lebenden gekämpft werden!

Äggi: Ich habe in meiner Nachbarschaft einen Apothekersohn, der inzw. im Bundestag sitzt. Hätte es einen Sinn, ihn auf die Problematik anzusprechen? Die Apotheke hier weiß von meiner Hämoph. NICHTS, weil das meiste diesbezgl. in Ffm beurteilt wird.

Redaktion: Das können natürlich nur Sie entscheiden. Aber meiner Ansicht nach, kann es nichts schaden, wenn er von der Problematik weiß.

Gast258 (Gast): als unwissender jeglicher art (ZDF chat, krankheit, rechtsstreit, etc...) möchte ich mich doch gerne positiv äüßern. ich finde es gut vom zdf meine GEZgelder für so wichtige themen auszugeben und noch ein reprtagespezial dranzuhängen. ich finde es wichtig, nicht nur die - sorry für meinen unwissenden ausdruck - die bluterkrankheit zu thematisieren, sondern auch die begleiterscheinung der jahrzehntelangen stigmatisierung der HIV infizierten zu benennen. ich finde es völlig richtig dass sich das öffentlich-rechtliche fernsehen um solche themen kümmert und dafür sorgt dass eine diskussion hoffentlich wieder fahrt gewinnt, wie es nach 2017 weitergeht. und ganz persönlich, als nicht betroffener, der das niemals wirklich verstehen wird, fand das irgendwie ermutigend.... ermutigend für das leben und gegen ausgrenzung und geld zu kämpfen... unglaublich was in unserer wohlfühlrepublik passierren kann... das thema ist so umfangreich. gibt es keine "GesundheitsFIRMA" die da wirklich hilft????

LDE: Guten Abend, ich bin selbst Bluterin und mir fehlt das weniger bekannste Fibrinogen (Faktor 1.). Kann man bedingt eben auch durch die ganzen Skandale die auch mein Medikament betroffen haben, das ganze inzwischen gentechnologisch herstellen?

STILL24: Ein schrecklicher Skandal. Und das schlimme ist, das wahrscheinlich alle Verantwortlichen ein normales Leben weiterführen.

Gast253 (Gast): Was muss passieren, damit die Stiftung aufgestockt bzw. verlängert werden kann?

Werner Kalnins: wir müssen in Gesprächen uns durchsetzen beim BMG. die kommende Umfrage wird wichtig dazu sein.

Organizer: Zum Thema "virale Verbreitung" via Facebook oder Twitter z.B. einer Online-Petition: Ich selbst tue mich schwer damit, da zwar viele meiner Freunde von meiner Infektion wissen, aber eben nicht jeder in meinem Bekanntenkreis. Das ist ja IMMER NOCH die Karte, die den Pharmafirmen in die Hand spielt... Chapeau!

Doris-W: Leute, die Angst der Eltern vor Stigmatisierung haben wesentlich dazu beigetragen, dass keine Öffentlichkeit und dadurch keine angemessene Entschädigung erfolgte!!!

Gast669 (Gast): Für welches Pharmaunternehmen arbeitet Arndt Dobler zur Zeit?

Redaktion: Arndt Dobler ist eine fiktive Figur. Es gab reale Personen, die wie er argumentiert haben. Ein einzelnes reales Vorbild, das heute für einen konkreten Konzern arbeitet, gibt es nicht.

candidepur: Vielleicht ist meine Frage untrgegangen: Wurde von der Pharma-Seite aus, versucht, den Flm zu verhindern oder zu beeinflussen?

Redaktion: Nein, die Pharma-Lobby hat keinerlei rechtlichen Schritte oder ähnliches unternommen.

Doris-W: Die Aufmerksamkeit durch den Film und den Spiegel-Artikel sollte dringend genutzt werden.

STILL24: Da wurde mit der Angst der Menschen gezockt - die verständlicherweise Angst vor Ausgrenzung hatten

candidepur: Das war bestimmt viel Arbeit, den Film juristisch abklären zu lassen, wasserdicht zu bekommen. Chapeau..

thgabel: Leider verebbt die Aufmerksamkeit bei solchen Medienereignissen recht schnell.

