Der Tote in der Mauer

Dorfkrimi um zwei Kommissare

Bei Abbrucharbeiten in einem norddeutschen Dorf wird in einer Gebäudewand eine einzementierte Leiche entdeckt - "gut erhalten". Die Autopsie resultiert in der Feststellung des Pathologen, dass der Mann im Zement erstickte. Bei der Identität des Toten gibt es für die beiden Kommissare vor Ort eine Überraschung: Es handelt sich um Michael Lehmann, der seit 16 Jahren verschollen war. Er stand im Verdacht, einen neunjährigen Jungen aus dem Dorf sexuell missbraucht und ermordet zu haben.

Hauptkommissar Hagen Dudek (Michael Mendl, l.), sein Nachfolger Klaus Wendt (Frank Giering, r.) und die Polizistin Simone Westermann (Anna Maria Mühe)
Hauptkommissar Hagen Dudek (Michael Mendl, r.), Klaus Wendt (Frank Giering, m.) und Polizistin Simone Westermann (Anna Maria Mühe, l.) Quelle: ,ZDF

Damals ermittelte Kommissar Hagen Dudek in dem Mordfall. Heute steht der schwer krebskranke Kommissar drei Tage vor seiner Pensionierung und übergibt gerade seine Dienstgeschäfte an seinen jungen Nachfolger Klaus Wendt. Für die Dorfbevölkerung war vor 16 Jahren sonnenklar, dass Michael Lehmann der Täter war und sich ins Ausland abgesetzt hatte. Aber Polizei und Justizbehörden konnten ihm seinerzeit den Mord nicht nachweisen.

Gegenseitige Verdächtigungen

Das hatte Kommissar Dudek erbittert und hat ihn bis heute nicht ruhen lassen. Er bittet Klaus Wendt, ihn bei den neuen Ermittlungen noch mitarbeiten zu lassen. Das ist dem Nachfolger zwar nicht recht, aber er willigt ein. Eigentlich wollte Dudek eine letzte schöne Reise nach Neuseeland unternehmen, aber die lässt er nun für den neuen Mordfall sausen. Er hat die Hoffnung, durch die Ermittlungen im Todesfall Michael Lehmann auch eine neue Ermittlungsspur im Fall des ermordeten Jungen zu finden.

Die neuen Ermittlungen reißen in der Dorfbevölkerung alte Wunden auf und stoßen auf wenig Gegenliebe. Dudek glaubt nicht mehr so recht an Lehmanns Schuld. Ist der Mörder Lehmanns auch der Mörder des Jungen? Klaus Wendt findet heraus, dass ausgerechnet Dudek im Verlauf des ehemaligen Gerichtsprozesses Lehmann tätlich angegriffen hatte und dafür einige Zeit vom Dienst suspendiert worden war. Er beginnt den pensionierten Kollegen zu verdächtigen und nimmt heimlich eine Haarprobe Dudeks, um sie auf DNA-Spuren untersuchen zu lassen.

Eine haarsträubende Entdeckung

Umgekehrt findet Dudek heraus, dass Klaus Wendt vor 16 Jahren Kontakte zu den Jungen des Dorfes hatte. Ist am Ende der junge Kommissar ein Mörder? Auch Dudek nimmt heimlich eine DNA-Probe von Wendt mit in die Pathologie. Zur Beschämung beider Kommissare bleiben beide Proben negativ. Der Zweikampf der konkurrierenden Kommissare verläuft im Sande. Sie geben sich die Hand und versprechen sich gegenseitiges Vertrauen.

Im Fokus der Ermittlungen steht nun nur noch ein Zwillingspaar aus dem Nachbardorf. Die beiden eineiigen Zwillingsbrüder sind sich zum Verwechseln ähnlich und liefern sich gegenseitig Alibis. Dudek und Wendt haben einen schweren Stand. Besonders Klaus Wendt wird zusehends nervöser und aggressiver. Hagen Dudek geht es gesundheitlich immer schlechter. Fast will er seine Arbeit wegen der unerträglichen Schmerzen abbrechen, da macht er plötzlich eine haarsträubende Entdeckung, und die beiden Mordfälle nehmen eine völlig unerwartete Wendung ...

Um unser Web-Angebot optimal zu präsentieren und zu verbessern, verwendet das ZDF Cookies. Durch die weitere Nutzung des Web-Angebots stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Näheres dazu erfahren Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Gemerkt! Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Abonniert! Abo beendet