Äggi: @Doris-W:

Gast623 (Gast): NIEMALS eine Lobbyarbeit über Facebook etc. unterstützen! Hier sind die beiden Pat.-Organisationen DHG und IGH zuständig.

maierjohn: Jeder kann bzw. soll seinen Abgeordneten sein Schicksal erzählen! Nur dorch Bohren bekommt man vielleicht den ein oder anderen Pollitiker auf unsere Seite!

candidepur: Ich nehme mal an, dass die Frage nach Film und Einflussversuch der Pharmaindustrie zu heikel ist für eine angemessene Antwort der Redakton:-)

Redaktion: Ich habe doch schon zweimal geantwortet :-). Wahrscheinlich ging das in den vielen Posts unter. Die Pharmaindustrie hat keine Versuche der Einflussnahme unternommen.

Redaktion: Wir haben uns sehr eng an die Fakten gehalten und alle Personen fiktionalisiert - auch um rechtlichen Schritten vorzubeugen.

Gast168 (Gast): Das die Pharmaindustrie nicht handelt spricht eigentlich für sich und hat bisher doch wunderbar funktioniert.

Doris-W: Da wurde mit dem Leben der Menschen gezockt.

Gast575 (Gast): Wir müssen endlich was gegen diese Pharmaindustrie unternehmen, nur wir, also die Bürger und auch das Medien kann was bewirken . Die Politiker habe in meine Augen wieder versagt!

Gast173 (Gast): Kriegsverbrecher,Mörder werden jahre später noch verurteilt, verjährt varlässige tötung in Deutschland ?

Äggi: @ Doris-W.: ich weiß, alles längst durch. Die HCV-Behdl. begann 'einst' hoffnungsvoll; war auch für'n Arsch. Sorry,

Organizer: Gab es eigentlich irgendeine Reaktion der Bayer AG auf die Rede von Andreas Berneleit auf der Bayer-Hauptversammlung?

Gast474 (Gast): Dieser Film hat mich sehr betroffen gemacht, sprachlos, wütend, ohnmächtig! Man sollte jedem der wissentlich mitgemacht hat mit solchen Präparaten spritzen

Gast647 (Gast): @ Mein letztes wort an die Politiker die 2016 oder 2017 an der Macht sitzen. tut was gutes für uns, bitte, bitte! oder ist im chat ein politiker dabei?

Gast647 (Gast): wer ist bei der uni düsseldorf als bluter patient?

Gast623 (Gast): dann organisiert Euch

Gast253 (Gast): Welche Umfrage? Ist sie öffentlich und kann von jedem unterstützt werden?

Werner Kalnins: es wird einebefragung zur sozialen und gesundheitlichen Situation der hiv infizierten bluter geben.

Trophy: Ich selber bin nicht Bluter, aber seit 23 Jahren HIV-positiv und seitdem auch in der Selbthilfe aktiv. Schicksale von HIV-positiven Blutern kenne ich nur vereinzelt und hier im Chat berichten viel mehr Angehörige, die Familienmitglieder an HIV/AIDS verloren haben, als ich es bisher je wahrgenommen habe. Woran liegt das?

Ralf S: Wahrscheinlich weil jeder immer noch Angst vor Diskriminierung hat. Mir geht es genauso, ich möchte nicht, dass meine Kollegen das alle wissen. Ich kann nicht davon ausgehen, dass jeder damit umgehen kann. Leider so muss man weiter lügen und sich verstecken.

Gast539 (Gast): ich wünsche den ganzen betroffenen viel erfolg und alles gute und liebe vom herzen

thgabel: Der Film war OK. Man hätte einiges besser darstellen können, aber Hut ab für überhaupt thematisieren.

Redaktion: Danke. Sicherlich sehen vor allem Betroffene Aspekte, die von den eigenen Erfahrungen abweichen und dementsprechend anders erzählt hätten werden können.

Gast168 (Gast): Dem swchliesse ich mich mit ganzem Herzen an!!

Gast623 (Gast): die Umfrage betrifft aber nur die Betroffenen der Stiftung!

Gast334 (Gast): Ich habe nie so eien Vertrag Unterschrieben gibt es für mich eine Möglichkeit zu Klagen ich bin Jahrgang 1960 und bin von der Uni Bonn und Hep C

Werner Kalnins: juristisch in der brd vorzugehen ist sehr schwierig. schildern sie mir morgen ab 15.00 unr ihren fall am Telefon 02486 1779

Organizer: Organisiert Euch - das ist doch das Stichwort. Wie viele von uns leben noch? 400, vielleicht 500? Haben alle die Mut und die Kraft sich zu organisieren und an die Öffentlichkeit zu gehen? Nein. Das ist das eigentliche Dilemma in dieser Sache!

Gast237 (Gast): warum ist in dem Film nicht das Thema Hep-C gleich mit zur Sprache gekommen?

Redaktion: Die HCV-Infektionen sind ein massives Problem. Leider können wir in 90 Minuten nicht auf alles eingehen. Deshalb war es eine dramaturgische Entscheidung, nicht zu viele komplexe Themen in einen Film zu packen.

Gast623 (Gast): Organizer: die Pat.-Organisationen sind dran

Äggi: @maierjohn: denke ich halt auch; es wurde ja auch öfter schon dazu aufgerufen;

Gast647 (Gast): @ Organizer, bin dabei !!!

STILL24: Das schlimme ist, dass 1. nicht umgehend gehandelt wurde seitens des BGA und 2. die Plasmaspenden gepoolt untersucht wurden um Geld zu sparen.

Doris-W: Die Umfrage sehen wir, mein betroffener Lebensgefährte und ich eher skeptisch... und HCV wird immer noch nicht thematisiert

Gast539 (Gast): wie sollen wir den anderen 400- 500 betroffenen mut machen damit sie mit an die öffentlichkeit gehen???

thgabel: @organizer: hast leider Recht, aber ich kann die Ängste der Leute verstehen. Mein Coming-Out ist auch nicht vollständig.

Gast173 (Gast): Danke an das ZDF für diesen Beitrag, meine hochachtung denen die uns die Welt darstellen in der wir leben, mein mitgefühl an all jene die in dieser Geldgeilen Gesellschaft leiden !

Doris-W: ... und bei den Contergan-Betroffenen wurde die dauerhafte Berentung auch nicht vom gesundheitlichen Zustand abhängig gemacht .

Gast253 (Gast): Organizer, ihr seid nicht allein. Die Familienanhörigen und Freunde der Betroffenen unterstützen euch auch.

Gast623 (Gast): @ Organizer und @thgabel: meldet Euch bei den Pat.-Organisationen - dies wird Thema!

rstaehler: Die Pharmaindustrie und die Politik hat nicht aus HIV gelernt. HCV ist der Bewies dafür. Ich bin glücklich HIV nicht zu haben, da ich in Bonn zu der Zeit ein neues Medikament getestet habe zur Abwehr von Hep. A & B (Travenol), aber 1985 kam HCV.

Doris-W: und wie will man Leid und Angst messen und den eingeschränkten Lebensweg?

Gast556 (Gast): @ZDF-Redaktion der Fokus war für 90 Minuten aber sehr gut gewählt - auch eine "Lawine" beginnt meistens mit einer KLEINEN Schneeflocke die ein Thema ins Rollen und in den öffentlichen Fokus bringt !!! Weiter so!! :-)

Redaktion: Danke! Eure Rückmeldung bedeutet uns viel.

Gast168 (Gast): einzig positiv, dass diese Pharmazeuten ihre Lobbypartei verloren haben!

Organizer: in eigener sache: Falls jemand in Kontakt mit mir treten möchte: Twitter @kopfgeraeusch. Ach ja, Gast 623 - welche Pat.-Organisationen meinst Du?

thgabel: @Gast623: Ich bin Mitglied der DHG und der IGH

Gast623 (Gast): @thgabel: IGH anrufen, bei der DHG Mitgliederversammlung dies einfordern, der Vorstand liest gerade mit - also Werner!

thara: @Organizer ich wäre auch dabei zwar nicht als direkt betroffene, aber als tochter eines bereits verstorben Opfers...

Gast647 (Gast): gute nacht an alle @ :-) das darf nicht 2017 enden mit der rente. !!! diese menschen müssen auch miete zahlen und essen kaufen.

Gast463 (Gast): Wenn Du noch im Berufsleben stehst kannst Du Dich nicht so einfach outen!

Gast463 (Gast): arbeitest Du noch?

Gast623 (Gast): @Organizer: die IGH und DHG

Gast539 (Gast): wen meinst du gast 463?

Werner Kalnins: kommen noch fragen?

Gast165 (Gast): Ich würde es ebenso begrüßen, wenn es noch eine gut gemachte umfangreiche Reportage zu der Thematik geben würde. Nicht nur über FaktorVIII und die Bluterpatienten, sondern auch über die "Machenschaften" im Blutkonservengeschäft.

Redaktion: Danke für den Hinweis. Wir bleiben auch in nächster Zeit an dem Thema dran. Eine weitere Reportage ist vorerst aber nicht geplant.

Gast22 (Gast): Auf jeden Fall ein wichtiger Film, wenn auch sehr schmerzhaft anzuschauen (auch als Nichtbetroffener). Dank an die Redaktion und Danke an Ralf S. für die bewegenden und tragischen Fragmente seines Lebens

STILL24: Ein Lob an das ZDF und den Regisseur. Das Thema, der Zeitgeist und die Ängste der Betroffenen aber auch die HAltung der Politiker und Ärzte wurde sehr gut transportiert.

Gast173 (Gast): Heute schäme ich mich Deutescher Bürger zu sein, wir schaffen das auch ohne diese Regierung besser zu schlafen, gibt es ein Spendenkonto ?

thgabel: Ich arbeite noch vollzeit, trotz HIV, HCV und PAH, Diabetes, Osteoporose, alles Nebenwirkungen der HIV-Therapie

Doris-W: Nur zur Erinnerung: Wir haben diese Regierung gewählt.

Gast623 (Gast): @Gast173: zielgebundene Spende

Gast539 (Gast): respect an thgabel

Gast647 (Gast): danke @gast173. das du an uns denkst.

[ZDF]Kloes: Wir würden so langsam mit dem Chat am Ende ankommen. Gerne noch die letzten Fragen ...

Gast623 (Gast): Fragen ja: wie wird die heutige Behandlung nun in der Öffentlichkeit thematisiert?

Werner Kalnins: verstehe die frage nicht.die medizinische hämophiliebehandlung? hier bibt es gelegentliche Diskussionen zu den kosten.

Äggi: Organizer: stimmt, das Zusammenkommen, der von Dir genannten 400 - 500 dürfte schwierig werden. Ich könnte mir vorstellen, ich wär' dabei!

Äggi: @ Ralf S. ich würde Dir gern mal etwas Mut zusprechen. Bin inzw. einige Jahre vor der 50, seit 84 infiziert. Ich habe ALLE ZEIT MEINES LEBENS mit der Infektion tatsächlich NIEMALS schlechte Erfahrungen gemacht, wenn ich Freunden oder guten Bekannten von meiner Infektion erzählt habe. Auch der Ffter Arb.Geber wusste seinerzeit Bescheid. War nie ein Thema. Vielleicht ist das tatsächlich ein Grund, dass es mir noch wirklich - recht - gut geht, zumind. physisch. Die Seele leidet langsam, aber das bringt vielleicht das Alleinwohnen mit sich, wenn auch Kinderlosigkeit ein Grund dazu war. Immer und immer wieder ein Thema, die Kinderlosigkeit. Aber Freunde (auch Frd.INNEN) und Bekannte haben sich mir aufgr. der Infekt. tatsächlich nie abgewandt. Dem ZDF müssten meine Anmeldedaten, also auch meine E-Mail vorliegen. Ich würde mich über ein persönliches Gespräch sehr freuen, vor allem, möchte ich mich gern mal austauschen.

Ralf S: Vielen Dank für Deine offenen Worte und Deinen Zuspruch. Ich werde versuchen Dich zu kontaktieren. Erst mal alles Gute für Dich!!!

Gast173 (Gast): Was bringt mir der Wahlzettel wenn mir nach der Wahl zum Kotzen ist ?

Gast680 (Gast): Eine Petition von Andreas Bemeleit zu HCV läuft schon bei change.org

Gast334 (Gast): Ich auch

Gast463 (Gast): Kann das ZDF nicht die HCV Infektion nochmal aufgreifen und den Betroffenen helfen?

Redaktion: Das ZDF hat die HCV-Infektionen z.B. im heute-journal und in der Doku thematisiert. Wir werden versuchen, das Thema weiter öffentlich zu machen. Anders können wir als Fernsehsender nicht helfen.

Gast258 (Gast): für mich ein heftiger start in die woche, für viel - zu viele - ein mehr als heftiges leben... unglaublich für unwissende! danke ZDF für das rütteln und schütteln und der aufruf zum handeln... vielleicht lieber teil 2 zum mobilisieren als nochmals borgia?

Gast647 (Gast): Spendenkonto für die 400-500 über geblieben menschen einrichten ! das wäre super

Gast647 (Gast): ich muss heulen aus wut

Doris-W: Leider gibt es immer noch zuviele, die ihr Gesicht nicht zeigen. Daher werden kaum die 400 zusammenkommen

thgabel: ich wär dabei!

Gast647 (Gast): gute nacht an alle die im netz sind .-)

Organizer: Spenden? Nein, ich möchte eine Entschuldigung der Verantwortlichen und eine angemessene Entschädigung! Danke für die Spendenbereitschaft trotzdem

Gast463 (Gast): Ich wünsche Dir alles Gute, gib nicht auf!!!

kais: ich auch

Gast253 (Gast): wird die Sendung noch einmal wiederholt? Möchte sie weiter empfehlen!

Redaktion: Der Film ist online in der Mediathek abrufbar und wird am 03.11. auf ZDF Neo wiederholt.

Gast647 (Gast): traurig einfach

kais: Vor allem sollte der nette DR B.. aus Bonn endlich zur rechenschaft gezogen werden

Gast173 (Gast): Dann lass uns es tun, bitte ! Spendenkonto, Wer ist vertrauenswürdiger Banker der sich der Aktion annimmt ?

Gast168 (Gast): Warum nicht Krankassen in die Pflicht nehmen, bei ihren horrenden Rücklagen. Die provitieren ja am meissten.

Ralf S: Ich denke eher, dass die Pharmaindustrie am meisten provitiert!

Gast623 (Gast): @ Werner Kalnins: das Thema, dass die jüngeren Bluter nun am Pranger stehen

Werner Kalnins: ich glaube dies nicht. aber falsche Gedanken wird es immer geben.

Äggi: @ thgabel: Chapeau - auch immer 'hier' geschrien und trotzdem senkrecht! Wow! :)

Doris-W: Vielen Dank für die Spendenidee. Doch es geht nicht um Mitleid sondern um Gerechtigkeit und Verantwortung.

Gast173 (Gast): Jawoll und er soll zahlen für seine Gier

Gast184 (Gast): Und was passiert jetzt? Sind Gespräche mit Politik oder Pharma in Aussicht?

Werner Kalnins: ja, laufen beits umstiftung humanitäre hilfe zu sichern und Entschädigung für die 3000 noch lebenden hcvinfizierten.

Gast647 (Gast): Über das Thema muss mehr gesagt werden und getan werden !!!

Redaktion: Angestoßen durch den Film wurde heute u.a. in allen großen Tageszeitungen berichtet. Aber es gibt sicherlich noch mehr zu sagen und vor allem zu tun.

kais: Vielleicht sollte einmal alle Betroffenen geschlossen nach Berliin ziehen und öffentllich Protestieren..vielleicht gibt es dann endlich einmal gehör

[ZDF]Kloes: So, wir sind am Ende angelangt. Ich danke schonmal allen Teilnehmern für die vielen interessanten Fragen ... und natürlich unseren Gästen, Frau Tilger von der Redaktion, Herr Kalnins und Ralf S. Danke für die Antworten auf die vielen Fragen.

Gast623 (Gast): @Werner Kalnins: hoffen wir dies mal...

STILL24: Im übrigen wurde ein Arzt zur Rechenschaft gezogen. Aber was ist mit all den anderen????

Doris-W: Danke noch einmal an Andrea Klüting und Team, die Arbeit mit Euch hat uns Spaß gebracht. Und der Film ist wichtig für alle Betroffenen

Gast647 (Gast): isbn 978-3-570-50090-3 super buch

Gast623 (Gast): @Gast647: zweckgebundene Spende an DHG oder IGH

Werner Kalnins: bitte frage präzisieren. die letzteklagegegen den staatzu hcv hat uns über 100000 Euro gekostet

Gast173 (Gast): ich möcht helfen, ich bin ein eifacher Bürger, wenn ich mehr leisten darf sagt mit bitte wie.

Gast556 (Gast): An alle die noch Schweigen: Warum nicht Mut-zur Wahrheit? Der Schritt ist schwer, ich weiß, aber ihr habt viele Freunde, die schon dazu stehen und sie werden euch mit offenen Armen empfangen. Ihr habt doch nicht selber an der Situtation Schuld und wenn wir uns alle immer "Sozial"-Staat auf die Fahne schreiben, muss es doch eine Möglichkeit geben, da mehr Aufmerksamkeit zu erregen. Es kann JEDEM passieren, dass er durch ein Unfall mal Blut- und seine Produkte braucht!!

[ZDF]Kloes: Wir wünschen Ihnen allen noch einen schönen Abend und weiterhin viel Courage

Organizer: Danke an alle Beteiligten - trotz all der Wut, die in uns ist.

Doris-W: Wann ziehen wir nach Berlin, Werner?

Äggi: Merci. Die Geschichte heut' abend hat mir Mut gemacht; da könnte was draus werden. Datenschutzbestimmungen dürften es zwar erschweren, aber irgendwie müssten die Betroffenen doch mal 'offen' unter einem Dach zusammen kommen können.... Ich bin dabei. Gunn8. Ich trink' jetzt noch'n Äppler.

Gast647 (Gast): danke

Gast187 (Gast): von wem kamen den die Blutspenden ? Daran wurde doch acu prächtig verdient - oder ?

Werner Kalnins: sicher wurde und wird an Medikamenten verdient. die blutspenden kamenüberwiegend aus den USA, teilweise aus sogenannten hotspots.

[ZDF]Kloes: Nach dem Ende bitte nichts mehr schreiben. es verschwindet dann im digitalen Nirwana ...

Gast623 (Gast): Meldet Euch bei den Pat.-Organisationen wie der www.dhg.de und der www.IGH.info - Gute Nacht und Dankeschön!

Gast686 (Gast): Test

Gast647 (Gast): danke an ZDF

kais: gute Nacht..Grüße aus Halle/saaa

thgabel: Danke und gute Nacht.

Gast173 (Gast): ich hoffe morgen in der Zeitung von der Sendung zu lesen, danke !

kais: saale

maierjohn: Viel Kraft allen die für die Sache kämpfen!

Redaktion: Danke für den regen Austausch. Alles Gute und gute Nacht.

Gast285 (Gast): Kommen die Blutspenden die zur Faktor gewinnung benutzwerden immer noch auch aus anderen Ländern, und sind die Sicherheitsstandarts Intanational festgelegt?

Werner Kalnins: die Sicherheitsstandards waren national- aber die brd hat ihre eigenen Standards/ vorschriften missachtet

[ZDF]Kloes: ENDE

Gast168 (Gast): vielen Dank ZDF und gute Nacht

Gast680 (Gast): Danke für die Spendenbereitschaft. Kann man die Berantwortlichen nicht mit Artikel 14(2) bzw. 34 GG zur Verantwortung ziehen?

Werner Kalnins: srybin kein Jurist.

Gast463 (Gast): change.org kenne ich nicht, besucht mal die Seite robin blood

Werner Kalnins: ist ebenfalls aktiv

Doris-W: Und wo stehen die Betroffenen und ihre Angehörigen?

Werner Kalnins: Doris wie meinst du dies genau?

Gast623 (Gast): @Organizer: die wird es nie geben, leider!

Werner Kalnins: was wird es nie geben.?

Werner Kalnins: ok
dann gute nacht.

Um unser Web-Angebot optimal zu präsentieren und zu verbessern, verwendet das ZDF Cookies. Durch die weitere Nutzung des Web-Angebots stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Näheres dazu erfahren Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Gemerkt! Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Abonniert! Abo beendet